Anzeigensonderveröffentlichung

Erhöhter Fußschmerz mit zunehmendem Alter?

Sage und schreibe 160.000 Kilometer legt der Mensch durchschnittlich im Laufe seines Lebens zu Fuß zurück. Doch welche Höchstleistungen unsere Füße Tag für Tag erbringen, wird uns erst bewusst, wenn sie schmerzen. Die meisten Fußleiden sind nicht anlagebedingt, sondern über Jahre hinweg erworben. Mit einfachen Tipps lassen sie sich gut vorbeugen.

Mann reibt sich den schmerzenden Fuß.
© Robert Kneschke | Fotolia.com

Der Fuß ist ein Wunderwerk der Evolution. Damit wir stehen und laufen, springen, tanzen und balancieren können, spielen die 26 Knochen, 33 Gelenke, 30 Muskeln und 114 Bänder jedes Fußes perfekt zusammen. Dabei lasten pro Schritt 450 Kilogramm Druck auf den Füßen. Was ihnen aber viel mehr zu schaffen macht, sind Überbelastung, Fehlbelastung und falsches Schuhwerk. Sie sind die häufigste Ursache für schmerzhafte Fußbeschwerden, über die mittlerweile rund 60 Prozent der Menschen in Deutschland klagen. „In unseren Gesundheits-Check-ups untersuchen wir auch die Füße genau", erklärt Dr. Herbert Sterzik, Facharzt für Innere Medizin, Sportmedizin, Flugmedizin und Notfallmedizin von ias PREVENT in Frankfurt am Main. „Oft wissen die Patienten gar nicht, dass sie zum Beispiel eine Fehlstellung, einen Fersensporn oder eine angeschlagene Achillessehne haben. Wir können dann frühzeitig gegensteuern und dadurch Spätfolgen vorbeugen."

Achilles lässt grüßen, Schmerzen über dem Fersenbein, vor allem am Morgen nach dem Aufstehen, deuten auf eine Achillessehnenreizung oder -entzündung hin. Ambitionierte Hobbysportler oder aber Sporteinsteiger sind – unabhängig vom Alter – besonders anfällig dafür. Unsere stärkste Sehne hält zwar ein Mehrfaches des Körpergewichts aus, bei dauernder Über- oder Fehlbelastung jedoch entstehen im Gewebe kleinste Risse. Das Sehnengleitgewebe entzündet sich und vernarbt, schlimmstenfalls droht ein Achillessehnenriss. Individuelle Einlagen sind im Anfangsstadium zur Entlastung der Sehne sinnvoll, Kälteanwendungen, Salben, heilende Umschläge und Massagen hemmen die Entzündung.

Ein Tipp von einem Forscherteam der Medizinischen Hochschule Hannover: Man stellt sich barfuß in Laufrichtung mit beiden Füßen an den Rand einer Treppenstufe, hebt sich auf die Zehenspitzen, hält diese Position zwei Sekunden und senkt dann die Fersen unter die Horizontale der Stufe. Das Ganze macht man 15 Mal und nach einer kurzen Pause weitere 15 Mal. Diese sehr effektive Übung hilft die Beschwerden zu lindern und fördert die Selbstheilungskräfte. Wenn es nach zwei Wochen nicht besser geworden ist, sollte man jedoch zum Orthopäden gehen.

Erfahren Sie weitere Tipps und Anregungen gegen Fußschmerzen im PREVENT-Magazin check_up.

Sie haben Interesse an einem regelmäßigen Abonnement der check_up? Gern senden wir Ihnen das Magazin zukünftig kostenlos per Post oder E-Mail zu. Schreiben Sie uns an redaktion[at]ias-gruppe.de.

Anzeigensonderveröffentlichung

Suchmodule