Anzeigensonderveröffentlichung

Windeln für Erwachsene: Einfach und bequem

Windeln für Erwachsene werden bei mittelschwerer Harn- oder Stuhlinkontinenz eingesetzt. Sie sind in der Lage, Urin in ihren Saugkörper aufzunehmen und zu Gel zu verdicken. Darüber hinaus können sie Stuhl aufhalten.

Collage mit Windeln für Erwachsene.
© PROLIFE homecare GmbH

Erwachsenenwindeln stellen neben Urinalkondomen, Vaginaltampons, Blasenkathetern eine Möglichkeit der Versorgung einer Harninkontinenz dar. Bei Stuhlinkontinenz sind Analtampons oder die Anale Irrigation beispielsweise mögliche Alternativen. Gerne und oft wird auch eine Kombination verschiedener Produkttypen eingesetzt; z.B. ein diskretes Urinalkondom tagsüber und eine Erwachsenenwindel oder Inkontinenz-Pants für die Nachtversorgung.

Was sind die Vorteile von Erwachsenenwindeln?

  • Einfach zu nutzen
  • Hohe Auswahl an Varianten (Saugstärke, Schnitte, usw.) ermöglicht eine gute Anpassung auf die eigene Situation/Anatomie
  • Bei Harn- und/oder Stuhlinkontinenz anwendbar

Mögliche Nachteile können sein, dass größere Modelle nicht ganz unauffällig sind. Sind die Wechselintervalle lang, können durch den Hautkontakt mit Urin/Stuhl zudem Hautirritationen entstehen. Auch können sich dann gerade bei warmem Wetter Gerüche bilden.

Welche Varianten gibt es?

Derzeit gibt es drei unterschiedliche Windelsysteme, die in verschiedenen Saugstärken und Schnitten angeboten werden:

  1. Die klassische Windel mit zwei, vier, oder sogar sechs seitlichen Klebestreifen
  2. Windeln, die eher großen Vorlagen ähneln, aber zusätzlich einen Hüftgürtel zur Fixierung haben
  3. Sogenannte Inkontinenz-Pants, die an den Seiten geschlossen sind und wie normale Unterhosen an- und ausgezogen werden

Worauf kommt es bei der Auswahl von Erwachsenenwindeln an?

Die Qualität von Erwachsenenwindeln hängt wesentlich davon ab,

  • wie gut und schnell Urin aufgenommen wird, 
  • wie gut Gerüche absorbiert werden und 
  • wie gut die Haut geschützt wird (d.h. die Windel sollte nicht rücknässen und jederzeit trocken sein)

Wichtig ist bei der Auswahl vor allem, zwischen optimaler Saugleistung und Diskretion abzuwägen. Denn je höher die gewählte Saugleistung, umso größer und auffälliger sind die Produkte. Insofern sollte das Produkt so saugstark wie nötig und so klein wie möglich sein. In diese Überlegung spielt auch die Wechselhäufigkeit der Windel hinein. Je öfter die Windel gewechselt wird, umso geringer kann die Saugleistung ausfallen, sofern kein schwallartiger Urinverlust vorliegt. Ein häufiger Wechsel verhindert zudem eine unangenehme Geruchsentwicklung.

Nicht zuletzt ist eine gute Passform wichtig für ein bequemes Tragen und Auslaufschutz. Hier gibt es viele verschiedene Schnitte, die von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich sind. Einige Modelle sind zum Beispiel hoch geschnitten und haben einen elastischen Bauch- und Rückenabschluss. Solche Varianten können für die Nachtversorgung interessant sein und ein Auslaufen der Windel verhindern.

Auch sollte Anlegen und Befestigung des Produkts gut machbar sein und das Produkt nicht während der Tragezeit verrutschen.

Als neutrale Inkontinenzberater beraten wir Sie gerne kostenlos & unverbindlich in einem Telefonat und stellen Ihnen Gratis-Testmuster zur Verfügung. Buchen Sie ganz einfach über den nachfolgenden Button ein kostenloses & unverbindliches Beratungsgespräch mit unseren Experten!

 

Jetzt kostenlose Fachberatung anfordern

 

Quelle: PROLIFE neuron – Führende Berater für Inkontinenz und Inkontinenzprodukte (alle Marken & Produkttypen, kostenfreie Fachberatung, deutschlandweite Betreuung; 0800-310 30 10)
Anzeigensonderveröffentlichung

Anzeige


Suchmodule