Anzeige


Anzeigensonderveröffentlichung

Ratgeber: Testament & Nachlass

Stehen Sie momentan auch vor der Frage, wie Sie Ihr Testament verfassen und Ihren Nachlass verwalten sollen? Dieser Artikel gibt Ihnen Antworten auf die wichtigsten Fragen und liefert Ihnen alles Wissenswerte rund um das Thema Testament und Nachlass. 

Was gilt es beim Verfassen des Testaments zu beachten und wer kümmert sich um die Verwaltung des Nachlasses? ©taras.nagirnyak | Freepik.com

Muss ich ein Testament verfassen?

Zunächst einmal ist ein Testament nicht verpflichtend, sorgt aber dafür, dass die Regelung Ihres Vermächtnisses den eigenen Vorstellungen entspricht. Für den Fall, dass Sie sich entschließen, kein Testament zu verfassen, tritt die gesetzliche Erbfolge in Kraft. Diese ist im Erbrecht des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB), §§1922 ff. geregelt.

Was ist ein Berliner Testament?

Es besteht auch die Möglichkeit, dass Sie Ihren letzten Willen mit Ihrem Ehepartner oder eingetragenen Lebenspartner in Form eines gemeinschaftlichen Testaments festhalten. Wie beim eigenhändigen Testament kann dieses selbst von Ihnen verfasst oder von einem Notar erstellt werden. Bei dem sogenannten "Berliner Testament" handelt es sich um eine besondere Form des gemeinschaftlichen Testaments. Hier tritt der länger lebende Ehegatte oder Lebenspartner das gesamte Erbe an. Erst wenn der länger Lebende verstorben ist, erben je nach Regelung zum Beispiel die Kinder. Der Erblasser ist nach dem Tod des Partners zunächst einmal an die Bestimmungen aus dem Testament gebunden – vorausgesetzt dem Fall, dass das Erbe nicht ausgeschlagen wird. 

Kann ich ein Berliner Testament aufheben oder nachträglich ändern?

Aufgrund der wechselbezüglichen Bestimmungen im Berliner Testament kann eine Aufhebung oder Änderung nur einvernehmlich von beiden Lebenspartnern oder Ehegatten erfolgen. Zwar besteht auch die Möglichkeit eines einseitigen Widerrufs, dieser obliegt aber der notariellen Beurkundung und wird erst wirksam, sobald die förmliche Zustellung beim Anderen erfolgt ist. 

Der Widerruf des Berliner Testaments sollte gut überlegt sein und der Lebenspartner in Kenntnis gesetzt werden. Es ist außerdem zu beachten, dass die Wirksamkeit des Berliner Testaments bei Aufhebung der Lebenspartnerschaft bzw. Scheidung der Ehe ihre Gültigkeit verliert.

Weitere Informationen zum Berliner Testament lesen Sie hier.   

Wem kann ich meinen Nachlass vermachen, wenn Familie oder Angehörige nicht in Frage kommen?

Häufig kommt es auch vor, dass Menschen ihren Nachlass nicht ausschließlich der Familie oder den Angehörigen vermachen – dies gilt insbesondere bei Streitigkeiten, Kontaktlosigkeit oder alleinstehenden Personen ohne direkte Angehörige. Hier stellt sich oft die Frage, wer im letzten Willen bedacht werden soll. Viele Menschen entscheiden sich deshalb, soziale Projekte oder gemeinnützige Organisationen, wie zum Beispiel den SOS-Kinderdorf e.V., in ihrem Testament zu berücksichtigen, um mit ihrem Erbe über den Tod hinaus etwas Gutes zu tun.

Gemeinnützige Organisationen werden vom Finanzamt zudem als besonders förderungswürdig anerkannt und sind von der Erbschaftssteuer befreit. Daraus ergeben sich Steuervorteile und das testamentarisch zugewandte Vermögen kommt ungemindert den gemeinnützigen Organisationen und sozialen Projekten zugute. 

Weitere Informationen zu den Steuervorteilen gemeinnütziger Organisationen lesen Sie hier.

 

SOS-Kinderdorf e.V.

Fragen und Antworten zum Thema Nachlass-Spende

Hier finden Sie die Antworten auf alle Fragen rund um das Thema Testament und Nachlass zugunsten Kindern und Familien in Not.

Zu den Fragen und Antworten

SOS-Kinderdorf e.V.

Mit ihrem letzten Willen Zukunft schenken

Elisa Lehmann* entschied sich, mit ihrem Testament notleidenden Kindern und Familien eine Perspektive zu geben.

Die ganze Geschichte lesen

 

Was bewirkt eine Nachlass Spende zugunsten des SOS-Kinderdorf e.V.?

Der SOS-Kinderdorf e.V. setzt sich mit seiner Arbeit für benachteiligte Kinder und Jugendliche in Deutschland und den ärmsten Ländern der Welt ein. In den zahlreichen SOS-Kinderdörfern finden elternlose und verlassene Kinder ein behütetes und liebevolles Zuhause, erfahren Förderung und Geborgenheit. Mit einem starken Netzwerk setzt sich der SOS-Kinderdorf e.V. weltweit für Chancengleichheit und Bildung ein. 

Zusätzlich zu den SOS-Kinderdörfern wurden Einrichtungen wie SOS-Schulen, SOS-Kindergärten, SOS-Ausbildungs- und Beratungszentren ins Leben gerufen, um Kinder in ihrer Entwicklung zu fördern und eine ganzheitliche Betreuung anzubieten. 

Der SOS-Kinderdorf e.V. ist hierzulande an 150 Standorten vertreten – ganz sicher auch in Ihrer Nähe. So können Sie gezielt auch in Ihrer Region helfen. Die Entscheidung, welche Projekte Sie wo unterstützen möchten, liegt also ganz in Ihrer Hand. Um eine bestimmte SOS-Einrichtung in Ihrer Nähe testamentarisch zu bedenken, sollten Sie beim Verfassen des Testaments vermerken, dass die Organisation Ihre Zuwendung ausschließlich für das von Ihnen gewählte Projekt verwenden darf. 

Weitere Informationen zum Testament zugunsten von SOS-Kinderdorf lesen Sie hier. 

Worum kümmert sich der SOS-Kinderdorf e.V., wenn ich die Organisation als Mit- oder Alleinerben einsetze?

Wenn Sie den SOS-Kinderdorf e.V. beim Verfassen Ihres Testaments als Miterben oder Alleinerben einsetzen, werden alle Angelegenheiten und die Abwicklung nach dem Tod von der Organisation übernommen, wie zum Beispiel die Kündigung von Verträgen, Haushaltsauflösung, Bestattung und Grabpflege. Mit den von Ihnen überlassenen Schriftstücken, Fotos und Unterlagen wird stets behutsam umgegangen. Informationen aus dem Kontakt mit Ihren Vertragspartnern und Angehörigen sowie den im Testament begünstigten Personen werden streng vertraulich behandelt, denn der Schutz Ihrer Privatsphäre steht an oberster Stelle. Natürlich ist es auch möglich, Ihre Immobilie zugunsten des SOS-Kinderdorf e.V. zu vererben. Nach Begutachtung durch einen unabhängigen Sachverständigen wird in den organisationseigenen Gremien entschieden, ob sich Ihre Immobilie für eine SOS-Einrichtung eignet oder ob eine Veräußerung zum bestmöglichen Preis erfolgen soll.

Weitere Informationen zur Abwicklung Ihres Nachlasses durch den SOS-Kinderdorf e.V. lesen Sie hier.

* Die Abbildungen wurden zum Schutz der realen Personen geändert. 

Andrea E. Giesecke – Syndikusrechtsanwältin

Ihre persönliche Ansprechpartnerin – Wir beraten Sie gerne

Andrea E. Giesecke – Syndikusrechtsanwältin
Renatastraße 77 | 80639 München

Telefon icon by Icons8  089 / 12606 – 300

Nachricht icon by Icons8  testament@sos-kinderdorf.de

 

Anzeigensonderveröffentlichung

Suchmodule


Anzeige