Forum Tierschutz etc. Haustiere Freigängerkatze mit Angst

Haustiere Freigängerkatze mit Angst

Westernlady
Westernlady
Mitglied

Freigängerkatze mit Angst
geschrieben von Westernlady
Wir haben gemeinsame Freunde mit zwei großen Hunden. Die sind auch oft in deren Auto. Aber da der kleine Hund meines Freundes Angst vor ihnen hat lassen sie die beiden zuhause wenn sie uns besuchen. Wir sind noch nicht so lange befreundet und es war immer Winter, weshalb meine Freigängerkatze Pünktchen drinnen geblieben ist. Da unsere Freundin Rollstuhlfahrerin ist haben sie mit dem Heck (wo eben nicht nur der Rolli drin ist sondern auch oft die Hunde) direkt vor der Hoftür geparkt. Als sie wieder los wollten ist meine Katze mit rausgelaufen. Ich hab sie gelockt und sie kam nicht. Dann haben wir das Resteessen aufgeteilt und ich hab aufgeräumt und wollte die Hoftür danach abschließen. Ich also wieder mein Pünktchen gelockt. Sie ist aber nur bis da gegangen wo unsere Freunde das Heck des Wagens hatten. Sie hat alles abgeschnuppert und ist dann ganz langsam und geduckt weggeschlichen. Auf dem Rest des Hof's hat sie natürlich nichts gerochen und sich dann unter Helges Auto zurück gezogen. Ich hatte schon Sorge ob sie überhaupt wieder reinkommt. Als ich dann um zehn wieder runter bin kam sie zum Glück, wenn auch ganz zögerlich und unter Geschnüffel. Normalerweise isst sie morgens auch nur die Hälfte des Frühstücks und dremmelt dann weil sie zu ihrer Morgenrunde raus will. Wenn es mir zu kalt oder regnerisch erscheint oder auch zu früh gibt sie überhaupt keine Ruhe und sobald die Tür aufgeht ist sie im Treppenhaus. Heute ist davon allerdings nichts zu spüren. Sie hat ganz offensichtlich Angst auf die Hunde zu treffen nach denen es riecht. Vielleicht ja sogar in meiner Wohnung, denn sie haben ja den Geruch an der Kleidung. So ruhig habe ich meine Katze noch nie erlebt. Kennt ihr das auch von Freigängern?
FrauOberschlau
FrauOberschlau
Mitglied

Re: Freigängerkatze mit Angst
geschrieben von FrauOberschlau
als Antwort auf Westernlady vom 17.04.2013, 11:42:04
ich weiß nicht was mit meiner pauline früher angestellt wurde???

seit ich sie aus dem tierheim holte (sie ist dort als fundtier abgegeben worden) ist sehr huschig draußen, je nachdem was gerade los ist... mal kann ich sie draußen streicheln und hoch heben und ein anderes mal rennt sie vom teufel gejagd davon auch drinnen verhält sie sich so

gestern abend z.b. wollte sie raus, ist aber nicht durch die katzenklappe wie sonst... hmmmhh, komisch war das schon, denn wenn es dunkel draußen ist, findet sie das normalerweise klasse und will dann erst recht raus, aber gestern??? weiß der geier was da in ihr vorging, oder was sie gewittert hat??? sie saß vor der offenen tür und ging nicht durch, erst als mein mann die fliegengittertür, in der die katzenklappe einegbaut ist, öffnete ist sie raus und kam nach 5 minuten wieder rein... vielleicht war eine fremde katze auf dem grundstück???

auch wenn der kater fremde katzen mit gebrüll von hof jagt oder sich gar mit ihnen prügelt kommt pauline erst mal rein und rennt nach oben in die hinterste ecke, wo ihr nix passieren kann nach einer weile kommt sie dann runter und guckt erstmal vorsichtig um die ecke, ob die luft rein ist und geht dann wieder raus

ich denke mal, dein pünktchen wird die hunde gerochen haben ordentlich respekt oder gar angst vor ihnen bekommen haben, die könnten ja noch irgendwann vielleicht nochmal um die ecke kommen

pauline kommt schon wie ein geölter blitz reingerannt, wenn sie nur lautes hundegbell von weitem hört... sie ist ein kleiner schisshase, schon immer gewesen... wenn ich nur angaben hätte wo und in welcher gegend man sie gefunden hat... dann könnte ich mir einen reim auf ihr verhalten machen, aber so???

hauptsache sie ist gesund und munter sage ich mir dann... die beiden anderen sind da nicht so schreckhaft, die toben durch die gegend wie und wann es ihnen passt
Westernlady
Westernlady
Mitglied

Re: Freigängerkatze mit Angst
geschrieben von Westernlady
als Antwort auf FrauOberschlau vom 17.04.2013, 13:11:45
Mittlerweile hat sie sich doch rausgetraut, wenn auch gaaaaanz vorsichtig. Natürlich musste uns Bori, das ist der Kater von Helges Schwester, entgegenstürmen als ich die Tür aufgemacht habe. Der hat sie dann erstmal die Treppe hochgejagt und ich ihn ein Stückchen höher. Danach habe ich ihr Geleitschutz gegeben.

Kann sein, dass sie die Hunde gerochen hat auch wenn sie gar nicht mit waren. Sie war schon drei Jahre alt als sie ins Haus kam und war vorher eine reine Draußenkatze. Wer weiß was sie alles für negative Erfahrungen gemacht hat.

Das mit deiner Katze und der Katzenklappe finde ich auch komisch. War ihr wohl sicherer weil sie nicht wusste was auf der anderen Seite ist. Vielleicht hat ja eine fremde Katze versucht durch sie rein zu kommen.

Anzeige