Blog - Eigene Gedichte

Titel
Text
  • "Endlich frei!"

    „Endlich frei!“ Ohne Erlaubnis war er inkognitoins

    Autor: Syrdal
  • Aufgegeben

    Es war einmal ein junger Zwerg, der sah vor sich nen großen Berg. Gleich macht ihn der Gedanke froh: "Ach,den besteige ich jetzt schnell im Vorbeihehn grad mal so." Drum ging er los, ganz aufgeputscht doch unter ihm ist weggerutscht, in einem fort die...

    Autor: protes
  • Zwischen Tag und Traum ...

    Mutter hör, vom Waldesrand klingen feine Melodien bitte gib mir deine Hand lass uns schnell hinüberziehen Schließ die Äuglein, liebes Kind selbst der Mond ging längst zur Ruh in den Bäumen rauscht der Wind singt sein Abendlied daz...

    Autor: debi
  • Begnadeter Kunsthandwerker

    Begnadeter Kunsthandwerker Reich war er wohl nicht, der Josef Keßler* vom Feldwiesendorf* in der Hohen Rhön, als ein begnadeter Kunsthandwerker schuf er Figuren aus Holz, wunderschön geformt und geschliffen – feinstens bemalt sind sie in fränkischen

    Autor: Syrdal
  • Mitternacht ...

    "Mitternacht" schlägt in der Ferne dumpf die alte Kirchturmuhr Glitzernd leuchten tausend Sterne aufgereiht an güldner Schnur Mittendrin der gute Mond wie ein Gott am Himmel thront strahlend rund im Sternenmeer und es scheint, als lächle er

    Autor: debi
  • Die Freude

    Geh‘ aus mein Herz und suche Freud‘, so wird es gesungen in einem Lied, wo soll ich sie suchen denn heut‘ wenn das Schicksal sie mir nicht beschied. Oder ist es am Ende das Schicksal nicht, das zuständig für die Freude, ist es vielleicht

    Autor: Roxanna
  • Miezemau ...

    Miezemau, ach Miezemau Habt ihr auch so ne Miezemau? So niedlich, klein und schrecklich schlau? Sitzt auf dem Krallekratzebaum, mucksmäuschenstill, man sieht sie kaum...

    Autor: debi
  • Suche nach dem Paradies

    Suche nach dem Paradies Einst zog ich aus in jungen Jahren kräftig, gesund, mit großer Zuversicht, wollte doch unbedingt erfahren, was auf Erden dem Paradies entspricht. Wo sollt’ ich suchen, wo beginnen? Da gibt es diesen Ort mit buntem Licht ...

    Autor: Syrdal
  • Dein Stuhl...

    Dein Stuhl ist leer und steht so da ich schau ihn an- du bist mir nah.. so viele Jahre ist er schon leer- mir ist´s als ob es gestern wär daß du mich angelächelt hast ich spüre deinen Blick und fast ist´s so als ob´s ein Streicheln wär´ ...

  • Draht im Brot

    Als Kind schon aß ich Nüsse gern, hielt es auch Schokolade fern. Saure Gurken liebte mein Sohn mit seinen nur 2 Jahren schon! Lange schon ess ich Vollkornbrot, bis ich mal biss auf Eisenschrot! Und weil das für die Zähne schlecht, verlangte ich vom Bä...

    Autor: nnamttor44

Aufrufe

    Es wurden noch keine Blogs gelesen

Kommentare

    Es wurden noch keine Blogs kommentiert

Aufrufe

    Es wurden noch keine Blogs gelesen

Kommentare

    Es wurden noch keine Blogs kommentiert