Miss Soophie heff ick a dree mol hüt sehn,
(is 40 Johr all 90 ),und fiert meiß alleen.
****
Ick -
heff min’ Achterstev’n
nich mol um twölf
Ut ’n Sess’l rut kreeg’n.
---
In’t Fernseh’n sprüng’ fix dat Ballett
mit Strauss’n-Walzers üm de Wett –

Ut'n Buddel-Buuk
von „Söhnlein“
käm de Neejohrs-Schluck.

Min Määk’n wör al mööd; - Na kloor:
Harr Fütt’n backt, op Letzt, dütt Johr.
-
„Dat pass jo prima!“, segg ick dor:
“Min Seut’n;
hier:
hesst ‘n Seut’n !
und „Prost Neejohr!“
**
Und denn güng dat (ohne) "Gejuch"
rinn in de Puch !





allen ein gesundes Neues:

© by kolli

Anzeige

Kommentare (2)

kolli † Einen Dollmätscha brauchst du ja offenbar nicht.

Kennst du => Fütten?
Fütten, oder noch platter ausgedrückt =>Förten, auch Förtchen; das sind so eine Art "Berliner“ oder „Faschingskrapfen"
Die werden in einer "Förten-Pann" gebacken. am betsen offenes Feuer. Hauptsächlich am "Oldjohrs-Obend" (Sylvester)
Der Teig ist einem normalen Pfannkuchenteig sehr ähnlich. Rosinen dürfen aber nicht fehlen.
Hier kannst dich bisserl stöbern:
http://www.flensburg-online.de/diverses/rummelpott6.html
Gruß
kolli

immergruen aber bei Tosca und anschließend Big Band Swing mit Paulchen Kuhn ging es dann doch!
Aber am Ende rinn in de Puch ist doch das allerschönste, jeden Abend wieder!
immergruen

Anzeige