Thesenkirche zu Wittenberg


Historische Rolle der Wittenberger Schlosskirche


(Fotoreportage)


Kleine Zeittafel

1490
Baubeginn der (Ursprungs-) Kirche mit Bauzeit von ca.20 Jahren.
1502
Universitätsgründung zu Wittenberg (Kurfürst Friedrich)
1503
Weihe der Schlosskirche als katholische Kirche.
1507
Wird auch Universitätskirche.
1508
Martin Luther übernimmt den Lehrstuhl für Moralphilosophie in Wittenberg
1509
Martin Luther protestiert mit 95 Thesen gegen den Ablass.


LUTHER(analyticus)



Abb. Lutherdenkmal zu Eisleben (Detail)



Ein Paukenschlag im Mittelalter mit ungeahnter Langzeitwirkung!


Dr. Martin Luther schlug am 31. Oktober 1517 seine 95 Thesen am Haupteingang der Schlosskirche zu Wittenberg an. Vorausgegangen waren schon einge Kopien dieser Thesen, die "intern" verteilt wurden waren.
Er wendete sich darin besonders gegen die Mißbräuche beim Ablaß und gegen den geschäftsmäßigen Handel mit den Ablaßbriefen seiner Zeit.

LUTHER(analyticus)




Thesentür in Bronze von 1858 (Stiftung von Friedrich Wilhelm IV.)


LUTHER(analyticus)




LUTHER(analyticus)





Thesentür, gesamt
Thesenthür, Detail.



LUTHER(analyticus)




Bild über der Thesentür. Links Luther, rechts Melanchthon.



1885-92 wurde die Kirche im neugotischen Stil zu einer Reformations-Gedächtniskirche umgebaut.

LUTHER(analyticus)




Blick ins innere Kirchenschiff der Schlosskirche.


LUTHER(analyticus)




Die wunderschöne Decke des Kirchenschiffes.


ANMERKUNG

Inzwischen wurde nachgewiesen, das Dr. Martin Luther tatsächlich am 31. Oktober 1517 den Thesenanschlag in Wittenberg vollzogen hatte. Der Lutherforscher Dr. Martin Treu entdecke einen diesbezüglichen Vermerk (Notitz) des damaligen Luther Sekretär Georg Rörer (1492-1557) in der Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek Jena.


Literatur


Sendbrief Nr.10, Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt, Sommer 2009.
OTT, Joachim & TREU, Martin (2008): Luthers Thesenanschlag - Faktum oder Fiktion.


-o-o-o-

Kommentare (0)