Computerhilfe (PC-Abteilung) Image Sicherung

Image Sicherung
geschrieben von ehemaliges Mitglied
Um es Anfängern zu vereinfachen,
schreibe ich bebildert mal den Weg einer Imagesicherung auf.

Zuerst mit Windows 7.


START > WARTUNG > SICHERN UND WIEDERHERSTELLEN.
Dann SYSTEMABBILD ERSTELLEN.
Es wird nach Laufwerken gesucht und vorgeschlagen
Im Beispiel auf Laufwerk D: .

Imagesicherung(nordstern)


Dann bekomme ich angezeigt, was ich sichern soll/will.
Das namenlose Laufwerk und Systempartition C:

Imagesicherung(nordstern)


Wenn ich es starte, geht es los.

Imagesicherung(nordstern)


Die Sicherung landet im Standardordner WindowsImageBackup

Imagesicherung(nordstern)


Nun mit Paragon Festplatten Manager 2013
Ich benutze den Assistenten oben links für die Sicherung.
Partition oder Festplatte sichern.


Imagesicherung(nordstern)


Der Assistent begrüßt mich.

Imagesicherung(nordstern)



Ich hake an, was ich sichern will.
Systemlaufwerk C: , das namenlose Systemlaufwerk,
den Master Boot Record und die erste Spur


Imagesicherung(nordstern)


Dann sage ich an, wohin ich es sichern will.
Auf eine lokale Festplatte.
Das kann Laufwerk D: sein
oder auch eine externe Festplatte


Imagesicherung(nordstern)


Ich wähle aus, wohin die Sicherung gespeichert wird.

Imagesicherung(nordstern)


Dann starte ich die Sicherung.

Imagesicherung(nordstern)


Ich erhalte eine Zusammenfassung und der Assistent wird beendet

Imagesicherung(nordstern)


Imagesicherung(nordstern)


Um endgültig zu starten, muß ich noch den grünen Haken anklicken. Und dann geht es los.

Imagesicherung(nordstern)


Zurück geht es mit dem Wiederherstellungsassistenten.
Von der Notfall-CD sieht es ähnlich aus.
Windows verwendet ebenfalls eine Notfall-CD, die selbsterklärend ist.


nordstern
Re: Image Sicherung
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf vom 26.09.2013, 16:21:29
Um ein wenig mehr zu beschreiben.....

Man kann beim FestplattenManger 2013 zwischen zwei Ansichten wählen.
Expressmodus und erweiterte Ansicht.
Expressmodus ist eine Menü-Übersicht.
Unten am Rand klickt man die Erweiterte Ansicht an, die dann grafisch erscheint.
Bei dieser schaltet man oben links zurück auf Express Modus.

Unter ALLGEMEIN kann man sich eine Rettungsdisk erstellen.
Damit läßt sich der PC hochfahren, wenn nichts mehr geht.
Die Bedienungsoberflächen sehen ziemlich gleich aus.
So wie unter Windows.
Mit ihrer Hilfe kann mann dann eine Sicherung wieder zurück spielen.

Express Modus

Imagesicherung(nordstern)


Erweiterte Ansicht

Imagesicherung(nordstern)


nordstern
Re: Image Sicherung
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf vom 28.09.2013, 09:46:44
Sehr spannend wird immer der Fall einer Rücksicherung.

Meist geht nichts mehr.
Dann startet man von der jeweiligen Rettungs-CD.
Das sieht ziemlich gleich aus, wie die folgende Beschreibung unter Windows gestartet.

Zuerst wählt man den Wiederherstellungsassistenten.

Imagesicherung(nordstern)


Der zeigt uns die ihm bekannten Archive an.

Imagesicherung(nordstern)


Finden wir dort nicht das gewünschte Archiv, oben links auf das grüne Pluszeichen klicken und
in den folgenden Fenstern dorthin navigieren, wo unser Archiv steht.
Wir suchen die Dateiendung .pif


Imagesicherung(nordstern)


Aus dem Archiv geht hervor, was es enthält und das wird uns angezeigt.
Man muß ggf. die Prozedur mehrfach durchgehen, um alle Komponenten
zu erfassen.
Mindestens das namenlose Laufwerk und Laufwerk C: .

Imagesicherung(nordstern)


Dann klicken wir an, wo es hinsoll.

Imagesicherung(nordstern)


Die Auswahl wird uns noch einmal gezeigt.

Imagesicherung(nordstern)


Dann ist der Assistent durch mit den Angaben.

Imagesicherung(nordstern)


Haben wir noch nicht alle Komponenten angeklickt,
wählen wir jetzt nicht den grünen Haken zur Ausführung,
sondern starten den Assistenten nochmal, um eine andere Komponente zu wählen.
Also wenn wir das versteckte namenlose Systemlaufwerk und Laufwerk C: zurückspielen
wollen, sind das zwei Durchgänge.
Der Assistent merkt sich die Aufgaben.
Haben wir alles gewählt, klicken wir den grünen Haken und starten.
Sind die Aufgaben abgearbeitet, entnehmen wir die CD und starten den PC neu.
Mit Glück, hopefully wie der Techniker sagt, erstrahlt der PC neu
wie er zum Zeitpunkt der Sicherung einmal war.
Das erste Mal ist das schwerste Mal.
Ich habe das schon so oft gemacht, dass mich nichts mehr aufregt.
Viel Glück.


nordstern

Anzeige

Re: Image Sicherung
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf vom 28.09.2013, 10:18:07
By the way...

Ich räume ja gerne ein, dass es für den Anfänger etwas schwer ist,
wenn er das Prozedere für Rückspielung einer Sicherung sieht.

Eine Sicherung mit FM 2013 (ist ja von Paragon) oder
Paragon Partition Manager oder
Paragon Drive Backup
anzufertigen, ist nicht schwierig.

Auch mit Windows 7 ist eine Image Sicherung nicht schwierig.

Wenn man sie erstmal hat, kann ein Helfer natürlich viel besser
assistieren, wenn es um die Rettung eines Betriebssystems geht.
Nur haben nuß man die Sicherung erstmal.
Sonst bleibt nur die Neuinstallation.

nordstern
hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: Image Sicherung
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf vom 28.09.2013, 10:58:06
Das größte Problem für den Anfänger ist es wohl:
1. Den inneren feigen Schweinehund zu überwinden und sich für etwas neues zu öffnen.
2. Sich davon zu überzeugen, das es sich hier um eine andere, völlig neue Vorgehensweise handelt.
3. Die Methode verspricht auch höchste Sicherheit und funktioniert im Gegensatz zu der bisher benutzten Sicherheitssoftware völlig anders.
4. Letztlich muß man sich eine völlig neue Denk- & Arbeitsweise angewöhnen, die abseits der Werbung der Softwareriesen funktioniert.

Eine Malware ist innerhalb weniger Minuten völlig mühelos aus einem Winseln entfernt und das mit 100%er Sicherheit. Man muss sie nicht einmal suchen und noch weniger wissen wie sie heißt. Man muss nur feststellen, dass das Winseln (egal welches) von heute auf morgen anders funktioniert als es ursprünglich gedacht war.

Das wird nicht versprochen, sondern garantiert. Man muss nur der Logik und Philosophie folgen.

@nordstern: Du hast ganze Arbeit geleistet. Bedauerlich ist nur, das dieses Tutorial irgendwann mal in einer Gruft verschwindet und nur mit Mühe wieder hoch geholt werden kann. Du hattest mal ein Stübchen Ich denke aber das du es auch in der Gruppe "Tutorials und Anleitungen" verewigen wirst. In welcher Form dies geschieht und wo du es "unsinkbar" speicherst, bleibt dir überlassen. Dort wird man es noch nach zehn Jahren mühelos finden.
Re: Image Sicherung
geschrieben von crosby
als Antwort auf hinterwaeldler vom 28.09.2013, 19:11:06
Das größte Problem für den Anfänger ist es wohl:
[indent]1. Den inneren feigen Schweinehund zu überwinden und sich für etwas neues zu öffnen.
.


Bin da nicht deiner Meinung bei mir ist es so dass was ich wenig Benutze im Leben dann bekomme ich eine Unsicherheit ob ich dann alles richtig mache .

Noch heute bei Paragon ist es so wird jetzt alles Klappen damit :)

Gruss an Dich

crosby :)

Anzeige

hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: Image Sicherung
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf crosby vom 28.09.2013, 19:30:07
Du wirst es schon schaffen. Viele Anwender waren älter als du.

Wenn du es einmal gemacht hast, wirst du es immer wieder tun, die notwendige Routine und Sicherheit erwerben und über dein anfängliches Bippern müde lächeln.

Vor 8 Jahren war es, ich war 62, als plötzlich so ein Scriptkittie vor meinen Augen auf meiner Festplatte spazieren ging, Verzeichnisse und Dateien anlegte und sie wieder löschte. Ich traute meinen Augen nicht, als er sogar auf meinem Desktop eine Datei hinterließ.

Zu allem Überdruß hatte ich natürlich, wie damals üblich auch einen Virenscanner (Antivir) und eine Firewall (ZoneAlarm) laufen. Das war für mich das Schlüsselerlebnis, um mich mit der Thematik PC-Sicherheit ernsthaft beschäftigen und kam zur Erkenntnis, das beides eigentlich nur ein Placebo und deren Versagen systembeding sind.

Ab diesem Tag beschäftigte ich mich mit Alternativen und stattete damals meine BartPE mit DriveBackup 6 aus. Das PlugIn habe ich selbst geschrieben und funktionierte perfekt. Viele User haben es nach mir verwendet. Heute ist es unnötig, denn Paragon liefert selbst eine RettungsCD mit. Man muss nur den Hinweisen bzw. der Hilfedatei nach der Installation folgen.
digizar
digizar
Mitglied

Re: Image Sicherung
geschrieben von digizar
als Antwort auf hinterwaeldler vom 28.09.2013, 20:51:27
Zustimmung auf der gesamten Linie.

Manchmal tut es richtig weh, wenn ich erfahren muss, dass es 'schwierig sei', ein Programm zu bedienen, und dass es deswegen unzumutbar sei. Aber fragen geht.
Das ist mindestens unfair, sich so 'billig' aus der eigenen Affaire zu stehlen. Denn auch ich musste mich durch die Bedienung durchackern (meistens mühsam nächtens). Das geht mit sämtlichen Sachen.

Und es kostet meine (Lebens-) Zeit, eine vorhandene verständliche Bedienungsanleitung noch mal vorzubeten. Was noch länger dauert.

Ein einziges mal ruhig und gezielt durch die Bedienungs- Prozedur durchackern ... und schon funktioniert's selber.
Vergleichbar: Man muss ja auch einen Führerschein erwerben - und dafür fleissig lernen und üben.

Du wirst es schon schaffen. Viele Anwender waren älter als du. Wenn du es einmal gemacht hast, wirst du es immer wieder tun, die notwendige Routine und Sicherheit erwerben und über dein anfängliches Bippern müde lächeln. ...
Re: Image Sicherung
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf digizar vom 28.09.2013, 21:35:39

Und es kostet meine (Lebens-) Zeit, eine vorhandene verständliche Bedienungsanleitung noch mal vorzubeten. Was noch länger dauert.


Stümmt.

Dafür habe ich eine Kopie als "private blog" auf der HP, die ich bei Bedarf verlinken kann.

nordstern

Anzeige