Eigene Gedichte Dunkle Nächte

Dunkle Nächte
geschrieben von meli
Was mach ich,
wenn die Grillen kommen in der Nacht
und Ängste weben kaltes Tuch?
Wenn Nachtmahr um die Häuser streicht,
und Türknauf rüttelnd will hinein sich drücken?

Wer liest mir dann Geschichten vor,
wenn klein ich werde –
so wie einstmals noch mit buntem Rock und Zöpfen?
Dann muss mein kleines Mädchen selbst
ich in die Arme nehmen, zu trösten und zu stärken.

So wandre ich durch lange Gänge dunkler Fantasien,
und muss mich doch vor ihnen schützen.
Stell Lichter auf als festes Bollwerk
vor Dunkelheit und tiefster Kälte -
bis leise kommt ein Schlaf mich einzuhüllen.

© Meli Franzen
miriam
miriam
Mitglied

Re: Dunkle Nächte
geschrieben von miriam
als Antwort auf meli vom 10.10.2010, 08:56:32
Eines ist sicherlich von Vorteil: ich muss mich bei deinen Gedichten nicht entscheiden, welches mir mehr gefällt - besser gesagt: welches mir Näher geht...

Danke dir, Melilore

deine Miriam
na-und
na-und
Mitglied

Re: Dunkle Nächte
geschrieben von na-und
als Antwort auf meli vom 10.10.2010, 08:56:32
Ich kann im Grunde Miriam nur zustimmen. Die Antworten werden immer schwieriger, weil kaum Steigerungen möglich sind. Ich sag nur toll und nochmals danke!

Anzeige