Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik Also, unterhalten wir uns mal über Zensur und Populismus.

Innenpolitik Also, unterhalten wir uns mal über Zensur und Populismus.

hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Also, unterhalten wir uns mal über Zensur und Populismus.
geschrieben von hinterwaeldler
Mir wird hier Populismus vorgeworfen und Unkenntnis der Dinge, die in der Welt geschehen. Es mag sein, das ich nicht alles weiß. Aber was Zensur ist, das weiß ich bestimmt:
Zensur ist nicht nur die vorsätzliche Weitergabe von Falschinformationen zum Zweck der Manipulation der Menschen, sondern auch das Unterdrücken und Verschweigen von Informationen.

Genau über diese Thematik hat am 01.03.13 der Publizist Walter van Rossum einem gut recherchierten Beitrag für den Deutschlandfunk geschrieben. Darin wird der Bogen vom Zweiten Irakkrieg (in Kuweit!) über Guantanamo bis zu Putin und den Pussy Riot gespannt. Ihr werdet auch über den Text ihres Protestliedes informiert. Macht euch auf eine 3/4 h voller Informationen gefasst, von denen die meisten von euch kaum eine Ahnung hatten.

dradio.de: Zweierlei Maß?
Die Berichterstattung über Russland und die USA


Der Runfunksender dürfte über jeden Verdacht erhaben sein.
Es kommt noch besser: Der Publizist Alexander Lasch berichtete gestern in seinem Blog über einen Vorgang der seinesgleichen sucht und den niemand erwartet. Dabei bezieht er sich auf die am 25.02.2013 veröffentlichte Liste der sozialen Unwörter der Nationale Armutskonferenz (nak) und stellt die Frage: Wer darf das Wort "Zensur" im Munde führen?

Keine Zusammenhänge? Oh doch, Alexander Lasch schreibt sehr deutlich die Wörter, deren ‘Verbannung’ gefordert werden und die den ‘Reichtum unserer Sprache’ schmälern. Macht euch auf die Änderungen der deutschen Sprache gefasst, wir alle sind angesprochen.

Noch ein drittes Beispiel:
Christoph Hörstel war noch vor 15 Jahren ein anerkannter Star-Korrespondent der ARD und des ZDF im Mittleren Osten, bis er bei beiden Sende-Anstalten in Ungnade viel. Vor vier Jahren stellte er sich den Fragen des kleinen Leipziger TV-Studios NouViso (http://www.studiolounge.tv/ und klärte auf, wie es dazu kam und weshalb seine Beiträge ganz plötzlich nicht mehr zu hören und zu sehen waren.

Er ist der Zensur zum Opfer gefallen und hat selbst die Konsequenzen gezogen. Aber seht es euch selbst an und langweilt euch spannende 75 Minuten:

Ps.: Sorry, Informationen dauern hin und wieder eben auch mal etwas länger.

So nun seid ihr dran! Aber bitte werft die Journalisten nicht in den Topf des Populismus oder gar in den des Linkspopulismus. Von keinem ist mir bekannt, das sie für den nächsten Bundestag kandidieren und aus diesem Grund Einfluß auf uns nehmen wollen.

Ich sowieso nicht. Das könnt ihr euch gleich sparen.

Anzeige