Linux und seine Derivate Linux mint

Sindona
Mitglied
Profil

Linux mint
geschrieben von Sindona
Hallo,
Ich finde es toll, daß es hier auch ein Linuxforum gibt. Die ständigen Zwangsupdateversuche von Microsoft haben Win7 auf meinem Laptop ruiniert. Nun möchte ich es mit Linux versuchen. Laut Hardware-Datenbank wird der Laptop von Mint oder Ubuntu voll unterstützt. Natürlich werde ich das mit einer Life-CD noch prüfen. Zu welcher Distribution würdet ihr mir raten? VorJahren habe ich mal mit SuSe gearbeitet, mußte damals aber schweren Herzens zu Windows wechseln, weil ich nicht zum Laufen brachte.
Gruß Sindona
Bernd64
Mitglied
Profil

Re: Linux mint
geschrieben von Bernd64 als Antwort auf Sindona vom 28.07.2016 14:17:21
Hallo Sindona.
Ich arbeite nun schon über 2 Jahre mit Linux-Mint und kann nur sagen, das ich sehr glücklich damit bin und NICHTS von Windows vermisse.
Zu Deiner Frage welche Version, möchte ich Dir das Vorletzte Upgrade, also 17.3, empfehlen.
Sicher, es ist schon die Version 18, die auf Ubuntu 16.04 beruht, herausgekommen, aber ich kann die nur Experten empfehlen. Diese Version 18 bringt nicht alle Codecs und Treiber mit und muss mühsam per Hand für die verwendete Hardware konstruiert werden.

Falls Du Dich nun für Linux-Mint entscheidest und Hilfe brauchst, schreib mich an ich helfe gerne.

Viele Grüße
Bernd

Bernd64(Bernd64)
Sindona
Mitglied
Profil

Re: Linux mint
geschrieben von Sindona als Antwort auf Bernd64 vom 06.08.2016 13:35:04
Hallo Bernd,
ich habe in der Zwischenzeit Linux Mint auf dem Laptop installiert und ich bin voll begeistert. Ich hatte mir die neue Iso mit 18 Cinnamon von LinuxUser geladen. Die Installation hat geklappt und die Codecs wurden auch installiert. Ich kann alles abspielen. Noch muß ich mich ein wenig eingewöhnen. Aber ich vermisse bisher auch kein Programm. Der Laptop läuft deutlich leiser, weil der Lüfter nur wenig in Betrieb ist und flotter ist er auch. Allerdings vermisse ich eine akustische Akkuwarnung. So ist mir schon einmal der Rechner abgeschmiert, weil ich weder eine optische noch eine akustische Warnung bemerkt habe. Weißt Du zufällig, wo man das einstellen kann?.
Gruß Sianna
Bernd64
Mitglied
Profil

Re: Linux mint
geschrieben von Bernd64 als Antwort auf Sindona vom 11.08.2016 15:04:57
Hallo Sindona.

Ich kann Dir nur beim xfce-desktop weiterhelfen, denn den benutze ich, weil der Windows sehr nahe kommt.

Die Systemklänge sind bei den Linux-Systemen noch recht dürftig und so auch bei Mint.

Du könntest erst mal folgendes tun um vor einen Absturz gewarnt zu bekommen:
1. Rufe die Energieverwaltung (Alle Einstellungen --> Energieverwaltung) auf
2. Im Kartenreiter System unter Kritischer Akkuladezustand setze eine höhere Prozentzahl (ca. 25 % mein Vorschlag) ein
3. Unter "Bei kritischer Akkuladung" wähle "Nachfragen"

Das bewirkt, das Du wenigstens vor einem evtl. Absturz erst die Nachfrage bekommst und reagieren kannst (Ladegerät einstecken)
Sollte dann die Nachfrage kommen, stecke das Ladegerät ein und klicke auf die Meldung (sie geht dann weg).
Sollte es Unterwegs passieren, speicher Deine Arbeit und fahre das Laptop runter.

Teil 2 erkläre ist das Installieren der Systemklänge für XFCE.

Gruß
Bernd

Mein Album(Bernd64)
Bernd64
Mitglied
Profil

Re: Linux mint
geschrieben von Bernd64 als Antwort auf Bernd64 vom 11.08.2016 16:28:55
Ich muss mich da korrigieren, der "Kritische Akkuladezustand" geht nur bis 20 % einzustellen.
Sindona
Mitglied
Profil

Re: Linux mint
geschrieben von Sindona als Antwort auf Bernd64 vom 11.08.2016 16:55:21
Hallo Bernd,
eine optische Warnmeldung habe ich nun. Leider entlädt sich der Akku unter Linux schneller, obwohl der Rechner viel leiser läuft und auch die Temperatur um satte 10′C niedriger ist als unter Windows. Aber vielleicht muß sich die Software noch einspielen.Ich werde das mal beobachten
Bernd64
Mitglied
Profil

Re: Linux mint
geschrieben von Bernd64 als Antwort auf Sindona vom 13.08.2016 16:23:59
Hallo Sindona.

Ja stimmt, Linux "frißt" mehr Strom als Windows, das ist bekannt. Es soll mich aber nicht hindern, weiterhin auf Linux zu bauen.
Leider finde ich auch keine dauerhafte Einstellung, womit das Display dauerhaft abgedunkelt werden kann. Ich mache es nach jedem Neustart über die Rechte-Maustaste auf das Energiesymbol in der Leiste.
Dazu hast Du oben das Energieicon auf der Leiste, lege die Maus drauf und drücke die rechte Taste. Nun siehst Du einen Regler für die Bildhelligkeit, kann aber bei Cinnamon anders sein.

Einen schönen Samstag
Bernd
Sindona
Mitglied
Profil

Re: Linux mint
geschrieben von Sindona als Antwort auf Bernd64 vom 13.08.2016 16:40:37
Nein, das ist bei mir auch so. Mir wurde schon das Paket TLP angeraten. Aber ich wollte den Stromverbrauch erst mal beobachten. Außerdem habe ich noch nie selbst etwas installiert.
Bernd64
Mitglied
Profil

Re: Linux mint
geschrieben von Bernd64 als Antwort auf Sindona vom 13.08.2016 16:52:13
Beim Installieren und Anpassen von Programmen habe ich keine Probleme, da ich auch immer so verrückt bin und Neues ausprobieren muss
Jedoch ist grade bei Tools unter Linux immer so viel Kleinarbeit und Einstellungen über das Terminal gefragt, das ich mich da auch scheue (aber einiges kann ich schon).
Wenn man sich an die Sache mit dem Stromverbrauch gewöhnt hat, denke ich kann man damit leben. Geht mir so.

Ob nun TLP das Allheilmittel ist, kann ich nicht sagen und habe ich auch noch nicht getestet.

Diese Seite hier erklärt zwar einiges, aber das Programm ist meiner Meinung nach was für Fachleute.

http://thinkwiki.de/TLP_-_Linux_Stromsparen

Viele Grüße
Bernd
Sindona
Mitglied
Profil

Re: Linux mint
geschrieben von Sindona als Antwort auf Bernd64 vom 13.08.2016 17:40:55
In der Zwischenzeit habe ich einige Erfahrungen mit LinuxMint gesammelt und bin im Alltag eigentlich zufrieden. Nur fehlen mir so einige liebgewordene Programme aus der Windows Welt. So suche ich noch immer eine Software, mit der ich Fotos mit Musik unterlegen und zu einem Film zusammenstellen kann. Bisher bin ich da noch nicht fündig geworden.Aber vielleicht hat hier ja jemand eine Idee.
Gruß Sindona