Plaudereien Was hat Sgarbi

nasti
nasti
Mitglied

Was hat Sgarbi
geschrieben von nasti
was die andere Männer nicht haben?

Susanne Klatten spricht: «Sgarbi war faszinierend»

Milliardärin Susanne Klatten packt aus: Sie erzählt, warum sie auf den Sex-Erpresser Helg Sgarbi hereinfiel. Sie war hingerissen von seiner Art.

Sie fand den 43-Jährigen «faszinierend» und war hingerissen von seiner Höflichkeit, zuvorkommenden und liebevollen Art. Sgarbi habe bei ihren Treffen immer über sein hartes Leben und seine Schwierigkeiten sprechen wollen.
Die 7,5 Millionen Euro, die Klatten Sgarbi gab, wollte er zurückzahlen. Er habe ihr das versprochen.

Eine Psyhologin behauptet das was ich auch vermute, Frau Klatten hatte noch nie in leben ein guten Sex gehabt.
Nach meiner Meinung nach hat Herr Sgarbi nicht nur ein überdimensional "großes" Herz, aber auch andere große "Organe".
Nicht ohne Grund drehen die Kuhen total durch wen Sie die Stiere bestiegen, die Stiere sind gut bestückt.

Nasti

baerliner
baerliner
Mitglied

Re: Was hat Sgarbi
geschrieben von baerliner
als Antwort auf nasti vom 11.03.2009, 11:35:14
....

Eine Psyhologin behauptet das was ich auch vermute, Frau Klatten hatte noch nie in leben ein guten Sex gehabt.


Was PsycholoINNEN doch manchmal alles behaupten) Vielleicht schließen die nur von sich auf andere....

BTW, nasti, kennste den Spruch, der da beginnt:

Kurz und dick.....

--
baerliner
Re: Was hat Sgarbi
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf nasti vom 11.03.2009, 11:35:14

Rosen und schmachtende Worte* vernebeln sicher so mancher Frau den Verstand.

Da dieser Typ "harmlos" aussieht und auch wohl harmlos wirkt, haben die Frauen sicher auch ein wenig

Mitleid mit dem Kerl gehabt. Dass SEX eine große Rolle gespielt hat, glaube ich da eher nicht.

Wer DAS als Frau sucht, sucht sich sicher einen besseraussehenden Mann dafür!


karin2



*gibts das nicht hier auch? *gggggg

Anzeige

pea
pea
Mitglied

Re: Was hat Sgarbi
geschrieben von pea
als Antwort auf baerliner vom 11.03.2009, 11:52:52
Was PsycholoINNEN doch manchmal alles behaupten) Vielleicht schließen die nur von sich auf andere....



Das dachte ich auch, als ich das Interview gelesen habe.

Na, da haste ja wieder ein tolles Thema aufgetrieben... Nasti,
was für FeministINNEN und wahre Machos!


Julia Onken scheint jedenfalls mehr von Marketing zu verstehen als von Psychologie...


Zu Deiner und Frau Onkens Ferndiagnose:

Die emotionale Hörigkeit dürfte für die meisten Frauen gefährlicher sein
als die (rein) sexuelle. Oder geht es doch nur um die Größenfrage?

Dann hätte sie für das Geld aber ne lebenslange Top-Auswahl an Callboys bekommen.

Dumm gelaufen, der Mann tut mir leid -
wenn er wenigstens auf eigene Rechnung gehandelt hätte...



--
pea
nasti
nasti
Mitglied

Re: Was hat Sgarbi
geschrieben von nasti
als Antwort auf vom 11.03.2009, 12:03:42

Karin,

beim 7 Millionen wäre nur das „Liebesquatsch“ nicht genug. Das müsste sich etwas ganz besonderes für die Milliardärin abspielen, was sie nicht gekannt hatte gerade wegen Ihren Reichtum und damit verbundende Vorsichtigkeit. Eigentlich sind diese Frauen bedauernswerte Personen, müssen sie höllisch aufpassen. Später kommt ein Moment wo Sie Ihre ganze Hemmungen ablehnen, und das ganz gewaltig, wie in dieser Falle. Bin überzeugt das die Frau Klatten ist bis jetzt verliebt an diese scharmante Gigolo, Ihre Rache ist das weiteres Liebesbeweis nur.

Nasti
nasti
nasti
Mitglied

Re: Was hat Sgarbi
geschrieben von nasti
als Antwort auf pea vom 11.03.2009, 12:13:54
Danke Pea

für die Frau Onken,

werde ich bestellen 2 Bücher

Onken, Julia: Statt Anpassung - gesunder Egoismus

Onken, Julia: Vatermänner


obwohl nach Foto sieht die Frau nicht so als hätte Sie selbst solche Erfahrungen, alles nur Teorien vielleicht.
Statt gesunder Egoismus----gesunder Egozentrismus --könnte ich sagen,

und die Vatermänner interessiert mich deswegen weil ich selber bin ohne Vater großgeworden, teillwreise mit Stiefvater. Ob das zählt???? Das Gegenteill möchte lesen.

Diese Thema- Gigolo und die Liebe - ist mehr menschlich als die ewige Politik, wir sind auch noch Frauen, oder??????? Ich glaube wir hatten mehr Glück in Sache Liebe und Emotion und weniger mit Geld.

Nasti


Anzeige

Re: Was hat Sgarbi
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf nasti vom 11.03.2009, 12:29:24

charmant? ja, ist er sicherlich.

aber trotzdem figürlich als MANN eine null *gg


(deshalb meine meinung bezügl. sex)


karin2
nasti
nasti
Mitglied

Re: Was hat Sgarbi
geschrieben von nasti
als Antwort auf vom 11.03.2009, 12:44:14

Karin,

in dunkel sieht man nicht die Fischänliche Lippen und das kaltes Gesicht . Bestimmt hast du noch nicht gesehen eine Kuh danach wenn Sie ein Stier bestiegen hatte---Sie dreht sich in Kreis, muss Sie mit dem Besitzer beruhigt sein , sonnst lief Sie Amok.
Das gleiche ist passiert jetzt, und die Presse hat was zum Lachen, ich auch. :O))))))))), selber die Justiz hat Probleme sich dabei korrekt verhalten. Ich sehe genau wie die Advokaten kämpfen mit lachen, der Gigolo ist sympathischer als die Milliardärin, er wird in Knast verwöhnt, obwohl das unkorrekt ist.

Nasti
Re: Was hat Sgarbi
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf nasti vom 11.03.2009, 13:09:07

hmmm....nasti, das gibt mir zu denken.

sind WIR bisher doch leider(?) noch keinem dieser Verführer begegnet? *gg

vielleicht gibts mehr "Geschädigte" als man glaubt?


karin2
pea
pea
Mitglied

Re: Was hat Sgarbi
geschrieben von pea
als Antwort auf nasti vom 11.03.2009, 12:39:48
Diese Thema- Gigolo und die Liebe - ist mehr menschlich als die ewige Politik, wir sind auch noch Frauen, oder???????



Zumindest dürfte es bei dem Thema schwierig sein,
sinnentleerte Wahlpropaganda zu machen.
*Sehr erholsam*


Ich werde die Frauen nie verstehen,
die sich gut dabei fühlen,
einem Looser wieder auf die Beine zu helfen.

Wie unerotisch!

Eine Mischung aus emotionaler Bedürftigkeit
und dem krankhaften Wunsch gebraucht zu werden,
ist natürlich ein gefundenes Fressen für jeden Gigolo.

Ich hab jedenfalls mit diesen Seelchen wenig Mitleid.

--
pea

Anzeige