Gruppen Interessensgruppen Mahlerwerkstatt

Mahlerwerkstatt

Mahlerwerkstatt

Wo die Liebe hinfällt...? (1988)


Wo die Liebe hinfällt...? (1988)

1988                 Wo die Liebe hinfällt….

Es war zur Zeit des 2.Weltkrieges,als die Juden verfolgt wurden.Damals gab es viele KZ`s.In einem KZ,das bis heute unbekannt geblieben ist,lebte ein KZ-Wärter mit seiner Familie.Dieser war sehr grausam zu den Juden und eng befreundet mit Hitler.Seine Frau war sehr krank und die einzige Tochter Magdalena,musste sie pflegen.Er machte sich nichts aus Frau und Tochter und er gab ihnen auch nur das Nötigste zu essen und zum Bekleiden.So hingen die beiden Frauen sehr aneinander.Wenn der Vater mal im Haus war,befahl er und schrie er die ganze Zeit,wie er es gewohnt war,ohne auf seine kranke Frau Rücksicht zu nehmen,die viel Ruhe brauchte.Dann erlaubte der Vater auch nicht,dass Magdalena bei der Mutter saß.Er sagte,dass sie sonst verzogen werde.Er wollte nämlich,dass sie bald einen reichen,deutschen Mann heiraten sollte,der viel  im deutschen Staat  zu sagen hatte,und er so zu viel Wohlstand gelangen könnte.Das Mädchen suchte aber immer Ausreden,sodass sich die Hochzeit immer mehr verzögerte.Langsam wurde es dem Vater aber zu bunt und er setzte die Hochzeit auf den 7.7.1944.
Bis dahin waren es nur noch 2 Tage und 2 Nächte.Magdalena war verzweifelt.Auszureißen war zu spät.Aber lieber wollte sie sterben,als so einen Mann zu heiraten.Nun überlegte sie,was sie tun könnte,um ohne viel Vorbereitungen sterben zu können.Und,da der Vater KZ-Wärter war,wollte sie versuchen,sich zwischen die Juden zu schmuggeln,um mit ihnen zu sterben.Zum ersten Mal in ihrem Leben dachte sie nur an sich,nicht mehr an die kranke Mutter.
Als die Zeit herangekommen war,ging sie ins KZ-Lager und schmuggelte sich unter die Verurteilten.Aber auf einmal kam ihr ein noch gutaussehender Jude entgegen.Er sagte:“Was machen Sie hier,hübsche Magdalena?“Sie wunderte sich und fragte ihn,woher er sie kenne.“Er habe sie schon oft gesehen“,sagte er.Magdalena merkte,dass dieser Jude ihr sehr gefiel und auf einmal wollte sie nicht mehr sterben.Da sagte der Jude:“Ich muss bald sterben,weil ich verurteilt bin.Aber trotzdem werde ich dich,liebe Lena,nicht vergessen.“Das war traurig und schön zugleich.Magdalena hatte nur einen Gedanken.Sie flüsterte:“Los,kommen Sie mit,Sie verkleiden sich.Ich bringe Ihnen von mir Kleider.Jeder kennt mich und so lassen alle sie ungehindert aus dem Gefängnis in die lockende Freiheit ziehen.Ich warte draußen in unserem vom Haus entfernt gelegensten Stück unseres Gartens auf Sie.“Dankbar fällt er ihr um den Hals.Die Rettung gelingt.Nach kurzer Zeit sind sie wieder vereint.Zusammen gehen sie in die weite Welt.

Nach 15 Jahren kommen beide wieder in das Elternhaus Magdalenas.Ihr Vater ist tot,doch die Mutter lebt noch.Die beiden bringen auch ihre 3 Kinder mit.Die Mutter ist gerührt und macht ihrer Tochter keinen Vorwurf,dass sie sie damals allein gelassen hat.So wurde doch noch alles gut und die Mutter starb ein Jahr später in Frieden.

Heidi Grünwedl

Ich hoffe, ihr versteht, was ich meine mit dieser Geschichte. Die Liebe siegt...und der Frieden auch. Das wird auch in Russland passieren, da bin ich mir sicher.

Liebe Grüße

Heidi


Anzeige

Kommentare (12)

Heidi Grünwedl

@grinsekatze   danke, für dein Herzchen zu meinem Blogartikel: "wo die Liebe hinfällt?" Hab mich sehr gefreut.

Liebe Grüße

Heidi

Heidi Grünwedl

@biri49   danke für dein Herzchen zu meinem Blogartikel Wo die Liebe hinfällt...! Hab mich sehr gefreut darüber.

Liebe Grüße

Heidi

Heidi Grünwedl

@Syrdal   danke, für dein Herzchen zu meinem Blogartikel. Hab mich sehr gefreut darüber. Das Thema gefällt dir wohl, da Juden und das Christentum drin vorkommen. Du bist doch Christ, oder?

Liebe Grüße

Heidi

Syrdal

@Heidi Grünwedl  
Ganz außerhalb meiner konfessionellen Ausrichtung habe ich das Herzchen vor allem wegen dieser Worte gegeben:
Die Liebe siegt… und der Frieden auch. Das wird auch in Russland passieren.“

...sagt mit Grüßen
Syrdal

Heidi Grünwedl

@Syrdal  hoffen wir' s beste...ich bin mir sicher, der Frieden in Russland kommt bald. Ich bete jeden Abend, dass Putin Corona bekommt und daran stirbt. Bete doch einfach mit. 2 Beter sind besser als keiner.

Liebe Grüße

Heidi

Syrdal

@Heidi Grünwedl
Ich halte es da eher doch mit dem Bibelwort (Matth, 5 Vers 44): Liebet eure Feinde; segnet, die euch fluchen; tut wohl denen, die euch hassen; bittet für die, so euch beleidigen und verfolgen, auf dass ihr Kinder seid eures Vater im Himmel; denn er lässt seine Sonne aufgehen über die Bösen und über die Guten und lässt regnen über Gerechte und Ungerechte.…  

Heidi Grünwedl

@Syrdal  du bist natürlich mal wieder viel besser als ich, aber du musst doch zugeben, dass es gut wäre, wenn der Putin tot wäre, die armen Leute in der Ukraine und in Russland. Ich war nur ehrlich, aber für den Putin beten, dass er lieb wird im Herzen, das werde ich jetzt lieber tun, als beten, dass er stirbt. Vielleicht tut' s ihm ja dann leid, was er zwischen den Völkern angerichtet hat. Dann ist mein Gebet nicht so schlimm!! Das darf ich doch beten, oder?

Danke, dass du mich auf die Barmherzigkeit hingewiesen hast. Gleiches mit gleichem vergelten, ist bestimmt unklug. Danke!

Liebe Grüße

Heidi

Pan

Allein der Gedanke, jemanden den Tod zu wünschen, ist abwegig genug, um völlig ausserhalb aller humanen Gesetze Geltung zu haben!
Rachsucht? - Wir haben bei uns nicht ohne Grund die Todesstrafe abgeschafft ...
meint 
Pan~

Heidi Grünwedl

@Pan  Rachsucht ist nie gut - ich höre damit auf, so zu beten. Ich bete stattdessen, dass der Putin zur Vernunft kommt und den Krieg beendet. Herzlichen Dank, Horst. Bist du aus dem Krankenhaus zurück? Wie geht es dir so? Mir geht' s gut.

Liebe Grüße

Heidi

Heidi Grünwedl

@syrdal  danke, für dein Herzchen zu meinem Blogkommentar über die Rachsucht. Hab mich sehr gefreut über deine Beipflichtung.

Liebe Grüße

Heidi

cedille2022

@Heidi Grünwedl  
So sehe ich es auch Rachsucht und Gewalt sind keine guten Ratgeber.
Es dauert manchmal lange, aber ich glaube daran, dass die Gerechtigkeit siegen wird, auf Dauer wird bei Putin das Unrecht nicht gedeihen...er wird seine gerechte Strafe..wie auch immer... bekommen. Man sollte Geduld haben, aber ich bin total dagegen, Gewalt mit Gewalt besiegen zu wollen. 

Heidi Grünwedl

@cedille2022  danke, für deine Beipflichtung zu meiner Rachsucht. Ich bete so etwas bestimmt nicht mehr. Ihr 3 @pan @syrdal und @cedille2022 habt mich eines besseren belehrt. Danke, nochmals. Rachsucht ist nie gut, das weiß ich jetzt. Aber Hr.Thamm und ich in der Wohnstätte müssen das beide auch noch lernen. Vielleicht kommt Putin ja mal vor' s Kriegstribunal und wird für seinen Völkermord bestraft. Das wäre die gerechte Strafe für ihn, aber ich will wegen dem ollen Putin bestimmt nicht ins Gefängnis kommen. Und töten liegt mir sehr ferne. Ich töte niemanden, wenn schon nur mich selber.

Liebe Grüße

Heidi


Anzeige