Mitgliederübersicht Edit

Benutzerprofil von Edit

Edit
Edit
Dabei seit: 30.08.2020

Sympathie-Punkte
159
Besucher: 923
Freunde: 1
Forum: 5

Edit .

hat auf das Thema RE: Büchervorstellung im Forum fuer Autoren und Herausgeber geantwortet

Zum Buch „Er war stets bemüht“

Die aufschlussreiche und gut erzählte Reise durch die Arbeitswelt habe ich mit großem Interesse gelesen. Manchmal musste ich lachen und mitunter ist mir das Lachen im Hals stecken geblieben. 
Viele Grüße 
Edith
 
hat auf das Thema RE: Büchervorstellung im Forum fuer Autoren und Herausgeber geantwortet

Während ich zu Hause gemütlich und entspannt auf dem Sofa lag, habe ich mich ohne eigenes Risiko und sehr unterhaltsam mit dem Buch ‚Wer nicht fährt, der fliegt‘, in die weite Welt befördern lassen. 
Große Klasse! Hat mir sehr gut gefallen. 

Herzliche Grüße 
Edith
 

hat auf das Thema RE: Junge Jahre in Berlin im Forum fuer Autoren und Herausgeber geantwortet

Danke, lieber Wilfried, für Deine wirklich sehr erbauliche Zustimmung für mein Buch. Habe mich riesig gefreut. 
Herzliche Grüße 
Edith

hat das Thema Junge Jahre in Berlin im Forum fuer Autoren und Herausgeber eröffnet

761F8D6F-5A51-4FE2-B4C4-71CF1C2F61EA.jpeg
Hörbuch „Junge Jahre In Berlin“

ISBN 978-3-96246-215-4, Euro 6,99
Im Handel als Download erhältlich. 

Ich erzähle von Lenas Erinnerungen aus ihrer Kindheit, aus der Zeit als Jugendliche und wie sie als junge Frau versucht, im Zeichen des gesellschaftlichen Wandels, selbstbestimmt ihr Leben zu meistern - bis ein uralter Traum von ihr in Erfüllung geht. 

Die Geschichten spiegeln die ersten drei Jahrzehnte ihres Lebens wider. Sie beginnen in der Mitte des 20. Jahrhunderts, wo sie im Kreuzberger Milieu West-Berlins heranwächst und die Grenze zwischen der Ost-West geteilten Stadt noch durchlässig ist. 
Es sind die Jahre des Wirtschaftswunders, aber auch des kalten Krieges. 
Als die Mauer gebaut wird ist Lena dreizehn. Der pubertierende Teeny fängt an, sich auszuprobieren. In beruflicher Hinsicht weiß sie schon mal, was sie nicht werden möchte. 
Als ein paar Jahre später die Lehre gerade beendet ist, kündigt sich bei ihr Nachwuchs an und Lena heiratet. 
Es ist die Zeit, in der die Antibabypille bahnbrechend den Markt erobert und die Selbstbestimmung der Frau erheblichen Auftrieb bekommt - wo Studentendemos und politisch motivierte Gewalt die Polizei zunehmend in Atem hält. 
Lenas Ehe gerät ins Wanken. Da lernt sie auch noch einen persischen Studenten kennen, in dem sie sich Hals über Kopf verliebt.

hat auf das Thema RE: Büchervorstellung im Forum fuer Autoren und Herausgeber geantwortet

Hallo Wilfried,
Zu deinem Buch „Onkel Bürgermeister”:
Es ist eine wirklich interessante (Ost) - Geschichte. 
Mein Mann war mächtig überrascht, wie intensiv ich mal wieder gelesen habe. Und fix hatte ich auch schon das Ende der Story erreicht. 
Ein sehr gelungenes Buch. 
Viele Grüße 
Edith 


Anzeige