Mitgliederübersicht olga64

Benutzerprofil von olga64

olga64
online
Dabei seit: 14.04.2009

Besucher: 5974
Freunde: 3
Forum: 30512

olga64 .

Allgemeine Infos

Geschlecht:
Weiblich

Über olga64

Homepage:

Kontaktinformationen

Der Benutzer möchte diese Information nicht mit jedem teilen

Bitte melde dich an oder registriere dich um diese Einträge sehen zu können.

hat auf das Thema RE: Eine Initiative für EUROPA im Forum Internationale Politik geantwortet

Und so war es ja auch; die WAhlbeteiligung war hoch (in den Gemeinden in Bayern teilweise fast 90%).
Ich unterhalte mich schon lange nicht mehr mit Leuten, die ich nicht kenne, über Politik, weil es zu leicht zum Streit kommt oder über das Wahlverhalten anderer, weil ich dann den Verdacht habe, viele lügen, bzw. reden einfach so wie in solchen Fällen, ich es mache. WAs sie dann tatsächlich machen, bleibt ihr gutes Geheimnis.

IN dem Zusammenhang mit Europa und der aktuellen Lage in Deutschland gefällt mir ein Spruch des wunderbaren Österreichers, Josef Hader: "Man möchte gerne etwas zusammenbrechen sehen, weil einem fad im Schädel ist". Olga

hat auf das Thema RE: Nächster Brennpunkt "Nordkorea" im Forum Internationale Politik geantwortet

WEnn man derzeit im fernen Deutschland die verbalen SCharmützel der beiden dicken MÄnner mit ihren Bomben betrachtet, kann man sogar auch aus den Äusserung des dicken Kim Wahrheiten erkennen, wenn dieser über den dicken Donald lästert (der sein Grossvater sein könnte). Bei einigem, was die übereinander sagen, kann man eigentlich nur beipflichten, wie ich finde. Aber bei der Bombe hört dann der Spass wirklich auf.
So viel man weiss, sind NOrdkoreaner auch zum TEil noch Buddhisten. Wie man sich doch in dieser von uns im Westen oft friedlichen Religion täuschen kann, zeigt uns auch die Unmenschlichkeit in Myanmar. Olga
 

Liebe Luchs, Sie sind doch eine sehr erfahrene und informierte politische Diskutantin (im Gegensatz zu manchen anderen). Auch Herr Macron (übrigens kein Sozialist) dürfte wisse, dass seine Wünsche und Vorstellungen in bezug auf die 'EU von deren souveränen Staaten mitgestaltet und mitentschieden werden, also nicht nur von Deutschland.
DAss auch er eine Fortsetzung des Bündnisses mit der SPD sich wünschen würde, bedeutet auch, dass er denkt, es wäre dann für die Realisierung für ihn und vor allem Frankreich einfacher geworden.
Jetzt werden irgendwann die Karten neu gemischt, wenn Deutschland eine neue Regierung hat, was ja noch Monate dauern kann.
In seiner Grundstimmung ähnelte Macron immer mehr einem Herrn Lindner als jemals einem Herrn Schulz oder gar einer Frau Wagenknecht. ER muss halt abwarten und MIttel finden, um wieder SChlaf zu finden.
Derzeit hat er auch eine Menge damit zu tun, dass die Demonstranten unter Führung des Wahlverlierers Melanchon nicht für zuviel Unruhe sorgen. Olga

hat auf das Thema RE: Tipps zum Ausgang der Bundestagswahlen im Forum Innenpolitik geantwortet

Pippa, ich kann ja Ihre persönliche Trauer verstehen: während des SChulz-Hypes waren Sie ja auch sehr angetan von ihm und rechneten mit seiner baldigen Inthronisation - war aber nix. Jetzt muss ER schauen, ob er wirklich noch länger Parteivorsitzender ist, was ihm dann in der schwierigen Oppositionarbeit nicht sehr viel helfen dürfte. Oder ob er doch von seiner vollmundigem Versprechen wieder zurücktritt und doch eine grosse Koalition wieder in Kraft tritt.
Die CDU/CSU wird jedoch nicht mit der AfD koalieren. Bei allem sollte auch bedacht werden ,dass fast 80% in unserem Land diese Nazipartei nicht gewählt haben und grosse Teile der Wähler auch aus SPD und den Linken zu ihr übergelaufen sind.

Vielleicht wäre es dann auch eine gute Idee, wenn sich Herr SChulz baldigst mit Herrn GAuleiter träfe, um die Zukunft zu diskutieren? Wenn es für alte Männer wie diese überhaupt noch eine solche in der Politik gibt. Olga
 

hat auf das Thema RE: Meine Zukunftsgedanken nach der Wahl im Forum Innenpolitik geantwortet

Ich sehe das ähnlich bei der SPD. Der Vorsitzende faszinierte mich gestern, seine Auftritte waren sehr bizarr: da fährt er ein solches Ergebnis ein, verkündet aber stolz, Parteivoritzender zu bleiben (was das dann inder Oppositionarbeit nützen soll, weiss vermutlich nur er). Dann blafft er in der Berliner Runde alles um sich rum an und wirft indirekt unserer Kanzlerin vor, sie sei schuld, dass er nicht Kanzler wurde (was ja nicht direkt deren Job war, ihn auf den Thron zu bringen).
Gut, dass er nicht Kanzler wurde - ich hätte nicht gedacht, dass ein ehemaliger EU-Präsident so unsouverän sich einem Millionenpublikum darstellt.
Auf dem Familienfoto war dann auch deutlich zu sehen, wer ihm zuklatschte und wer nicht (z.B. Frau Nahles, die wohl zukünftige FRaktionsvorsitzende nicht).
Herr Gabriel hielt sich stark im Hintergrund.
Ich denke auch ,dass das letzte Wort der GroKo hier noch nicht gesprochen ist. Z.B. Herr GAbriel verliert das liebgewordene Aussenministerium nach kurzer Zeit und nur Frau Schwesig und Frau Dreyer haben  ihren Job derzeit sicher.
BEi Neuwahlen würde m.E. die SPD eine weitere Quittung nach unten erhalten, weil es Wähler oft nicht verzeihen, wenn sich Parteien aus der Verantwortung stehlen; auch die AfD könnte dann nochmals zulegen, weil die Altparteien so ein jämmerliches Bild abgeben.
Ich hoffe aber ,dass Jamaika kommen wird; ein Parteienkonstrukt, wo sich viele finden könnten. Da auch die CSU gehörig gerupft wurde, wird sie nicht mehr so viel zu sagen haben, wie vor den Wahlen.
Ich ganz persönlich bin froh, dass die Kanzlerin nicht mehr antreten wird. So fühle ich mich nie mehr verpflichtet, die CSU zu wählen, sondern kann mir schon bei den Landtagswahlen in Bayern im nächsten Jahr eine andere Partei kreuztechnisch auswählen. Olga

hat auf das Thema RE: Auch nach der Wahl gilt im Forum Innenpolitik geantwortet

Ich sehe das ähnlich wie Sie, Wandersmann und habe schon vor einiger Zeit in diesem Forum geschrieben, dass ich damit rechne, dass Frau Petry nach der Wahl ihre Entscheidung bekanntgeben wird, wie es für sie weitergeht. Diese Frau lässt es sich nicht gefallen, wenn sie an einem Parteitag von Gauleiter/Weidel/Storch so blossgestellt wird.
Ich denke aber ,dass sie nicht mehr zu viele Anhänger in der Partei haben wird; naturgemäss sind solche Parteierfolge die hohe Zeit für die Speichellecker, die sich durch Wohlverhalten poliische Ämter sichern wollen (insbesondere, wenn sie älter sind und die Zeit drängt).
Ich könnte mir sogar vorstellen, dass Frau Petry und ihr Mann und einige andere eine eigene Partei gründen werden. Bei weiter fortschreitender Charakterlosigkeit kann ich mir auch vorstellen, dass dann Frau Weidel, wenn deren Zweckbündnis mit Herr nGauleiter platzt, hier vor der Türe steht. Und die alten Jungs in der AfD sind dann unter sich und können ihre Nazisprüche neu formulieren und für entsprechende schlechte Stimmung im Bundestag sorgen. Olga

hat auf das Thema RE: Warum nicht ein konservatives Bündnis? im Forum Innenpolitik geantwortet

Ich übersetze "konservativ" auch mit Bewahren. DAs, was die braune AfD bewahren möchte, möchten ca 80% der deutschen Wähler nicht, denn so viele haben sie ja nicht gewählt, was auch wichtig ist bei aller berechtigten Aufregung.
Aber ich denke auch, wenn es den demokratischen Parteien nicht gelingen sollte, diese Partei durch gute Regierungsarbeit zu entzaubern, wird sie weiter steigen und irgendwann wird jemand mit ihr koalieren wollen oder müssen. Aber warum CDU/CSU? Wenn die sog. linken Parteien (SPD und die Linke) weiter nach unten schrammen, können es auch die sein, die diesen Weg gehen, weil sie die Bedeutungslosigkeit fürchten werden. Sie haben ja genügend potentielle Wähler an diese Parteien verloren.
ich jedenfalls habe mich heute schon wieder amüsieren können, als Frau Petry dieser AfD, die demnächst in den Bundestag poltern wird, den Rücken kehrte. Diesen Eindruck hatte ich schon vor einiger Zeit (und ihn hier auch geschildert), dass Frau Petry nach den Wahlen für Aufregung sorgen wird. Sie war auch recht sill die letzten Wochen.
Ich rechne jetzt auch bald damit, dass das Zweckbündnis Gauleiter/Weidel demnächst in die Brüche geht, damit die alten, braunen Jungs so richtig unter sich ihren Dreck abladen können. Olga

Das Problem ist nur immer, lieber Phil, dass solche Sendungen von einem Grossteil der AfD-Sympathisanten nicht gesehen werden. Denen ist dies oft intellektuell zu anspruchsvoll, zu faktenreich usw. - da haben sie dann Probleme,dem zu folgen.
Besonders lächerlich finde ich immer von Herrn Gauleiter, dass er bei vielem erklärt, man sei eine junge Partei und würde noch diskutieren.
Gut der Einwand von Herrn Lindner, was die eigentlich in den letzten vier Jahren getan haben (immerhin kam in dieser Zeitspanne die FDP wieder nach oben).

Bildung ist wichtig und war immer wichtig. Aber auch Bildung kann bei keinem Menschen erzwungen werden. Sollte es zu einem FAll des Kooperationsverbotes kommen (also der Bund ist federführend dafür verantwortlich und nicht mehr die unterschiedlich reagierenden LÄnder) ist es schon wichtig, auf welcher Basis dies erfolgen wird. Auf der Basis der bildungstechnisch nicht oben agierenden Länder oder doch nach den Vorbildern Bayern, Sachsen, was wünschenswert wäre.
Aber auch dem dürfte ein langer Kampf vorausgehen ,weil sich die Länderfürsten diese Kom,petenzen nicht so leicht nehmen lassen (das Geld dafür streichen sie jedoch gerne ein). Olga

hat auf das Thema RE: Nächster Brennpunkt "Nordkorea" im Forum Internationale Politik geantwortet

Karl und Carlos, das Zügeln eines Mr Trump lässt bereits nach und die Versuche werden weiter abnehmen. Wie soll man einem solch widersprüchlichen und beratungsresistenten Menschen, der aber so viel Macht auf sich bündelt, auch entgegnen?
Die deutschen Automobiler, vorweg Daimler, skizzieren den Weg ihrer Aufgabe bereits: Daimler plant ein Milliardeninvestment in Sachen E-Autos inden USA, verbunden mit der Schaffung Hunderter von Arbeitsplätzen. Die anderen Hersteller werden nachziehen, auch um Tesla ein Gegengewicht zu bieten und vor allem, den Präsidenten ruhiger zu stellen.
Auch das Volk, das gegen TRump ist, wird irgendwann müde vom Kämpfen und abwarten, was die Midterm Elections b ringen, bzw. wann diese hoffentlich nur eine Amtszeit vorbei sein wird. Olga

Zurück zum Thema:
von Daimler hört man, dass diese eine Milliardeninvestition zusammen mit der Schaffung von weiteren ARbeitsplätzen in den USA planen, wo dann Elektro-Autos hergestellt und verkauft werden sollen.
Man möchte ein Gegengewicht zu Tesla herstellen. Auch die anderen deutschen Automobiler planen solche Investments inden USA.
Damit möchte man auch ein Zeichen des guten Willens an Mr Trump senden, weil man  wohl zu Recht akzeptiert hat, dass man diesen wutschnaubenden Präsidenten noch einige Jahre akzeptieren muss.
Olga

Es wurden noch keine Blogs erstellt

Keine Bildergalerien vorhanden!

Gästebuch
myrja
Mitglied
Profil

Ein Geburtstag ist noch lange kein Grund, älter zu werden! ;-) myrja -
Liebe Olga,

aus dem von der Sonne verwöhnten Marokko schicke ich Ihnen die allerallerbesten Glückwünsche zu Ihrem Geburtstag. Ich wünsche Ihnen Gesundheit, Freude am Leben, wunderschöne Zeiten mit netten Menschen und mir wünsche ich, dass Sie so bleiben, wie Sie sind.

Michaela

rose42
Mitglied
Profil

Ein lieber Gruß zu Deinem Geburtstag rose42 -
und alle guten Wünsche von Deiner ST-Freundin
RosemarieGarten(rose42)


Garten(rose42)


Lissy52
Mitglied
Profil

Alles Gute Lissy52 -
und herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag

Chopra
Mitglied
Profil

Chopra -
Oft habe ich laut über Ihre Kommentare gelacht, und mich auch gewundert, dass andere Schreiber Ihr Augenzwinkern nicht erkennen, sondern fein auf Ihren ausgelegten Spuren ausrutschen. Nicht immer bin ich Ihrer Meinung, aber diese zu lesen ist allemal interessant.

Dies sind Gründe um Ihnen herzlich zu Ihrem Geburtstag zu gratulieren, im Monat Juli, mit Gartenrosen, und alles Gute für Ihr reales und virtuelles Leben zu wünschen, Ursula

Garten(Chopra)


spitzmaus
Mitglied
Profil

spitzmaus -








Gillian
Mitglied
Profil

Ich hab mich gefreut Gillian -
dass wir beide auch mal einer Meinung sein können.
Die Diskussion ist schon lebhaft weitergegangen, deshalb möchte ich Ihnen hier
einen freundlichen Gruß übermitteln.
Gisela von der Oder
P.S.:
Das ist unser Rathaus, und gegenüber befindet sich die Stadtbibliothek, wohin ich mich gleich auf den Weg machen will.
Lissy52
Mitglied
Profil

Alle Gute Lissy52 -
und herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag



spitzmaus
Mitglied
Profil

spitzmaus -










Ribatom
Mitglied
Profil

Ein kleiner Gruß von Ribatom aus Berlin. Ribatom -


Diesen Text mit Bild-URL ersetzen![/img]
Sylvie46
Mitglied
Profil

Hallo !!! Danke für das "Lächeln" !!! Schicke 1 retour !!! Ein "stimmiges Wochenende !!! Sylvie46 -
GRUSS AUS STEIN AM RHEIN/SCHWEIZ !!!(Sylvie46)


Mein täglicher Rundgang !!!

Der Benutzer möchte diese Information nicht mit jedem teilen