weihnachten mit einer großen familie


klara buk plätzchen. während sie in der küche geschäftig arbeitete, ließ sie ihre gedanken wandern.
in wahrheit dachte sie, mag ich weihnachten gar nicht.
die beiden söhne kamen mit ihren frauen, und die tochter mit ihrem mann.
alle bringen ihre kinder mit.

auch die oma, ihres mannes mutter ist eingeladen, und onkel poldi der seit dem tod seiner fau alleine lebt.
insgesamt zwölf personen. wie im restaurant.
und für alle darf ich kochen, dachte sie verbittert. wo bleiben da meine feiertage.

dann aber dachte sie an ihre enkel, für die weihnachten bei omi immer etwas besonderes war.

plötzlich schmunzelte sie, als sie an die vorigen weihnachten dachte.
onkel poldi trug eine perücke, die beim herumtoben mit den kindern verrutschte. der kleinste hat sie ihm dann ganz heruntergerissen, und die kinder haben dann damit fussball gespielt. er hat sie völlig ungerührt an sich genommen und wieder aufgesetzt.
nach dem essen hat er sich im wohnzimmer hingelegt, und ist eingeschlafen. er hat so laut geschnarcht, dass sie befürchtete er würde den weihnachtsbaum umpusten.

ein glucksen entfuhr ihr als sie an die oma dachte. die hatte ihre zähne herausgenommen und auf den festlich gedeckten tisch gelegt. erst auf den protest der ganzen familie hat sie sie wieder in den mund getan.

bin gespannt was heuer alles passiert, dachte sie. und plötzlich freute sie sich doch. jedenfalls war das alles besser als alleine zu sein.








Anzeige

Kommentare (1)

indeed
indeed
Mitglied

da hat die Omi sich ja selbst aus dem Tief gezogen. Eine schöne lustige und nachdenkliche Geschichte.
Ein gutes Beispiel dafür, das es sich lohnt, positiv zu denken. Alles fällt leichter und man hat mehr Freude am Leben.
Liebe Grüsse
indeed

.

Anzeige