Aktuelle Themen RENTENERHOEHUNG 2008

susannchen
susannchen
Mitglied

Re: Nun zum Eigentlichen:RENTENERHÖHUNG 2008
geschrieben von susannchen
als Antwort auf EehemaligesMitglied58 vom 11.04.2008, 08:50:13
Und bitte erzähl mir nichts von ökonomie, scheint bei dir zu sein wie der blinde über farben redet.
geschrieben von gram


Aber sicher doch Herr Ökonom. lach mich kaputt
--
susannchen
EehemaligesMitglied58
EehemaligesMitglied58
Mitglied

Re: Nun zum Eigentlichen:RENTENERHÖHUNG 2008
geschrieben von EehemaligesMitglied58
als Antwort auf susannchen vom 11.04.2008, 11:56:24
Deine einlassungen zur sache sind hier, wie auch in anderen diskussionen immer von erfrischender einfachheit und zur sache selbst kommt meist nix.
Statt dümmlicher benerkungen könntest du dich auch mal inhaltlich und mit eigenen vorschlägen beteiligen.
Aber da setz ich vielleicht etwas voraus worans mangelt, eigenes denken.
--
gram
susannchen
susannchen
Mitglied

Re: Nun zum Eigentlichen:RENTENERHÖHUNG 2008
geschrieben von susannchen
als Antwort auf EehemaligesMitglied58 vom 11.04.2008, 12:31:01
Ökonomen haben es nun mal nicht so mit dem lesen, ich kann das verstehen !Sie schreiben lieber dümmlich falsch
--
susannchen

Anzeige

heinzdieter
heinzdieter
Mitglied

Re: Nun zum Eigentlichen:RENTENERHÖHUNG 2008
geschrieben von heinzdieter
als Antwort auf EehemaligesMitglied58 vom 11.04.2008, 09:03:09
Auszug einer Ansicht von Gram

Da die deutschen und besonders die alten hier eigentlich über alles meckern und mit allem unzufrieden sind, ist es für die linken ein leichtes einfach allen alles zu versprechen und wie der auferstandene heiland zu erscheinen.
Vielleicht wäre eine linksregierung mal ganz heilsam
für einige hier, die dann schnell feststellen müßten, daß ihre heilsbringer die karre in ca. 2-3 jahren völlig an die wand fahren und D vor schulden und arbeitslosigkeit das rücklicht europas bildet.


Wir sollten doch die Kirche im Dorf lassen.
Eine Schaffung DDR 2st wohl das aller letzte was man sich wünschen kann.
Planwirtschaft ist der Niedergang jedweder Wirtschaft.
Ansätze macht neuedings auch die Regierung Merkel bei der neuen Gesundheitsreform.

Aber vielleicht behält "gram" mit seinem Wunschdenken recht und wir singen dann alle zusammen:
Brüder zur Sonne zur Freiheit


heinzdieter
silhouette
silhouette
Mitglied

Re: Nun zum Eigentlichen:RENTENERHÖHUNG 2008
geschrieben von silhouette
als Antwort auf heinzdieter vom 11.04.2008, 17:01:21
Ich sehe darin kein Wunschdenken, sondern Ironie. Und planwirtschaftliche Elemente im Gesundheitswesen haben wir schon lange, das hat nicht erst mit Merkel angefangen.

Mich wundert übrigens, dass hier noch niemand diesen Punkt zum Thema gemacht hat. Ich gehöre zwar zu den noch ein bisschen privilegierten PPs, aber die äußerst miese Atmosphäre in den Praxen ist auch mir nicht verborgen geblieben. Auch einem PP geht es an die Substanz, wenn die Ärzte keine Lust mehr haben, nur noch halb so viel Praxis machen oder ins Ausland abwandern.

Sogar etwas Gutes wurde mit dem gebührenden zeitlichen Abstand (Achtung, Ironie!) aus der DDR übernommen, das waren die Gemeinschaftspraxen oder Ärztehäuser, die dort nur anders geheißen haben.
--
silhouette
heinzdieter
heinzdieter
Mitglied

Re: Nun zum Eigentlichen:RENTENERHÖHUNG 2008
geschrieben von heinzdieter
als Antwort auf silhouette vom 11.04.2008, 17:52:51
Schade das diese Ärztehäuser auch nicht von alten Bundesländern übernomen worden sind. Gemeinschaftpraxen sind etwas anders

Ich bin von diesen Ärztehäusern begeistert. Die Behandlung durch den Arzt ist nur auf die Krankheit ausgerichtet und nicht wie im den alten Bundeslädern zuerst pla pla und dann die Behandlung.

Das Prinzip der Wertstoffhöfe wurde komplett übernommen; eine tolle Einrichtung. Fernsehgerät kaputt,fahrt zum Wertstoffhof und die Entsorgung ist gelöst.

Es gab einige Einrichtungen in der ehemaligen DDR, die in die BRD integrationsfähig waren. Leider wurden sie nicht alle übernommen.

Die Planwirtschaft ist der Untergangeines jeden Staates. Darüber sollten wir uns einig sein




--
heinzdieter

Anzeige

mulde1
mulde1
Mitglied

Re: Nun zum Eigentlichen:RENTENERHÖHUNG 2008
geschrieben von mulde1
als Antwort auf heinzdieter vom 12.04.2008, 06:56:19
Heinzdieter!
Sicher meinst Du die so missverstanden "Polikliniken"
Richtig das hätte durchaus übernommen werden können.
mal ein Beispiel im Prinzip
keller = Labor- Physiotherapie
zur ebener Erde= Chirurgie (Unfall)-- Röntgen
in den oberen Etagen die anderen medizinischen Fachbereiche
alles auf kurzen Wege!
sicher es gab auch Polikliniken wo es weniger komfortabel
war - das Grundprinzip war im wesentlichen gleich.
Darüber hinaus gab es für Häuser nur für Allgemeinmediziner aber der Begriff "Poliklinik" war allgemein gültig.
In den Ländlichen Gegenden war es dann das Landambulatorium!
wichtig war aber dies Einrichtungen wurden den Ärzten
von der Stadt, Gemeinde oder Kreis zur Verfügung gestellt!
Sie waren Angestellte des Gesundheitswesens!
nach der Vereinigung wurden diese Einrichtungen vielerorts als Gemeinschaft geschlossen die staatlichen
oder örtlichen stellen zogen sich zurück den Ärzten
wurde freigestellt im gleichen Haus nun bei Übernahme eines horrenden Kredits sich zu privatisieren.
das war natürlich für die Banken ein gewaltiges Plus!
Die Banken sind heute noch gegen die , nennen wir es
"Verstaatlichung" je mehr einzelne Praxen je mehr Kredite können sie vergeben.
ja es kam vor das nun in einem haus nunmehr zwei labore-oder zwei Röntgenpraxen waren!
es gibt aber schon Beispiele wo das alte mit neuen formen wieder einführt!
In der Stadt Roßlau/Elbe wurde ein Krankenhaus geschlossen- stand lange leer(ehemaliges Militärlazarett
der deutschen Wehrmacht )
Nun hat man es den örtlichen Bedingungen angepasst, gegen den Widerspruch bestimmter Banken!
Die Bevölkerung hat diese Einrichtung angenommen , nennt
es wieder die Poliklinik - eigenartig es haben sich mehr
junge Ärzte beworben als man erwartete.
sie waren nicht gezwungen große Kredite aufzunehmen!
Die Kreditaufnahme ist doch das Problem wenn ein junger
Arzt sich selbständig machen will!
Heinzdieter das nur zur Unterstützung einer Gedanken!
Mich werden nun ewig besser wissenden, und noch nie das
Prinzip selbst erfahren haben, in der Luft zerreissen!!

--
mulde
eko †
eko †
Mitglied

Re: Nun zum Eigentlichen:RENTENERHÖHUNG 2008
geschrieben von eko †
als Antwort auf mulde1 vom 12.04.2008, 08:56:37
@ mulde:

"Aufwachen!"
--
eko
EehemaligesMitglied58
EehemaligesMitglied58
Mitglied

Re: Nun zum Eigentlichen:RENTENERHÖHUNG 2008
geschrieben von EehemaligesMitglied58
als Antwort auf mulde1 vom 12.04.2008, 08:56:37
Na mulde, wenn ich an meine damalige poliklinik denke und jetzt meinen hausarzt aufsuche, dann ist das in einrichtung , ausrüstung und medizinischen möglichkeiten erstmal ein großes plus für mich, den patienten.
Ich weiß auch nicht, warum du immer so einen terror gegen die banken machst, wenn du dich mal ein wenig informieren würdest, müßtest du erfahren, daß gerade die arztkredite heute nur noch zäh und unter allen möglichen und unmöglichen absicherungen gewährt werden.
Ärzte sind heutzutage aufgrund ihrer unsicheren einkommenssituation nicht gerade ein garant für eine solide tilgung.
Die poliklinik, die du beschreibst, wird es nicht mehr geben, da weder die kommunen noch die krankenkassen, noch die KV als eigner tätig werden wollen und ärzte anstellen.
Die entstehenden ärztehäuser sind demzufolge entweder privateigene bauhüllen mit vermieteten einzelpraxen oder private einrichtungen mit angestellten ärzten.
Da besteht aber wiederum die gefahr, daß patient mulde als nummer mit höchstmöglicher rationalität durchgeschleust wird, denn der eigner möchte mit seiner investition verdienen.
Eine individuelle, patientenbezogene behandlung wird dann möglicherweise der vergangenheit angehören.
Aber das gesundheitswesen ist sicher ein eigenes dankbares thema und hat mit dem thema rente nur mittelbar zu tun.
--
gram
mulde1
mulde1
Mitglied

Re: Nun zum Eigentlichen:RENTENERHÖHUNG 2008
geschrieben von mulde1
als Antwort auf eko † vom 12.04.2008, 09:18:33
Eko
Ich habe nur das bestätigt was heinzdieter gelobt hat
und beschrieben wie es war!
Bitte respektiere das!
Und beantworte doch mal die Einlassungen von heinzdieter
und erkläre mir und zig anderern warum man plötzlich
dieses Modell wieder aus dem Keller holt,das bin doch nicht ich , sondern Deine-unsere Politiker
siehe beschriebens Beispiel mit Roßlau/Elbe- siehe
die Wiedereinführung der Gemeindeschwester in Thüringen
einem CDU geführten Land!
nun wach Du zuerst mal auf und schieb nicht die Schuld
Deiner geliebten Politiker.
Mulde hat nur beschrieben wie es wahr und teilweise
schon wieder ist!
Es muss nicht immer das nicht sein was nicht sein darf!
Werte doch das mal so!
und schieb nicht schon wieder die politischer Schuld
von wegen Aufwachenan unbeteiligte wende dich lieber an die derzeitigen Politiker warum immer an die
Schwächsten?
Nur den Mut hast Du doch zu allerletzt!
Schönes wochenende
mulde

Anzeige