Forum Blog-Kommentare "Gibt es keine Hilfe ….?"

Blog-Kommentare "Gibt es keine Hilfe ….?"

Lieber steve,
geschrieben von ehemaliges Mitglied
was du mit deinem Sohn vereinbartest ist, was alle liebenden Väter tun sollten,
damit sie zeitlebens die Helden sind, auf die jedes Kind ein Recht hat.
Ist es nicht ebenso wenn du an deinen Vater zurückdenkst?
Wir Mütter sind vonnöten, wenn Trost in Form einer Umarmung hilft oder wenn es um Pflaster für aufgeschagene Knie geht.
Eins kann das andere wunderbar ergänzen, wenn Achtung und Respekt bei Eltern stimmen.
Gute Beispiele können unsere Kinder heranwachsen lassen, um anderen Freunde zu sein.
Wer auch immer mit offenen Augen und Ohren durch das Leben geht, lernt unaufhörlich.

Einen schönen Sonntag wünscht dir
Alwite
tilli †
tilli †
Mitglied

Schön ,das solche Erinnerungen wach werden!
geschrieben von tilli †
Alle Eltern,erleben ähnliches.Wie oft konnte man die kleinen
Sorgen trösten.Leider wenn sie dann erwachsen werden,
kann man es schon nicht mehr.
Dann müssen wir uns zurückhalten,weil wir
nie erfahren,was sie trösten könnte.
Grüße Tilli
steve
steve
Mitglied

Liebe Alwite, liebe Tilli ....
geschrieben von steve
... und das Beglückende ist, dass sich alles in ähnlicher Form bei den Enkelkindern beginnt zu wiederholen, nur mit dem entscheidenden Unterschied, dass (zumindest geht es mir so) ich heute - ja ich geb es zu,frei von beruflicher Verantwortung - es bewußter und intensiver erlebe.

Steve

Anzeige

Richtig
geschrieben von ehemaliges Mitglied
und die Erziehung dürfen jetzt unsere Kinder übernehmen.
- keine Arschkarte mehr - für die immer wir Mütter zuständig waren,
Vater - immer der Gute!
Nun dürfen auch wir in Güte entscheiden
und dabei erkennst du - alles was so ein kleiner Mensch braucht ist Liebe,
nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Alwite

steve
steve
Mitglied

Aber es geht mir hier ...
geschrieben von steve
mit dem Blog gar nicht so sehr um das, was wir an mehr oder weniger guten Ratschlägen unseren Kindern mit auf ihren Weg gegeben haben, sondern was wir Erwachsene aus Kindergeschichten auch für uns ableiten können oder besser sogar sollten. In sehr guten Kindergeschichten steckt aus meiner Sicht eine tiefe Lebensweisheit verborgen, die sich vielen Erwachsenen gar nicht erschließt so nach dem Motto: Wie käme ich denn dazu, Kindergeschichten zu lesen, das ist doch kindisch und nur etwas für Kinder!

Steve
Lieber steve
geschrieben von ehemaliges Mitglied
Inhalt und Bedeutung von Kindergeschichten werden uns doch auch erst klar, wenn wir den Enkeln vorlesen. In der Psychogie findest du heute viele Märchen aufgeschlüsselt, um Menschen ihr eigenes Wesen erklärbar zu machen. Wenn man an die Entstehung der Märchen und deren Überlieferung denkt, stellt man fest, daß die moderne Psychologie nicht weiter ist, als es vor vielen Jahren die Erzähler und Überlieferer dieser beispielhaften Literatur bereits waren. Man stellt fest - alles wurde schon lange vor uns gedacht.

Alwite

Anzeige