Computerhilfe (PC-Abteilung) "Abzockie" im Internet

Ichindu
Ichindu
Mitglied

"Abzockie" im Internet
geschrieben von Ichindu
Da ich neu hier bin, weiß ich nicht, ob das Thema "Abzocke im Internet" (my-downloads.de) schon behandelt wurde. Falls nicht, könnte ich, aus Erfahrung, einiges dazu schreiben. Einerseits um den gleichen Fehler zu vermeiden, andrerseits um zu raten, wie man sich "danach" verhält.
Ich warte einfach mal ab, ob ich soll oder nicht.
kirk
kirk
Mitglied

Re: "Abzockie" im Internet
geschrieben von kirk
als Antwort auf Ichindu vom 21.10.2010, 19:37:56
Über diverse Abzockmethoden wurde hier schon berichtet. Ob der von dir genannte dabei war, kann ich nicht sagen.
Aber du kannst sicher deine Erfahrungen mitteilen, man lernt ja nie aus und außerdem ändert sich von Zeit zu Zeit ja auch mal die Rechtslage, so daß man seine Strategie bei den Abzockern überarbeiten muss.

Auch kommen die Abzocker mit neuen Methoden und/oder einem anderen Namen wieder.

Kirk
digi
digi
Mitglied

Re: "Abzockie" im Internet
geschrieben von digi
als Antwort auf kirk vom 21.10.2010, 19:43:05
Kirk: ..Auch kommen die Abzocker mit neuen Methoden und/oder einem anderen Namen wieder.

Jetzt ist wieder die Phase zum Jahresende,
wenn die Herrschaften meinen, ihre 'Forderungen' könnten verjähren.
Deswegen schicken sie jetzt wieder Mahnbriefe.

Mit 'Nachlass-Angeboten', daß der Auftraggeber auch ausnahmsweise mit einer Teilzahlung zufrieden sei.

Darauf ja nicht antworten!

Anzeige

Ichindu
Ichindu
Mitglied

Re: "Abzocke" im Internet
geschrieben von Ichindu
Ich schreibe einfach mal meine Geschichte, löschen kann man sie ja immer noch.
Eigentlich hatte ich gedacht, dass mir so etwas nie passieren kann. Aber es kann - einen Moment der Unaufmerksamkeit, und schwups hat man ein Problem.
Am 15.06.2009, suchte ich im Internet die kostenlose Software Avira (Anti-Virenschutz), um sie auf meinem Netbook zu installieren.
Bei Google fand ich auch sofort genügend Anbieter dieser Software. Da es schon spät war und ich fertig werden wollte, nahm ich direkt den ersten Anbieter.
Eine Seite öffnete sich und ich wurde aufgefordert, meine Daten anzugeben. Dieses tat ich auch und bestätigte das mit einem Klick auf „0k“. Im gleichen Augenblick sah ich rechts oben in der Ecke, dass da etwas von Abonnement und 96 € stand. Ich brach sofort alles ab, ohne irgendwelche Downloads getätigt zu haben, noch habe ich meinen Zugang aktiviert. (Avira habe ich dann von der originalen Seite kostenlos heruntergeladen!)
Sofort verfasste ich einen Widerruf und schickte diesen per E-mail noch an diesem Abend an My-Downloads.de. Eine Bestätigung meiner Anmeldung oder Kundendaten hatte ich zu diesem Zeitpunkt nicht. Am nächsten Morgen, den 16.06.2009 schickte ich den gleichen Widerruf mit den mir mittlerweile zugestellten Kundendaten per Einschreiben an die Adresse, die auf der Seite angegeben war.
Premium Content GmbH
Carl-Zeiss-Straße 43
63322 Rödermark
Trotz meines Widerrufs bekam ich nach einigen Tagen eine Rechnung über die 96 €.
Einige Wochen später, nachdem man mir, meinen Widerspruch ignorierend, eine Mahnung geschickt hatte, schrieb ich noch einmal per Einschreiben an Premium-Content und bezog mich auf meinen fristgerechten Widerspruch. Gleichzeitig informierte ich die SAT1-Redaktion und suchte Rat bei einem Anwalt. Von beiden Seiten hörte ich nun, dass ich auf keinen Fall bezahlen und die Mahnungen ignorieren sollte. Dieses habe ich bis heute getan.
17.09.2009 – Mahnung von Downloads.de – 101 €
22.09.2009 – Antwort von mir per Einschreiben
29.10.2009 – Mahnung von Downloads.de – 140 €
25.11.2009 - Drohung durch ein Inkassobüro
18.06.2010 – Androhung Mahnverfahren per Brief
09.07.2010 – Androhung Mahnverfahren per E-mail
Manchmal war ich aber wirklich soweit, dass ich bezahlen wollte, nur um endlich Ruhe zu haben. Aber den Gefallen wollte ich diesen Leuten nicht tun.
Also noch einmal den Rat an alle Leser: Nerven bewahren, sich nicht einschüchtern lassen und bloß nicht bezahlen!!!
digi
digi
Mitglied

Re: "Abzocke" im Internet
geschrieben von digi
als Antwort auf Ichindu vom 22.10.2010, 09:22:38
Vielen Dank für Deinen Bericht, ich-und-du.
Du bist ganz typisch darauf reingefallen wie die anderen auch.
Die Masche funktioniert also immer noch einwandfrei.

Quintessenz vorab wieder:
Wenn es daran geht, irgendwelche persönliche Daten preiszugeben: Finger weg.

Die (bezahlte) Werbung dieser Abzocker steht meistens ganz oben bei Google.
Langsam sollte aber auch Google das wissen.
Man könnte sie mal darauf aufmerksam machen, daß sie sich de Betruges u.U. mit schuldig machen.
Das ist aber ein ganz glattes Feld.
Und den Burschen ist per Gesetz nicht einfach beizukommen.
Sie agieren ganz geschickt auf der 'rechtlichen' Seite. Formal zwar richtig, aber sachlich eben ungerechtfertigt.

Überflüssig zu sagen, daß die angebotene Leistung -wie zB schneller download und virensichere Programme- Humbug ist.
Das ist beides bei denen technisch gar nicht möglich.

Du musst Dich auch nicht schämen;
denn auch ich bin genau so reingefallen.
Allerdings bei einem Verein aus Abu Dhabi.
Nur warst Du noch Generationen schneller als ich, weil Du sofort bemerkt hast, daß Du ein Abo abgeschlossen hast. Ich habe mich dagegen darüber 'gefreut', nach Ablauf der 14 Tage 'Probezeit' eine Rechnung zu erhalten.
Bezahlt habe ich nicht, obwohl Mahnungen, Drohungen eintrudelten.
Stattdessen habe ich eine Anzeige gemacht, der auch nachgegangen wurde.

Trotzdem kommen nun wieder Mahnungen zum Jahresende. Vielleicht zahlt ja nun doch mal dieser oder jener.
Wie du siehst, reagieren sie grundsätzlich nicht einmal auf Kündigungen.

Abstellen kann man diese Unwesen allerdings nicht.
Diese 'Firmen' sind als 'Nutzlosbranche' bekannt.

Nach über 45 Jahren IT glaubte auch ich, doch Bescheid zu wissen.
Jedoch hier sehe ich immer wieder, dass die Tricks weiterhin ziehen.
Und wenn ich schon drauf reinfalle, dann geht das mit Ottilie Schulz sicher ganz einfach. Und die wird auch zahlen.
Angeblich werden dort 'Gelder generiert', die um die 10.000.- Euro pro Woche liegen.

Katzen-Jens hat eine endlose Litanei zu diesem Thema ins Internet gestellt.

Katzenjens als Beispiel

Seriöse Firmen, die die Software, ihre eigene Software nämlich, auch kostenlos bereitstellen, haben mittlerweile auf ihren Seiten einen Hinweis darauf, daß diese Programm nicht aus Versehen von solchen Strolchen heruntergeladen werden soll.

Auch meine Ausführungen zu den IP-Adressen könnten immer hilfreich sein
IP Adressen Teil-1

IP-Adressen Teil-2



Nachtrag:
Die nächste Welle wird wahrscheinlich so losgehen, daß 'Hilfe bei PC-Problemen' aus der Taufe gehoben wird.
Erste Anzeichen dafür gibt es bereits. Also Augen auch dort auf!
schorsch
schorsch
Mitglied

Re: "Abzockie" im Internet
geschrieben von schorsch
als Antwort auf Ichindu vom 21.10.2010, 19:37:56
Bei mir war es ein Routen-Programm, welches dutzendweise gratis geladen werden kann. Auch bei mir kam sofort eine Rechnung. Ich habe darauf geantwortet, dass es von mir nur 1 Antwort gebe: Auf Abzocke mit versteckten Hinweisen zu Abos und Bezahlpflicht reagiere ich nicht.

Es kamen Mahnungen - in immer längeren Abständen. Ich reagiere nicht mehr.

Seither hüte ich mich, bei Download-Angeboten meine Daten einzutragen.

Die sichersten Angebote finde ich bei CHIP.

Fazit: Nicht reagieren. Auch wenn mit weissichwas gedroht wird. Denn die Beweispflicht liegt beim Rechnungssteller. Und dieser hütet sich, einen Musterprozess anzustrengen. Weil er dann nämlich 1. verlieren und 2. sein Name und seine Abzockmethode in den Medien genannt würde.
Ichindu
Ichindu
Mitglied

Re: "Abzocke" im Internet
geschrieben von Ichindu
als Antwort auf schorsch vom 22.10.2010, 11:21:15
Wie geschrieben, ich war (und bin noch) immer vorsichtig - bis eben auf das eine Mal.
Ich kann Schorsch nur beipflichten: Bei Chip kann man unbedenklich downloaden! Es ist sicher und wird von Kaspersky auf Viren geprüft.

Trotzdem kommen nun wieder Mahnungen zum Jahresende. Vielleicht zahlt ja nun doch mal dieser oder jener.

@ Digizar: Aus eben diesem Grund schreibe ich den Beitrag. Auch wenn so etwas schon hundert Mal erwähnt und diskutiert wurde, man sollte immer mal wieder darauf hinweisen.
hugo
hugo
Mitglied

Re: "Abzockie" im Internet
geschrieben von hugo
als Antwort auf schorsch vom 22.10.2010, 11:21:15
da kann man nur noch stinkesauer sein,,was da alles auf jeden Bürger so herunterprallt , worauf man sich einstellen müsste, was alles zu beachten ist um nicht dubiosen Betrügern aller Couleur auf den Leim zu gehen, geht heutzutage auf keine Kuhhaut mehr.

da sag ich nur noch Unrecht setzt sich mehr und mehr durch (einfach einen Begriff ein Suchwort bei Google dazu eingeben und hunderttausende Betrugsfälle innerhalb Sekundenbruchteilen, sprechen eine deutliche Sprache)
UNRECHT, Unrechtssystem, Unrechtsstaat, Betrügerparadies,,allein gestern Abend und in den letzten Tagen die TV Sendungen verfolgt und schon wieder 5 neue Betrugsmaschen aufgedeckt usw (z.B. mdr Escher,,)
Internet, Internetforen und in Presseberichten sind voll davon bis hoch zum Bundeskriminalamt
-Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes
-Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik
-vom Auswärtigem Amt,, überall wohin man auch guckt, Betrug Übervorteilung, Diebstahl, Erpressung, Schmiergeld, Schwarzgeld, Drückerkolonnen, Datendiebstahl,,,,


und ich hab nicht den Eindruck das der Staat mich ausreichend schützt,,,den Schlagzeilen nach und den Verbrechenszahlen usw,,scheint es immer mehr Verbrecher neben zwischen und unter uns zu geben, die immer erfolgreicher zuschlagen sich ungeniert bereichern und den Betroffenen wird von Rechtswegen seine Unschuldbeweisführung nicht leicht gemacht,,also Unrechtsstaatliches Tun bis zu höchsten Instanz bis in höchste Regierungsposten ist heute keine Seltenheit,,,

hugo, der gerade sauer ist *g*

Anzeige