Forum Allgemeine Themen Plaudereien 125 jahre lippenstift????

Plaudereien 125 jahre lippenstift????

eleonore
eleonore
Mitglied

125 jahre lippenstift????
geschrieben von eleonore
Na ja, als ich an die filiale diese parfümerie kette vorbeiging, grinste mich pizza-gesicht an, von einen plakat.
Wer das ist?? in modelkreisen wird diese *deutsche exportschlager* so genannt.
Na, die klum.
Weil sie werbung macht für diesen geburtstags kind, namens lippenstift.

So ganz stimmt es mit den 125 jahren wohl doch nicht.
In alte ägypten bemalten die damen ihre lippen mit ein zinnoberpaste, aber nicht aus kosmetische gründe.
Sie wollten ihre götter ähnlich sein....trug isis also lippenstift?

In griechenland hatten hetären rote lippen, bei ihnen war es pflicht.
Man sollte von weiten ihre berufstand erkennen, dabei waren diese damen, die geishas ähnlich, gebildeter als die moralische durchschnitts damen.

In gegensatz bemalten sich die römische aristokratinnen ihre lippen, um von *plebs* abzuheben.

Elisabeth I., die jungfräuliche königin schminkte sich ganz bewusst blass, mit signalrote lippen.
An ihre lippenpaste mussten cochinelleläuse glauben, gemixt mit gummi arabicum, feigenmilch und eiweiss. Brrrr………liest sich das.

Der rokoko zeitalter war dann sehr malfreudig, männlein wie weiblein griffen hemmungslos in farbtöpfe, statt zu baden hin und wieder.

Natürlich war der klerus vehement gegen jedwede schminkerei.
Tomasso Campanella meckerte in seinen *sonnenstaat-traktat*(1602) gegen schminken, *jede frau sollte mit dem tod bestraft werden, die ihr gesicht schminkt, um so schön zu wirken*.
In england wurden frauen bestraft, die ihre männer mit rotbemalte lippen vor den traualtar lockten, und diese ehen wurden ohne viel aufsehen annuliert.

In 19.JH haben sich dann die gemüter langsam beruhigt.
Auf der weltausstellung in amsterdam, 1883 hat eine parfümhersteller aus paris die urmutter die heutige lippenstifte präsentiert.
Ein stift, in seidenpapier gewickelt aus rizinusöl, hirschtalg und bienenwachs.

Um 1900 kamen die erste richtige hülsen, als behälter für den stift.
1912 zogen suffragetten durch new york, mit rote lippen, als symbol für selbstbestimmtheit und emanzipation.

In 2. weltkrieg kamen dann patriotische lippenstifte auf den markt, mit namen wie *victory red* oder *patriot red*.

In gegenzug war in deutschland lippenstift verpönt, von den braune herren……..*überschminkte leere* meinten die dazu.
Nach der sieg der alliierte lippenstift front wurde in usa 1949 die erste drehstift erfunden, und das siegeszug konnte nicht mehr gebremst werden.
Natürlich die von lippenstift.

Hetuzutage ist der stift eine high-tech produkt.
Lage haltbarkeit, geschmeidigkeit, pflege, anti-aging, kussecht……..versprechen die farben *dance floor rouge*……..*rum kiss*………*pink in the limo*, oder wie bescheuert die dinge auch immer heissen.

Lippenstift auftragen ist die einzige tätigkeit in öffentlichkeit, die ausgeführt werden kann, ohne missbilligende blicke zu ernten.

Französinnen mögen es knallrot…… engländerinnen rosa……bei spanische damen ist braunrot up to date………deutsch damen bevorzugen korallenrot…….holländerinnen natürlich orange.

Ein lippenstift erfüllt sehr viele funktionen…..ein signal, *hier bin ich* oder *bis hier und nicht weiter*.

Tja, eine lippenstift hat ja noch keine frau geschadet, pflege ich immer zu sagen.
Noch besser hat es bianca jagger ausgedrückt………
"Wenn du tagelang nicht geschlafen hast und aussiehst wie das Ungeheuer von Loch Ness, gibt es nur eines, was dafür sorgt, dass du dich wieder wie ein Mensch fühlst: Glanz auf deinen Lippen."

--
eleonore
herrlehmann
herrlehmann
Mitglied

Re: 125 jahre lippenstift????
geschrieben von herrlehmann
als Antwort auf eleonore vom 14.03.2008, 08:27:08
ich such seit tagen meine lippenstifte. ständig muß ich mir einen neuen kaufen. sie verschwinden einfach spurlos.manchmal finde ich sie in irgendeinem kinderzimmer wieder ))
eigentlich mag ich lippenstifte am liebsten im sommer,wenn man braun ist.im winter seh ich meistens so schlecht aus, das auch kein lippenstift mehr hilft.
grüßchen
sybille

--
herrlehmann
Linta †
Linta †
Mitglied

Re: 125 jahre lippenstift????
geschrieben von Linta †
als Antwort auf eleonore vom 14.03.2008, 08:27:08

Danke für diesen Bericht.

Da ich Nächte keinen Schlaf fand und einem Ungeheuer
ähnel werde ich doch gleich mal die Probe aufs Exempel
machen.........
Ob es bei mir was bringt??????

n.


Anzeige

darklady
darklady
Mitglied

Re: 125 jahre lippenstift????
geschrieben von darklady
als Antwort auf eleonore vom 14.03.2008, 08:27:08
Stimmt schon ...Lippenstifte geben Sicherheit und sehen gut aus.
Vorrausgesetzt die Dame ist auch fähig ihn richtig aufzutragen.
--
darklady
sonja47
sonja47
Mitglied

Re: 125 jahre lippenstift????
geschrieben von sonja47
als Antwort auf darklady vom 14.03.2008, 13:45:19
Apropo Lippenstifft

Damals als junge Mutter, wollte ich meiner ca. 3 jährigen Tochter seit
einiger Zeit beibringen, das Mami am frühen Nachmittag, jeweils eine
halbe Stunde Ruhe braucht!
Ich kam soweit, dass ich mich ins Schlafzimmer einschloss, Monate vergingen, ohne richtige Ruhe, aber nach einiger Zeit konnte sie sich
ruhig beschäftigen, beschäftigen (Blödsinn) machte sie, aber ich hatte
meine Ruhe!
An einem Tag war es besonders ruhig, sie hatte meine Lippenstiffte
gefunden und sich wirklich von Kopf bis Fuss übermalt!
Oh weh, dies zu reinigen, ging einiges länger als meine halbstündige
Ruhepause!
Sonja

--
sonja47
cassandra
cassandra
Mitglied

Re: 125 jahre lippenstift????
geschrieben von cassandra
als Antwort auf darklady vom 14.03.2008, 13:45:19
Stimmt schon ...Lippenstifte geben Sicherheit und sehen gut aus.
Vorrausgesetzt die Dame ist auch fähig ihn richtig aufzutragen.
--
darklady



Was ist denn daran so kompliziert darklady?
--
cassandra

Anzeige