Forum Allgemeine Themen Plaudereien Computermuseum in Kiel

Plaudereien Computermuseum in Kiel

Computermuseum in Kiel
geschrieben von ehemaliges Mitglied
Gerade habe ich im TV einen Bericht über ein neues
Computermuseum in Kiel in der Fachhochschule gesehen.

Computermuseum der Fachhochschule Kiel

Wow, was für Erinnerungen.
Maschinen, die auch ich kenne und repariert habe.
Leider war es nur ein kurzer Bericht.
Egal, da werde ich hinfahren.
Schraubenzieher ist bestimmt im Gepäck dabei.

Ich fürchte, ich versinke in der Dokumentation mir bekannter Maschinen.
Wie war das noch ?
Wie lief der Test ?
Wo sind die Disketten ?

nordstern
spoetter
spoetter
Mitglied

Re: Computermuseum in Kiel
geschrieben von spoetter
als Antwort auf vom 16.06.2011, 18:44:09
c 64, amiga 500 etc.

tennis mit strich und punkt...

--
der spötter
ehemaligesMitglied62
ehemaligesMitglied62
Mitglied

Re: Computermuseum in Kiel
geschrieben von ehemaligesMitglied62
als Antwort auf vom 16.06.2011, 18:44:09
Ja, das waren noch Zeiten!
Mein Einstieg in die Computer-Karriere begann ich 1970 bei Siemens als Datentypistin, auch "Locherin" genannt. War das ein Lärm den ganzen Tag mit den alten Maschinen! Wir waren 42 Frauen in einem riesigen Saal, ein Horror.
Ulfhild

Anzeige

hafel
hafel
Mitglied

Re: Computermuseum in Kiel
geschrieben von hafel
als Antwort auf vom 16.06.2011, 18:44:09
Ja, da steht die alte Zuse.

Hafel
Re: Computermuseum in Kiel
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf ehemaligesMitglied62 vom 16.06.2011, 19:07:19
Ja, das waren noch Zeiten!
Wir waren 42 Frauen in einem riesigen Saal, ein Horror.
Ulfhild
geschrieben von Ulfhild



Das verstehe ich nicht
Ich 1969 als junger Spund zuständig für mehrere solcher Lochersäle.
Das war in der Finanzbehörde.
Morgens wurden mir die defekten Locher und Prüfer gemeldet
und dann wurde ich losgelassen auf die Maschinen.
Natürlich lag und stand alles voller Kuscheltiere, Teddys und Püppchen
auf den Maschinen.
Ein Horror, wenn man die Lärmschutz-Hauben abnehmen mußte.
Der ganze Saal im Halbdunkel, an jeder Maschine eine Bürolampe.
Immer wenn die Maschine fertig war, habe ich das Plüschtier an die Lampe gebummelt.

Abends war dann alles fertig bis zum nächsten Morgen.

Also ich fand das gut und war puppenlustig.
Ich wurde gut beraten, als ich zu Weihnachten für meine Frau eine Nähmaschine kaufen wollte.

nordstern
hafel
hafel
Mitglied

Re: Computermuseum in Kiel
geschrieben von hafel
Ich kann hier eine kleine erlebte Geschichte (aus Kiel) beitragen:

Als wir im Institut einen Großrechner bekamen (es war die Zeit VOR den PCs), musterten wir die kleinen "Tisch-Rechenmaschinen" aus, die zum Teil noch nicht einmal eine Wurzelautomatik hatten. Ich war im Institut für die Elektronik zuständig und ließ die Geräte nicht einfach verschrotten, sondern fachgerecht ausschlachten. Da sicherte ich die Kernmatrix, wovon ich noch eine bei mir im "Bücherschrank" habe. Es ist absolute Computergeschichte!






Wer mit dem Begriff Kernmatrix nichts anfangen kann, kann sich ja einmal die erklärenden Bildchen anschauen.






Hafel

Anzeige

ehemaligesMitglied62
ehemaligesMitglied62
Mitglied

Re: Computermuseum in Kiel
geschrieben von ehemaligesMitglied62
als Antwort auf vom 16.06.2011, 19:16:42
Manch eine von uns hatte ihre Haube mit unserem Motto beklebt:
Es ist das höchste Gut auf Erden
zu lochen und gelocht zu werden.
Wenn wir einen Techniker-Einsatz hatten, gab es immer ein großes Gekicher!
Ulfhild
Re: Computermuseum in Kiel
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf ehemaligesMitglied62 vom 16.06.2011, 20:11:28


Ja ja, es gab so manches "Handgemenge".
Ich habe im gleichen Jahr geheiratet.....ähhh, nicht aus dem Fach
aus der Tanzstunde.

nordstern
Re: Computermuseum in Kiel
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf hafel vom 16.06.2011, 19:59:26
Die Kernspeicher kenne ich auch noch.

Wir haben immer gelästert, die werden von alten Weibern
(Tschuldigung, nicht meine Worte) "gehäkelt".

Aber war schon spannend, die Zeit.
Man kannte jeden Transistor persönlich.

nordstern
hobbyradler
hobbyradler
Mitglied

Re: Computermuseum in Kiel
geschrieben von hobbyradler
als Antwort auf vom 16.06.2011, 21:13:08


Wie man schon in den 60er Jahren wusste, wird die Miniaturisierung der Computerkomponenten rasend schnell voranschreiten.

1969 - Auf dem Bild wird eine Magnetplatte, Kapazität 5 MB, in ihr Laufwerk gelegt.

Heute habe ich externe Festplatten, mit kompletter Elektronik und Gehäuse gerade mal 8cm lang, mit einer Monsterkapazität von 1 TB.

Ciao
Hobbyradler

Anzeige