Forum Allgemeine Themen Plaudereien Heute bin ich etwas nachdenklich...Quo vadis....?

Plaudereien Heute bin ich etwas nachdenklich...Quo vadis....?

Heute bin ich etwas nachdenklich...Quo vadis....?
geschrieben von umanitad

Ich habe keinen TV,vermisse ihn auch nicht.
Im Internet,bin ich jedoch auf eine Dokumentation gestossen,die mit interessiert.

"Glücklich im Vergessen?"( angeblich eine Wiederholung und leider ausschliesslich in Dialekt.)

Es geht um die Altersdemenz.Das Thema wurde subtil aufgebaut, umfassend behandelt,verschiedenste Aspekte beleuchtet, und immer mit Einbezug der betroffenen Menschen.
Dies auf eine feine,sensible Art,besser geht kaumemoji_ok_hand

Man wir schon nachdenkllich,still..wenn man sieht wie Menschen,zum Teil Akademiker,in das Land des Vergessens gleiten.
Es ist eine riesen Herausforderung für die Betroffenen sowie die Angehörigen,diesen Prozess zu akzeptieren.

Da kommt man unweigerlich ins Grübeln und stellt sich ernstlich auch die Frage....was wenn.?

mane
mane
Mitglied

RE: Heute bin ich etwas nachdenklich...Quo vadis....?
geschrieben von mane
als Antwort auf umanitad vom 17.09.2017, 20:55:10

Gutan Morgen, umanitad,

ich hätte mir die Dokumentation gerne angeschaut, habe aber nur diese zwei Ausschnitte einer längeren Dokumentation unter dem Titel: Glück im Vergessen im Netz gefunden:

https://www.youtube.com/watch?v=S6HHX4XgkxM Teil 1

https://www.youtube.com/watch?v=D3EV0o1bCWc Teil 2

Weil vor allem ältere Menschen dement werden, spricht man, wie du auch schreibst, von Altersdemenz. Doch auch jüngere Menschen können an Alzheimer-Demenz erkranken.
In einem der beiden Videos wird der sog. Uhrentest gezeigt, der u.a. oft zur Diagnose angewandt wird. Je fortgeschrittener die Erkrankung ist, desto schwieriger wird es für die Betroffenen, die Ziffern und Zeiger einzuzeichnen.

"Glücklich im Vergessen" wird, meiner Meinung nach, kaum ein Erkrankter sein, der merkt, wie seine geistigen Kräfte schwinden. Wichtig ist ein verständnisvolles Umfeld, dann wird es auch in dieser Situation noch viele Glücksmomente geben.

Du wirfst die Frage "was wäre wenn" es einen selbst betreffen würde, auf. Diesen Gedanken schiebe ich weit von mir - wenn es meinen Mann oder mich erwischen sollte, werden wir sehen, wie wir am Besten damit umgehen können. Wie heißt es doch so schön: "In guten wie in schlechten Tagen...".
Gruß Mane

schorsch
schorsch
Mitglied

RE: Heute bin ich etwas nachdenklich...Quo vadis....?
geschrieben von schorsch
als Antwort auf umanitad vom 17.09.2017, 20:55:10

Wenn da steht, es sei immer im Einverständnis mit betroffenen Personen gearbeitet worden, macht mich das etwas skeptisch. Denn: Bis zu welchem Grad Demenz können Betroffene noch real entscheiden, ob sie da mit- und ihr Schicksal sichtbar machen möchten?


Anzeige