Forum Allgemeine Themen Plaudereien Nicht nur das Geld fehlt....

Plaudereien Nicht nur das Geld fehlt....

Nicht nur das Geld fehlt....
geschrieben von ehemaliges Mitglied

Es geht jeden Tag durch die Medien,
verhungerte, misshandelte, verdurstete, gequälte, sexuell missbrauchte und allein gelassene Kinder.
Kinder von psychisch kranken, drogenabhängigen Müttern und brutalen Vätern.
Eltern, die ihre Kinder tagelang allein lassen oder ihre Hunde besser ernähren und lieben als ihre Kinder.

Kann man Mütter und Väter durch Erziehungsgeld, Kindergeld, Elterngeld zur Verantwortung und Fürsorge für ihre Kinder bewegen?

Wird durch die Zahlung von diversen Geldern nicht manchmal auch das Erzeugen von Kindern gefördert, die dann wiederum neue Opfer werden?


karin2
lotte
lotte
Mitglied

Re: Nicht nur das Geld fehlt....
geschrieben von lotte
als Antwort auf vom 11.12.2007, 09:02:24
Du hast eine Möglichkeit aufgezeigt, kommt mir vor: aber all die positiven Aspekte dieser Maßnahmen unseres Wohlfahrtsstaaates vernachlässigt.
Es gibt überall schwarze Schafe: aber soll man deshalb all die weißen, braunen usw Schafe über einen Kamm scheren?
--
lotte
Re: Nicht nur das Geld fehlt....
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf lotte vom 11.12.2007, 09:18:18

lotte....deshalb schrieb ich ja in der überschrift....NICHT NUR ...!!! das Geld fehlt.

es krankt an Vielem.


karin2

Anzeige

astrid
astrid
Mitglied

Re: Nicht nur das Geld fehlt....
geschrieben von astrid
als Antwort auf vom 11.12.2007, 09:02:24
Wird durch die Zahlung von diversen Geldern nicht manchmal auch das Erzeugen von Kindern gefördert, die dann wiederum neue Opfer werden.
******************************************************************
Du hast schon recht damit,bei einigen Leuten wenigstens.

Doch wie sollen Sie mit dem Geld auskommen,wenn Sie es nicht
gelernt haben,mit Geld um zu gehen?
Oft muß man staunen wieviel Geld diese Leute zur Verfügung haben und dennoch nicht auskommen.
Es ist die freierzogene Generation,die heute Eltern sind.
Sie wollen nur noch haben und nach Möglichkeit nichts dafür
tun.
Was nun heute zu sehen ist,sind die folgen davon.
Ich bin davon echt überzeugt,sehe es so oft bei Nachbarn.
Und auch sehr viele Sendungen im Fernsehen zeugen davon.
Leider,es ist heute eine ichbezogene Gesellschaft geworden,
so werden "Deren Kinder" zur Nebensache.

Lieben Gruß,Astrid

arno
arno
Mitglied

Re: Nicht nur das Geld fehlt....
geschrieben von arno
als Antwort auf vom 11.12.2007, 09:02:24
Hallo, karin2,

wenn die Eltern nicht mit Geld umgehen
können, oder das für die Kinder
vorgesehene Geld anderweitig ausgeben,
sollten vom Staat nur noch Bezugsscheine
für Kinderbekleidung, Kinderernährung, usw.
ausgegeben werden.

Viele Grüße
--
arno
hugo
hugo
Mitglied

Re: Nicht nur das Geld fehlt....
geschrieben von hugo
als Antwort auf arno vom 11.12.2007, 14:48:31
hallo arno,,und diese Bezugsscheine werden dann mit Verlust in Bargeld für Schnaps eingetauscht ???

Nee ich glaub das ist nicht DIE Lösung, wir müssen wohl weiter überlegen *gg*
--
hugo

Anzeige

gila
gila
Mitglied

Re: Nicht nur das Geld fehlt....
geschrieben von gila
als Antwort auf lotte vom 11.12.2007, 09:18:18
liebe lotte,
schwarze Schafe gab und gibt es überall. Jedoch, findest Du nicht, daß sich in letzter Zeit diese Delikte häufen, daß Eltern auf ihre Kinder losgehen?
Es macht mir Angst. Es zeigt nämlich, wie verroht unsere Gesellschaft ist.
Da hilft auch kein Elterngeld, ich denke, der Knackpunkt liegt einzig und allein in der Gefühlskälte der (vieler) Menschen.
herzlichst
--
gila
astrid
astrid
Mitglied

Re: Nicht nur das Geld fehlt....
geschrieben von astrid
als Antwort auf hugo vom 11.12.2007, 17:00:40
Hallo Hugo,
ich weiß früher gab es diese Bezugsscheine ausgestellt
auf bestimmte Bekleidungsgeschäfte und es war gut so.
--
astrid
Re: Nicht nur das Geld fehlt....
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf gila vom 11.12.2007, 17:21:04

Unsere Gesellschaft befindet sich in einer gefährlichen Entwicklung. Wir sind füreinander zuständig und können diese Fürsorgepflicht nicht einfach auf professionelle Mitarbeiter von Behörden abwälzen. Wenn wir uns gegenseitig ausgrenzen und nur darauf achten, daß auf politischer Ebene für die Selbstverwirklichung jedes Einzelnen (Erwachsenen!) gesorgt wird, ist die gelebte Isolation mitten unter uns unvermeidbar.

Auffälligkeiten unserer Nachbarn sind nicht allein durch eine Meldung an eine Behörde zu beheben. Menschen, die "anders" sind, gibt es genug.

Die Verantwortung, uns zu kümmern, liegt bei jedem Einzelnen. Die Entwicklung der sozialen Kälte könnte mit "Hin-Schauen" vielleicht ein wenig gemildert werden.


karin2
gila
gila
Mitglied

Re: Nicht nur das Geld fehlt....
geschrieben von gila
als Antwort auf vom 11.12.2007, 17:31:31
ja, Karin,
mit Mitfühlen denke ich, auch.
Herzlichst
--
gila

Anzeige