Plaudereien Schulden

dietaer
dietaer
Mitglied

Schulden
geschrieben von dietaer

--
dietaer,
Laut www.steuerzahler.de

haben wir eine Billion fünfhundertvier Milliarden fünfzehn Millionen siebenhundertdreißigtausend und sechshundertzweiundfünfzig Euro Schulden.
Das macht pro “Nase" 18.244 Eurolein, auch die Neugeborenen.

Als schuldenfreier Mann lasse ich mir das nicht gefallen. Ich werde die von der Regierung gemachten Schulden begleichen. Damit müßte meine Steuerlast gesenkt werden. Außerdem will ich auch die Rechnungen sehen, die mir diese Schulden “aufs Auge” drücken. Schulden bleiben Schulden.
Wie denkt ihr darüber.

hugo
hugo
Mitglied

Re: Schulden
geschrieben von hugo
als Antwort auf dietaer vom 20.07.2007, 21:42:10
hallo ditaer das dürfte Dir wohl sehr schwer fallen, die von der Regierung gemachten Schulden zu begleichen. Du solltest sagen: Deinen Teil, bzw. der auf Dich entfallene Teil dieser Schulden, also knapp 20.000€.

Wie wärs, wenn Du meine 20.000 € gleich mit bezahlst, ich würde Dir im Gegenzug die für mich entfallenen Steuerentlastungen abtreten.


Aber die Idee an sich,,ok, ist zwar noch aufzudrieseln welchen Anteil Du der Kommune, dem Bundesland und der Republik überweisen musst ,,nur ob die Regierung diesen Anschub von Dir auch zu weiterem Schuldenabbau nutzt, oder sich selber einen größeren Schluck aus der Pulle genehmigt bleibt abzuwarten. Ich wär da etwas vorsichtig,,*g*

hugo
dietaer
dietaer
Mitglied

Re: Schulden
geschrieben von dietaer
als Antwort auf hugo vom 20.07.2007, 22:22:53

--
dietaer

hugo, natürlich nur meinen Anteil. Wenn Du nicht flüssig bist, übernehme ich auch Deinen Anteil.
Aufschlüsseln, ja, da werde ich mir schon etwas einfallen lassen.
Am wenigsten bekommt Berlin und das Land NRW. Sollte ich einmal die Autobahn benutzen, bin ich gerne bereit Gebühr zu bezahlen.
Den Komunen kann ich auf die Finger schauen und auch ihre Arbeit beurteilen. Nicht geleistete Arbeit wird nicht entgolten z. B. Straßenreinigung.
Ich sende auch keine Soldaten zum Hindukusch, wohl stelle ich ein paar Polizisten ein die für meine Sicherheit sorgen bei Nacht, mit Hund!!
Das Feldgeschrei aus Berlin, richtig, den Schluck kann ich mir auch gönnen oder besser uns beiden.
LG

Anzeige

plautus
plautus
Mitglied

Re: Schulden
geschrieben von plautus
als Antwort auf dietaer vom 20.07.2007, 21:42:10
hallo,moinmoin.
die schulden, die von den öffentlichen händen aufgetürmt wurden, sind zwar ein skandal, aber wäre es nicht nützlicher, einmal aufzulisten, wieviele milliarden jahr für jahr an allen steuerlasten vorbei ins ausland verschoben werden. und, wer ist dabei behilflich, diese ganze steuervermeidungsindustrie lebt davon doch sehr angenehm.und, welcher schaden entsteht da unserem land und den menschen, die hier bleiben müssen.am ende sind doch wir es, die die ganze musik bezahlen müssen, ohne was davon zu haben
also, holt mal eure taschenrechner raus und tragt fakten zusammen. nennt ross und reiter und zeigt uns die tricks.gibt bestimmt dankbare leser hier
--
plautus
dietaer
dietaer
Mitglied

Re: Schulden
geschrieben von dietaer
als Antwort auf plautus vom 21.07.2007, 12:16:47
dietaer

plautus,

sicher hast Du Recht. Meine geheime Frage, sind wir nicht die geheimen Kommunisten?
Sie versprechen Alles und halten Nichts. Und das ist doch auch etwas? Man weiß, dass alles Lug und Trug ist, die Illusion, davon lebt man, zumindest ich.
In keinem Fall gehe ich wählen.

Mme M.. kannst Du in die Pfeife stecken, die Anderen aber auch. Ich als Kanzler würde anders reagieren, wahrscheinliche nur kurze Zeit um dann einem Attentat zum Opfer zu fallen. Jau, so ist es.

LG
D
schorsch
schorsch
Mitglied

Re: Schulden
geschrieben von schorsch
als Antwort auf dietaer vom 20.07.2007, 21:42:10
Schon mal überlegt, wem eigentlich wir diese Beträge schulden?

Die Antwort: Diejenigen, die das nötige Kapital haben, schiessen dem Staat vor. Wir - = der Staat - sind für die Kapitalgeber die sichersten Schuldner. Also haben die Kreditgeber überhaupt kein Interesse daran, die Schulden beglichen zu bekommen. Wo sollten sie denn das zurück bezahlte Geld wieder ebenso sicher und Gewinn bringend anlegen? Also bringen sie ihren gekauften = von ihnen bezahlten Lobbyisten bei, in den Parlamenten dafür zu sorgen, dass sich die Schulden des Staates immer schön nach den flüssigen Mitteln der Geldleiher richten....

--
schorsch

Anzeige

dietaer
dietaer
Mitglied

Re: Schulden
geschrieben von dietaer
als Antwort auf schorsch vom 21.07.2007, 14:43:47

--
dietaer
schorsch, es stimmt, nur irgendwann gibt die Kuh keine Milch mehr, dabei denke an eine Währungsreform, die wir, ich nur einmal, mitgemacht habe. Jeder bekam damals 40 Mark, die Einführung des Euro war doch erst neulich eine gut getarnte Geldreform, augenscheinlich, was so mancher Zeitgenosse nicht zur Kenntnis nehmen will oder kann.
LG
D
telramund
telramund
Mitglied

Re: Schulden
geschrieben von telramund
als Antwort auf dietaer vom 22.07.2007, 17:52:08
Die horrende Staatsverschuldung der BRD von nunmehr über 1.5 Milliarden Euro ist zu einem großen Teil durch wachsende Sozialausgaben bedingt. Während z.B. in Spanien sich die Sozialausgaben auf 20 Prozent des Inlandsprodukts summieren, sind es im EU-Schnitt 27,3 Prozent und in Deutschland betragen sie 29,9 Prozent.

Unser im Durchschnitt ja immer noch komfortableres Sozialsystem bietet daher weiterhin genügend Anreize für Zuzüge aus ärmeren Ländern.

Darüber hinaus ist interessant, daß ca. die Hälfte der deutschen Staatsschulden durch ausländische Investoren finanziert wird.

Ich denke, vor einer drohenden Währungsreform würden diese Gelder noch rechtzeitig zurückgefordert und vom deutschen Steuerzahler
und eigen-vorsorgenden Sparer aufgebracht werden müssen.


--
telramund
Re: Schulden
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf telramund vom 22.07.2007, 18:26:11
na siehste telramund, Hätten sich die DDR Bürger nicht die BRD einverleibt und wären bei Ihren eigenen Schulden geblieben, dann wären sie mit einer mikrigen Schuldensumme von(1989 ca 3625 DM bzw. nach der Restpostenberechnung-neudeutsch Restausgleichsposten- doppelt so hoch, also ca 7000 DM) vom Platz marschiert. Da die BRD Bürger aber pro Kopf 15.000 DM Schulden angehäuft hatten und als Mitgift in die Einheit brachten, kam es zu einem Schuldenmix von ca 13.000 DM/Kopf.

Nach der Annexion wurden nun durch die Siegermacht DDR die gesamten BRD Menschen weiter ausgeblutet bis es zum heutigem Stand von fast 40.000 DM pro Kopf kam.

Ein Zeichen das die Ossis doch schnell dazugelernt haben. Durch geschicktes Jammern und Flennen haben es die Ex Ossis verstanden eine Transfermenge von über einer Billion € -ja Euro nicht DM, den Wessis aus der Tasche zu ziehen und an sich zu reißen. (entspricht ca 65.000 € pro Kopf) kein Wunder das sich der Edmund wunderte,,und letztendlich einer Ossin den Vortritt zum Regieren ließ. *g*

Falls jeder Ossi diese 65 tausend € zuzüglich der noch bis 2019 vereinbarten Summen für >5% bei der Bundesschuldenverwaltung anlegt, dann wirds gar nicht mehr lange dauern und die Ossis haben die BRD auch finanziell total in der Tasche,,,,nur noch eine Frage der Zeit...ca 10 Jahre und Sie haben sämtliche Schuldenanrechte eingeheimst..*g*

und dann erklären Sie den Wessis den K. besonders den Raubtierk. und diese werden wie bisher verständnislos die Köpfe schütteln über die "armen Finanzlaien-Brüder" , nur, mit noch etwas mehr (ver)Achtung ?? *GG*

--
hugo
telramund
telramund
Mitglied

Re: Schulden
geschrieben von telramund
als Antwort auf vom 22.07.2007, 19:39:19
Ach lieber Hugo, was soll jetzt dieser (ich versage es mir das zugehörige Adjektiv mit einzugeben) Beitrag schon wieder. Keiner hat doch behauptet, die ungeheure Schuldenlast wäre die hauptsächliche Folge der Wiedervereinigung.

Junge bleib cool und einigermaßen sachlich.

Freundliche Grüße
Telramund
--
telramund

Anzeige