Soziales Einsamkeit

Cenima
Cenima
Mitglied

RE: Einsamkeit
geschrieben von Cenima
als Antwort auf Heidrun44 vom 13.09.2020, 11:18:42

 

Ich denke es ist wichtig wer in der "Wohngemeinschaft" wohnt. Beides könnte für mich richtig oder falsch sein. Wichtig ist natürlich das es bezahlbar ist, sonst kommt es zu einer "Auslese" die ich auch nicht haben möchte. Auch in diesen "Wohngemeinschaften" muß man Kontakt haben wollen.
LG Heidrun
 

Auf alle Fälle müssten die Wohnungen für geringe Einkommen bezahlbar sein. Tja, die "Auslese", das könnte schwierig werden, weil man sicher keine "Hooligans" oder andere Leute, die sich nicht benehmen können, dort wohnen haben möchte. Kontakte könnte man in einem kleinen Bistro, das zur Wohnanlage gehört mit Kaffeebar und einfachen Speisen im Angebot, wie Kuchen oder Suppen oder belegte Brote, knüpfen oder einfach indem man mit Nachbarn so mal ins Gespräch käme. In dem Bistro könnte es einen extra-Raum geben für Spiele oder mal eine Musikveranstaltung mit ein oder zwei Musikern oder einen "Laternenabend", wo man abends schön draußen sitzen kann. Gut, sind einfach nur Gedanken. Kontakte müssten sich dann so ergeben, nicht so groß aufgezogen als Gemeinschaft wo alle eingeladen werden. Das wäre mir zuviel. Es könnte am Bistro Aushänge geben, was wann los ist. Es sollte individuell bleiben, ob man dabei sein möchte oder nicht. Aushangtafel für kleine Hilfeleistungen oder wenn jemand was zu verkaufen hat, wäre auch angebracht. 😃 LG
Cenima
Cenima
Mitglied

RE: Einsamkeit
geschrieben von Cenima
als Antwort auf heide vom 13.09.2020, 12:07:42
Ich habe ja schon mal geschrieben, dass mir das Wohnmodell von Udo Lindenbergs zusagen würde...und jetzt während der Krise stünde mir das Hotel sowas von frei. 🎶


Heide
Also, ich schrieb ja auch, dass ich mal eine Wohnform kennen lernte, die war top. kleine 2-Zi-Wohnungen, inkl. Einbauküche, Kühlschrank, Herd Geschirrspüler, Wasser, Waschhaus auf dem Grundstück, 2 Min. Fußweg dahin, Swimmingpool, Tennisplatz, Grill mit Steinbänken vor der Tür, Schlafzimmer und Bad hatten Einbauschränke, die ganze Wohnung mit Teppichboden ausgelegt, der einmal im Jahr kostenlos vom Vermieter her gereinigt wurde. Durch Schlagbaum geschützte Einfahrt, Verwaltungshäuschen war mit zwei jungen Frauen besetzt, die auch Päckchen und Pakete annahmen, die  man sich später rausholen konnte; es gab noch mehr Annehmlichkeiten, die ich aber nicht alle aufzählen möchte und das alles für eine Miete von damals umgerechnet 400 Euro; heute nehmen die glaube ich 600. Aber das könnte ich mir jetzt auch nicht leisten. Das Einzige was man extra zahlen musste war Strom und für die Waschmaschinen. 
Mareike
Mareike
Mitglied

RE: Einsamkeit
geschrieben von Mareike
als Antwort auf Heidrun44 vom 13.09.2020, 11:07:53
 😄 und konnte meine Finger nicht von der Tastatur lassen    
LG Heidrun
Das kann "gefährlich" sein ... davon kann ich Liedchen singen. 😁

Anzeige

SamuelVimes
SamuelVimes
Mitglied

RE: Einsamkeit
geschrieben von SamuelVimes

Auf dem Grundstück des alten Hospitals entsteht unweit meiner Wohnung
ein neues Wohnquartier - gegenüber vom Schloss / Schlosspark.

Ist auch für Düsseldorfer Verhältnisse mit einer "kleinen Rente" durchaus
bezahlbar (wenn man Wohngeld einkalkuliert).

(Mehrgenerationenhaus inkl. Gartenanlage, Gästeappartments etc.etc.)
8 x betreutes Wohnen (AWO) - auch Demenz).

Soll 2023 fertig sein.

https://www.gemeinsam-leben-am-schloss-benrath.de/wohnprojekt/ideen-ziele/


https://www.duesseldorf.de/aktuelles/news/detailansicht/newsdetail/spatenstich-fuer-neues-wohnquartier-in-benrath.html

LG
Sam

Cenima
Cenima
Mitglied

RE: Einsamkeit
geschrieben von Cenima
als Antwort auf SamuelVimes vom 13.09.2020, 15:24:00

@Sam Solche Wohnprojekte sind sicher eine gute Sache für Leute, die gerne viel Rummel um sich haben möchten aber als jemand, die die Ruhige Umgebung liebt fühle ich mich von so einer Vielfalt regelrecht erschlagen. Ufff...

Cenima
Cenima
Mitglied

RE: Einsamkeit
geschrieben von Cenima
als Antwort auf Cenima vom 13.09.2020, 17:41:13

Inzwischen scheint sich ja dieser Thread wohl zu einem netten virtuellen "Klöncafé" 😉 entwickelt zu haben, sogar mit Musik 😏 😄 - Ha! Die Leute reden miteinander. 😁😺


Anzeige


Anzeige