Forum Reise, Freizeit, Sport, Spiel Spiele Limericks - eine Versform die einen Versuch wert ist

Spiele Limericks - eine Versform die einen Versuch wert ist

miriam
miriam
Mitglied

Limericks - eine Versform die einen Versuch wert ist
geschrieben von miriam
Ich fuhr heut früh nach Limerick,
Bringe von dort 'nen neuen Kick
Fünf seine Zeilen
Daran kann man feilen,
Achtung – Gefahr von Silberblick.

-------------------------------------

Die Regeln des Limericks sind ziemlich streng – wobei eben darin die Verlockung bei dieser Versform bestehen kann.

Formelle Regeln:

Das wichtigste Wort sollte am Ende der ersten Zeile stehen und ist entweder das inhaltlich wichtigste Wort oder eine Ortsbezeichnung. (Diese Regel wird nicht immer respektiert)

Auf das letzte Wort der ersten Zeile, müssen sich die zweite und die fünfte Zeile reimen.

Die kürzeren Zeilen, drei und vier, reimen sich auch, aber nur untereinander.

Reimschema und Silbenanzahl:

In der Folge ist das Reimschema mit Buchstaben gekennzeichnet, mit den Zahlen die Silbenzahl der jeweiligen Zeile:

a 7 - 8
a 7 - 8
b 5 - 6
b 5 - 6
a 7 - 8


Noch zwei Beispiele:

Beim Sacher bei Kuchen mit Zimt
Saß einst ein Herr Gustav Klimt -
Man weiß wie es geht:
Ein Kunstwerk entsteht
Sobald er den Pinsel nimmt.
----------------------------

Es saß einst am Grande Canaler
Ein Herr Namens Gustav Mahler -
Schrieb über die Erde,
Und wusste dies werde
Sicher ein richtiger Knaller.

Es würde mich freuen, wenn wir auch diese Versform in unser Repertoir aufnehmen würden.

Liebe Grüße

Miriam

pippa
pippa
Mitglied

Re: Limericks - eine Versform die einen Versuch wert ist
geschrieben von pippa
als Antwort auf miriam vom 29.08.2010, 14:35:23
Beim Sacher bei Kuchen mit Zimt
Saß einst ein Herr Gustav Klimt -
Man weiß wie es geht:
Ein Kunstwerk entsteht
Sobald er den Pinsel nimmt.
----------------------------

Es saß einst am Grande Canaler
Ein Herr Namens Gustav Mahler -
Schrieb über die Erde,
Und wusste dies werde
Sicher ein richtiger Knaller.

Liebe Miriam,

wenn das so ist, wie du das erklärt hast, dann müsste es doch aber heißen:

Beim Sacher bei Kuchen mit Zimt
Saß einst ein Herr Gustavo Klimt
Man weiß wie es geht
Ein Kunstwerk entsteht
Sobald er den Pinsel wohl nimmt.

Es saß einst am Grande Canaler
Ein Herr Namens Gustav von Mahler
Schrieb über die Erde
Und wusste, dies werde
Ganz sicher ein richtiger Knaller.

Ich hoffe, Du erkennst die Veränderungen. Ich weiß nämlich nicht wie man das kenntlich machen kann.
Habe ich das nun falsch verstanden?

Gruß Pippa
Re: Limericks - eine Versform die einen Versuch wert ist
geschrieben von marina
als Antwort auf pippa vom 29.08.2010, 15:14:10
Pippa, bei dir stimmt der Rhythmus.
Ich hatte genau aus diesem Grund keine Lust mehr, mich weiter an den Fortsetzungsgedichten zu beteiligen: weil das Versmaß außer bei deinen Reimen immer oder meistens schauerlich falsch war.
Denn merke: Zum Dichten gehört nicht nur der Reim, sondern auch die Metrik.

Hier noch einer von mir:

Es reimte die Pippa ganz heiter,
sie steht dabei hoch auf der Leiter.
Doch plötzlich, o Schreck,
da war der Reim weg,
ja wie soll es denn gehen nun weiter?

Anzeige

miriam
miriam
Mitglied

Re: Limericks - eine Versform die einen Versuch wert ist
geschrieben von miriam
als Antwort auf pippa vom 29.08.2010, 15:14:10
Juhuuuu! Ein Fisch hat angebissen!

Liebe Pippa,

hoffentlich findest du meinen Freudenschrei nicht beleidigend?

Mir gefallen deine Verse besonders gut - auch wenn du irgendwo 9 (neun!) Silben in einem Vers hast. Habe natürlich nachgezählt, und mich darüber gefreut.

Ich nehme an, dass du gemeint hast, man müsse immer bei den längeren Zeilen konsequent bei 7 oder bei 8 bleiben, und nicht mal 7 mal acht Verse einsetzen.
Ich weiß wirklich nicht ob das so ist.

Hauptsache es finden sich einige, die den Limerick interessant finden und sich daran wagen.

Jetzt habe ich natürlich das Haar in der Suppe gefunden:

"Ganz sicher ein richtiger Knaller." (9 Silben)

Aber da es besser klingt als ohne "Ganz" - würde ich auch dazu neigen, es eher so stehen zu lassen.

Danke dir - und hoffentlich auf ein Neues.

Gruß von Miriam
pippa
pippa
Mitglied

Re: Limericks - eine Versform die einen Versuch wert ist
geschrieben von pippa
als Antwort auf marina vom 29.08.2010, 15:36:01
Die Metrik ist auch für mich wichtiger als z. B. der Sinn. Wenn eine Silbe fehlt, zucke ich zusammen, genau wie bei einem falschen Ton in der Musik.
Trotzdem, von Limericks habe ich keine Ahnung.

Gruß Pippa
pippa
pippa
Mitglied

Re: Limericks - eine Versform die einen Versuch wert ist
geschrieben von pippa
als Antwort auf pippa vom 29.08.2010, 15:43:41
Also, ich versuche mal meinen ersten Limerick:

Ich ging neulich einmal spazieren,
da froren mir ganz schön die Nieren.
Dann bellte ein Hund -
der war nicht gesund.
Auch er wollte sicher nicht frieren.

Liebe Experten, ist das richtig?

Pippa

Anzeige

Medea
Medea
Mitglied

Re: Limericks - eine Versform die einen Versuch wert ist
geschrieben von Medea
als Antwort auf miriam vom 29.08.2010, 15:37:03
Die Regeln für einen Limerick müssen beachtet werden,
sonst ist es nämlich keiner und stümpert vor sich hin.

Ich kenne 'ne Frau aus Bremen.
Die läßt sich die Lust nicht nehmen.
Sie lacht gerne leise
auf besondere Weise,
und zwischendurch manchmal auch Tränen.

M.





miriam
miriam
Mitglied

Re: Limericks - eine Versform die einen Versuch wert ist
geschrieben von miriam
als Antwort auf pippa vom 29.08.2010, 15:51:07
Schön, dass du auch da bist, Medea!

Erst jetzt sehe ich, dass Marina auch hier geschrieben hat - sei uns willkommen!



Jetzt aber als Erstes meine Antwort an Pippa:

finde deinen Limerick als Anfang sehr beachtlich!

Als Pippa diesen Hund hat gehört
Was hat sie denn so sehr gestört?
Des Hundes Gebell
Da es klang so grell,
Oder, dass bellend - er Rache schwört?

Miriam

In eigener Sache: habe schon sehr lange keine Limericks mehr geschrieben - jetzt spüre ich wieder wie diese Versform süchtig macht!

pippa
pippa
Mitglied

Re: Limericks - eine Versform die einen Versuch wert ist
geschrieben von pippa
als Antwort auf miriam vom 29.08.2010, 16:17:56
Ich hatt' mal einen guten Freund,
der hatte sich mit mir geeint -
auf ein kühles Bier -
wollten trinken wir.
Doch leider war's nicht ernst gemeint.


Pippa, lacht sich schimmelig
Re: Limericks - eine Versform die einen Versuch wert ist
geschrieben von marina
als Antwort auf pippa vom 29.08.2010, 16:43:04
Liebe Pippa,
die Silben müssen nicht abgezählt werden (ich zähle nie), Hauptsache, der Rhythmus stimmt (Hebungen und Senkungen beachten). Das erkennt man am besten mit Musikalität, wie du richtig erkannt hast.

Ich war aber noch beim Hund, hier ist es:

So ein Hundegebell kann erschrecken,
dabei will er nur spielen und necken,
sagt sein Herrschen zumeist,
und: dass Bello nie beißt.
Dabei wünscht' ich, er möge verrecken.

Anzeige