Mitgliederübersicht Edita

Benutzerprofil von Edita

Edita
offline
Dabei seit: 06.03.2011

Besucher: 25718
Freunde: 6
Forum: 10194

Edita ist 71 Jahre alt.

Allgemeine Infos

Name:
Edith
Geschlecht:
Weiblich
Geburtstag (Alter)
- (71)
Familienstand:
verwitwet

Über Edita

Über mich:
Alles, was ich tue, versuche ich gerne zu tun. Häufig gelingt mir das sogar.
Ich mag:
Alles, was mich entspannt und meinen Blutdruck senkt. z.B. mit Leuten reden, lachen, Musik, Natur, die Berge, die See, Autofahren ( selber ), zum Kaffee eine Zigarette, ein gutes Glas Wein usw.
Ich mag nicht:
Stoische Leute, die alles über sich ergehen lassen. Unsere verlogene Politik mitsamt den dazugehörenden, korrupten Politikern. Milch trinken und fettes Fleisch essen. Leuten zuhören müssen, die sich am liebsten selber gerne reden hören, nichts wissen, aber dafür alles besser. Ein kaltes Bett, noch vom Vorgänger warme Sitzgelegenheiten und in Urlaub fliegen .

Kontaktinformationen

Der Benutzer möchte diese Information nicht mit jedem teilen

Bitte melde dich an oder registriere dich um diese Einträge sehen zu können.

hat auf das Thema RE: Godwins Gesetz oder die "Nazikeule" im Forum Plaudereien geantwortet

Hobbyradler - drum schrieb ich " kaum " und nicht gar nicht, und die Spruchkammern dienten nicht zur "Aufarbeitung" sondern der Entnazifizierung, und da hat nicht die Spruchkammer bewiesen daß ......., sondern Betroffene mußten/konnten ihre Schuld selbst entkräften, drum sind ja kaum " Nazis " gefunden worden!

Edita

hat auf das Thema RE: Godwins Gesetz oder die "Nazikeule" im Forum Plaudereien geantwortet
Sollen wir den ganzen Thread nochmal wiederholen?
Müssen wir nicht, ich hab ja gefunden was Du abgestritten hast!
Übertriebenes nationalistisches Denken ist immer noch nicht zwangsläufig fremdenfeindlich, geschweige gleichzusetzen mit den Verbrechen der Nazis.
Nationalistisch hat immer mit Fremdenfeindlichkeit betreffend Minderheiten, andere Nationalitäten, andere Religionen, andere Kulturen usw. zu tun, weil Nationalismus in der Deutschen Geschichte aus einer Ideologie heraus geprägt wurde!
Die Verbrechen der Nazis hast Du ins Spiel gebracht, nicht ich!
Und wenn ich das erwähne, bedeutet das noch lange nicht, dass ich mit Nationalisten sympathisiere.

           geschrieben von Mareike

Das habe ich auch nicht behauptet!

Edita

hat auf das Thema RE: Macron "En Marche" im Forum Internationale Politik geantwortet
Macron ist schon vom Typ her ein schlauer Fuchs. Und nicht vergessen: Er hat im Hintergrund eine lebenserfahrene "Füchsin", die ihm im Bedarfsfall gewiss gerne Tipps geben wird. Und da sie eine Füchsin ist, drängt sie sich nie in den Vordergrund, sondern lässt ihrem "Junior" (und der übrigen Welt) den Glauben, ER sei der Grösste!

Dieses Paar wird in die Geschichte - nicht nur der französischen - eingehen.
Da könnte was dran sein Schorsch! Und das gefällt mir sehr gut, die " schlaue Füchsin " hatte ich noch gar nicht so auf dem Schirm!   Lächeln

Edita   
hat auf das Thema RE: Godwins Gesetz oder die "Nazikeule" im Forum Plaudereien geantwortet
Interessant was du alles "merkst".
Kannst ja nochmal nachlesen was ich schrieb zu nationalistisch und national-sozialistisch.

 
Das schriebst Du in diesem Thread hier, Zitat Mareike:

"Es ist jedoch aus meiner Sicht nicht hilfreich alle Menschen, die nationalistisch denken und empfinden gedanklich sofort mit den Verbrechen der Nazidiktatur in Verbindung zu bringen.
Sich mit der eigenen Nation zu identifizieren muss nicht zwangsläufig in Fremdenfeindlichkeit und Gewalt ausarten."

Und daraufhin antwortete ich, Zitat Edita:

" Mareike - m.M.n. hat nationalistisches Denken sehr wohl mit Nazitum zu tun, was anderes ist nationales Denken, da ist alles was mit Nazi zu tun hat, außen vor!
Nationalismus ist eine Ideologie und bezieht sich auf die herrschende Gesinnung, Nationalität bezieht sich auf alles was das Land betrifft, wie Bevölkerung, Wirtschaft, Wachstum usw.! "

Edita


 
hat auf das Thema RE: Godwins Gesetz oder die "Nazikeule" im Forum Plaudereien geantwortet

Ich erinnere mich an Threads aus 2011, 2012.
Da wurde gelöscht, gesperrt, Threads wurden geschlossen: Immer dann wenn auch nur der Hauch eines Nazi-Vergleichs im Raum stand. Damalige sogenannte Nazivergleiche waren häufig eher Versuche auf Parallelen in geschichtlichen Entwicklungen hinzuweisen.
Dass dies unterbunden wurde war für mich damals unverständlich, weil die historische Aufarbeitung hier zu Lande längst nicht abgeschlossen war oder ist.

Nun erlebe ich das Gegenteil.
Nach langer Pause bin ich wieder hier und habe mich in einigen Threads eingebracht.
Einmal wurde ich blöd angemacht weil ich zu "links" schrieb, wesentlich häufiger jedoch weil ich vermeintlich Parolen der AFD übernommen habe.

Es gibt natürlich mehrere Möglichkeiten zu reagieren: Entweder sofort Paroli bieten, oder negieren, oder wegbleiben wenn es belastend wird.

 
Na - da möchte ich doch gleich mal Paroli bieten!

Es ist richtig, daß gleich nach 1945 sich wohl kaum jemand um die Nazidiktatur gekümmert hat, (das habe ich auch nur gelesen, kann ja aus geburtstechnischen Gründen nicht aus eigenem Erleben stammen,)  das langsam aufkommende Wirtschaftswunder hat die Menschen von Schuld und Sühne abgelenkt!
Aber ..... das änderte sich gewaltig mit den Studentenprotesten in den 60-gern, und heute bescheinigt uns sogar das Ausland, daß wir unsere Vergangenheit vorbildlich aufgearbeitet  haben!
Und Du kommst und sagst "Nö - stimmt nicht"! Woher nimmst Du Dir dieses Recht, oder woraus schließt Du das?
Daß die Weigerung eines großen Teils der Bevölkerung, sich mit dem dunkelsten Kapitel der deutschen Geschichte zu befassen, noch immer weit verbreitet ist und teilweise sogar geleugnet wird, ist auch eine Tatsache, aber genau diese Leute verweigern sich dauerhaft und stoisch!

Und mit dem " Übernehmen der AfD-Parolen " meinst Du ja vermutlich mich, und wenn Du es noch so oft wiederholst, es wird dadurch nicht wahrer, denn seit ich gemerkt habe, daß Dir auch der Unterschied zwischen national und nationalistisch nicht bewußt war, liegt es wohl am Sprachverständnis. Noch mal - ich habe einmal geschrieben, da warst Du gemeint, das ist richtig:
"und ich finde es erschreckend, daß sich hier Leute zum Steigbügelhalter der AfD "diskutieren" und es anscheinend nicht mal selber merken!"
Laß Dir die Bedeutung erklären!

Edita
hat auf das Thema RE: Macron "En Marche" im Forum Internationale Politik geantwortet
Klingt ja wunderbar, wie du ih lobst.
geschrieben von Ion
Ion - nicht ich habe ihn gelobt, ich habe nur wiedergegeben, was in Zeitungen so zu lesen ist, im Januar 2018, und das liest sich halt anders, als die eingestellten älteren Zitate, auf die ich geantwortet habe!

Jetzt liefert er auch noch

Edita

 
hat auf das Thema RE: Macron "En Marche" im Forum Internationale Politik geantwortet

Warum machst Du Dir sorgen über Macron? Er ist in Frankreich der unumstrittene Chef, ist kurz vor Weihnachten wie die Schwaben sagen "gscheit" geworden, ( hat seinen 40.Geb. gefeiert ) und  konnte sich mittlerweile, dank ausgiebigster Sondierungsgespräche deutscherPolitiker von Frau Merkel abnabeln, er ist nicht mehr nur das Anhängsel!
Seine ersten Reformen hat er fast aus der la main durchgeboxt und in den Beliebtheitsumfragen hat er wieder einen steilen Aufstieg gemacht, was natürlich auch auf's Ausland abfärbt, er hat die so oft zitierte Augenhöhe mühelos erreicht!
An seiner Energie sollten sich andere Politiker a Scheiberl abschneiden!

Edita

hat auf das Thema RE: Ist die EU noch eine Demokratie. im Forum Innenpolitik geantwortet
Man kann SA sicher nicht mit D vergleichen, aber Jew hat viele Dinge angeführt, die hier so sind  wie sie sind obwohl uns täglich versichert wird, wie gut es uns geht, wie reich wir sind und das wir die ganze Welt retten müssen.
geschrieben von Holger
Er hat auch viele Dinge angeführt, die so sind wie sie sind - in SA!
Möchte mal wissen welche Partei Du präferieren würdest, wenn das bei uns so wäre!
" Ganz im Gegenteil, wenn wir in SA pro Nacht nur mit 20 Morden wegkommen, dann war das eine ruhige nacht. In den lezten 2 Jahren haben sie ca. 16 ANC Politiker in KSN Umgelegt. Ich weiss, dass es auch heute Nacht wieder Krieg zwischen Drogen-Banden geben wird und einige werden vergewaltigt.
Ich lebe fast 60 Jahre im südlichen Afrika. Nur die Einbrüche sind bei uns im Wohngebiet zurückgegangen,......"


Edita
hat auf das Thema RE: H&M - Hop oder Top ? im Forum Aktuelle Themen geantwortet
Es erstaunt mich sehr, dass dieses eine Werbefoto so viel Protest weltweit erzeugt. Als mehrfach von nachgewiesenen Skandalen über Kinderarbeit für H&M in den Medien berichtet wurde (Burma, Bangladesh, syrische Flüchtlingskinder in der Türkei, und und und ...) da hielt sich die Empörung sehr in Grenzen und alles rannte weiter dorthin, um einzukaufen. DAS ist der eigentliche Skandal. Und - was , wenn ein weisser oder asiatischer Junge in dem Monkey Shirt gesteckt hätte? Fragen über Fragen ...
Es rannte seit zwei Jahren eben nicht mehr alles dort hin, sie schwächeln schon eine ganze Zeit, sonst würden sie ja nicht so verzweifelt versuchen, wieder "cool" und "anziehend" zu werden, und daß sie einen Riesenfehler begangen haben, sehen sie jetzt auch ein, denn "jetzt will H&M mit dem Südafrikanischen Anti-Rassismus-Netzwerk (ARNSA) zusammenarbeiten. „Unsere lokalen Mitarbeiter werden sich einem Training unterziehen“, teilte H&M-Landesdirektor Pär Darj am Wochenende mit. Zudem wolle das Marketing-Team aus Schweden mit Agenturen vor Ort kooperieren, „um ein tieferes Verständnis für sozialverantwortliche Werbung zu erhalten“.

Edita
 
Hallo Ion,
die meisten hier in dieser realitätsfernen Blase sondern sonderbare Meinungen ab, die ich hinnehme.
Nur werden Meinungsäußerungen von mir grundsätzlich ohne Gegenargument nach rechts und zur AfD verschoben.
Editha ist ist so eine Populistin, die ihren Hass auf die AfD nich zügeln kann und bei jedem Thema Negativkanonaden auf die AfD loslässt.
Da hab ich eben mal einen guten Rat gegeben sich nicht zu sehr aufzuregen, ansonsten ist es hier mit der Realität manchmal so wie zu DDR Zeiten in Dresden, dem Tal der Ahnungslosen.


 
Das ist Dein Geschreibsel! Mehr Haß geht wohl nicht, gelle!?

Und das ist mein Beitrag, den Du so voll Haß nennst:

" Und Gauland biedert sich der FDP damit an, daß die AfD auch
" eine Mischung aus verschiedenen geistesgeschichtlichen Richtungen sei, da ist auch der Liberalismus dabei. Aber sie ist nicht ausschließlich liberal.“
Kubicki lehnte dankend ab, und konterte, solange er Führungsverantwortung in der Partei trage, wird es keine gemeinsamen Initiativen geben, " liberal bedeutet, dass jeder auf dem Boden des Rechtsstaates so leben kann, wie er will, dass er zum Beispiel heterosexuell, sein kann, homosexuell oder eine Dragqueen, daß er neugierig und weltoffen ist, dass er für Freihandel ist. Das alles erkenne ich bei der AfD nicht.“ "

Und das ist keine sonderbare Meinung aus einer realitätsfernen Blase, da bist ja Du Experte drin, das hat sich, wie man nachlesen konnte und immer noch kann, tatsächlich abgespielt!
Macht nicht Dich der Haß für Andersdenkende blind?

Edita
 

Der Benutzer möchte diese Information nicht mit jedem teilen

Der Benutzer möchte diese Information nicht mit jedem teilen

Der Benutzer möchte diese Information nicht mit jedem teilen


Anzeige