Mitgliederübersicht Edita

Benutzerprofil von Edita

Edita
offline
Dabei seit: 06.03.2011

Besucher: 25411
Freunde: 6
Forum: 9377

Edita ist 71 Jahre alt.

Allgemeine Infos

Name:
Edith
Geschlecht:
Frau
Geburtstag (Alter)
- (71)
Familienstand:
verwitwet

Über Edita

Der Benutzer möchte diese Information nicht mit anderen teilen

Kontaktinformationen

Der Benutzer möchte diese Information nicht mit anderen teilen

Bitte melde dich an oder registriere dich um diese Einträge sehen zu können.


Na - für diese so staatstragenden Beiträge seid ihr  Beiden doch glatt  die ersten Kandidaten für den "Claus-Kleber-Orden".
Mit der " Karl-Eduard-von Schnitzler - Medaille" am Bande.
Glückwunsch! 
Schwach Wandersmann --- sehr schwach, aber wie sagte schon Mr. Schüttelbirne " alle Beleidigungen gnädigster Herr kommen vom Herzen ", und .....  so isset nu mal wenn die Argumente ausgehen!

Edita



Ich bin froh, dass Presse und Fernsehen gerade in dieser Zeit mehr die positiven Aspekte hervorhoben und Deutschland als eines der reichsten Länder der Welt gezeigt hat, dass wir nicht mehr NUR das  Land sind, das in seiner Geschichte ungeheures Unheil angerichtet hat, sondern auch Unheil verhindern oder mildern kann.  

geschrieben von klaus
Es gibt keine bessere Formulierung!

Edita

hat auf das Thema RE: Sexismus und Werbung im Forum Aktuelle Themen geantwortet

Wenn ein Mensch sein eigenes Wohlbefinden und die Konsequenz daraus von der wie immer auch gelagerten Befindlichkeit eines anderen Menschen abhängig macht, so ist das meist ein Zeichen dafür, daß er damit bei sich selber ein Vakuum füllt, d.h. er verschafft sich ein bestätigendes Gefühl, daß er sich selber nicht verschaffen kann!
Ich oder jeder Mensch darf ja durchaus einen anderen Menschen zu doof, zu frech, zu unverschämt, zu dreist - egal was, finden, der normale Weg ist dann entwedet Konter oder Ignoranz, aber ..... daß dieser Mensch mich dann auch noch dazu bringt Dinge zu tun die andere Leute vor den Kopf stoßen, das spricht schon auch für eine eigene Unzulänglichkeit und dafür, daß man negative emotionale Abhängigkeit braucht oder benutzt um sich selber gut zu fühlen! 
Und ..... daß man diese Leute nicht nur vor den Kopf stößt, sondern sie kurzerhand durch sein Handeln "mitbestraft", das spricht schon für Egoismus hoch drei!

Edita


Was die Mainstream – Presse betrifft, so gibt es wohl wenige Blätter, die es wagen von der vorgegebenen Regierungsmeinung abzuweichen.
https://lichterschein.com/2017/02/28/unfassbar-zdf-journalist-wolfgang-herles-wir-muessen-so-berichten-wie-es-frau-merkel-vorgibt/

justus
Ja sag einmal Justus - bist Du auch auf das dusselige Gequatsche dieses Herrn Herles reingefallen - das enttäuscht mich aber schon ein bißchen, denn ..... natürlich sind die Medien mit ihren Veröffentlichungen und Pressemittteilungen gewissen Regeln unterworfen, aaaber ....... den Regeln des erstmalig verfaßten Rundfunkstaatsvertrages, mittlerweile haben wir den 19. Rundfunkstaatsvertrag, denn er wird stetig neuesten Regeln und Gesetzen angepaßt, aber bis jetzt kann niemand, auch nicht Frau Merkel, vorgeben, was die Presse zu schreiben oder überhaupt zu veröffentlichen hat! Mit diesem Rundfunkstaatsvertrag verpflichtet sich die Presse nur den Werten unseres Grundgesetzes gerecht zu werden , und nichts anderes!
Und ein paar Sätze später hat er doch selber zugegeben, daß es keine
"meinungsbildenden" Anweisungen von oben gäbe, daß aber natürlich Quoten und Auflagenzahlen, sprich " was will das Volk lesen und hören" auch eine gewichtige Rolle spielen !

Edita

Liebe Olga, das frage ich mich schon seitdem ich "politisch" denke, weil ich immer, auch heute noch, Schwierigkeiten habe, mich - aber auch Andere  richtungsmäßig politisch zu verorten, diese höchst einfache, ja ich ich fand sie manchmal sogar primitiv, Einteilung mag über 150 - 160 Jahre irgendwie hilfreich gewesen sein, aber spätestens "seit meiner" Zeit finde ich diese Art der Eingruppierung, von höchst unzureichend - über irreführend - bis total falsch, denn spätestens seit man offen zugibt, daß Wahlen "in der Mitte" gewonnen werden ......  aber wie will das gelingen, wenn man links oder rechts steht! Wo kann man z. B. die Grünen verorten, stehn sie tatsächlich in der Mitte? Jürgen Trittin z.B. habe ich immer als "extrem links" verortet, während sich Kretschmann m.M.n. tatsächlich "der Mitte" angenommen hat!
Unsere Kanzlerin, nach altem Muster ja rechtsstehend, soll mit ihrer Haltung in der Flüchtlingspolitik die CDU nach links gerückt haben, m.M.n. hat sie sich aber nur ein Stück auf "die Mitte" zubewegt, während die CSU auf ihrer rechten Seite beharren wollte und will!
Und was ist mit "der Linken", sie soll ja auch "am rechten Rande Wähler fischen" sie steht ja links von der SPD steht, ist sie linker als links, was ist sie dann, extrem links? Extrem links finde ich genau so schlimm wie extrem rechts, und zwar einfach nur darum, weil beide Extreme der Mitte ziemlich fern sind, ganz davon abgesehen, wie sie z.B. Freiheit oder Gleichheit interpretieren!
Andere Leute z.B. urteilen immer über mich, ich hätte oder verträte vorwiegend  linke Positionen, der Meinung bin ich überhaupt nicht, ich sehe mich als fest in der Mitte stehend!   Ich würde mir lieber sonstwas abhacken, als einmal z.B. die Linke zu wählen!   emoji_wink
Völlig unzureichend - das Links oder Rechts!

Edita
 


Sollte der von Ihnen Angerufene allerdings Sympatisant der Antifa sein, dann kommen Steine geflogen.
Wußtest Du nicht, daß sich die echte Antifa vornehmlich gegen Personen, Gruppen oder Parteien richtet die den Nationalsozialismus rechtfertigen und versuchen seine Verbrechen mit postfaktischen geschichtsrevisionistischen Thesen zu rechtfertigen!
Du liegst bei beiden falsch, bei Olga und der Antifa, ich glaube es war Voltaire der mal gesagt hat daß Fanatiker gefährlicher wären als Verbrecher, Fanatiker könne man niemals zur Vernunft bringen, Verbrecher schon!

Edita

hat auf das Thema RE: Satire - Comedy - Schwank - im Forum Plaudereien geantwortet
...das hat mit links, rechts, Religion, aram, reich, Ost, West etc. etc. nichts mehr zu tun.
geschrieben von heigl
Dein Text beinhaltet sinngemäß - früher gabs da einen Bezug ; heute gibts keine Gründe .Das kanns doch nicht sein.
lupus

Da fällt mir noch ein Grund ein. Es könnte eine geschäftliche Abmachung sein mit dem Inhalt: Wenn ich das mache, versorgst du meine Sippe.
 
Das sagt man doch den Terrororganisationen schon lange nach, daß sie Familien, von Attentätern nach der Tat versorgen, das soll ja mit ein Grund sein, daß die Attentäter immer Papiere mit sich führen, außer dem daß die meisten Narzissten sind und sich auch medial verewigen wollen, damit schnell und gezielt gezahlt wird, dürfte eine Identifizierung der Toten auch für die Terrororganisationen-Buchhalter unumgänglich sein.

Edita

Ja Heigl - das Leben der Menschen auf der Welt wird zum Russisch Roulette - wer sind die Nächsten  - zur falschen Zeit am falschen Ort!?

Edita

Nun ist der IS Terror auch in Barcelona angekommen. Sind jetzt alle Großstädte Europas im Visier dieser Mörder? Und wieder wurde der Anschlag mit einem Lieferwagen durchgeführt.
Natürlich ist ganz Europa im Visier des IS, denn sie "laden" die freiwilligen Mörder ja nicht mehr nach Nah-Ost ein um so viele und so spektakulär wie möglich, Menschen umzubringen, nein - potentielle Täter sollen zuhause in Europa ihr mörderisches Handwerk ausführen, mit Autos, mit Pistolen, mit Messern, mit was auch immer .....

Edita

Der Benutzer möchte diese Information nicht mit anderen teilen

Der Benutzer möchte diese Information nicht mit anderen teilen

Der Benutzer möchte diese Information nicht mit anderen teilen