Mitgliederübersicht Edita

Benutzerprofil von Edita

Edita
offline
Dabei seit: 06.03.2011

Besucher: 25537
Freunde: 6
Forum: 9602

Edita ist 71 Jahre alt.

Allgemeine Infos

Name:
Edith
Geschlecht:
Weiblich
Geburtstag (Alter)
- (71)
Familienstand:
verwitwet

Über Edita

Homepage:
Über mich:
Alles, was ich tue, versuche ich gerne zu tun. Häufig gelingt mir das sogar.
Ich mag:
Alles, was mich entspannt und meinen Blutdruck senkt. z.B. mit Leuten reden, lachen, Musik, Natur, die Berge, die See, Autofahren ( selber ), zum Kaffee eine Zigarette, ein gutes Glas Wein usw.
Ich mag nicht:
Stoische Leute, die alles über sich ergehen lassen. Unsere verlogene Politik mitsamt den dazugehörenden, korrupten Politikern. Milch trinken und fettes Fleisch essen. Leuten zuhören müssen, die sich am liebsten selber gerne reden hören, nichts wissen, aber dafür alles besser. Ein kaltes Bett, noch vom Vorgänger warme Sitzgelegenheiten und in Urlaub fliegen .

Kontaktinformationen

Der Benutzer möchte diese Information nicht mit jedem teilen

Bitte melde dich an oder registriere dich um diese Einträge sehen zu können.

hat auf das Thema RE: Nationalratswahlen in Österreich im Forum Internationale Politik geantwortet
 



Bin jetzt gespannt, wie der Bub als neuer Kanzler des kleinen Österreich sein wird; eine grosse Rolle spielt das schöne Alpenland ja weltweit nicht und darüber sind die Ösis wohl auch nie so richtig weggekommen. Olga
Naja - liebe Olga,
der Ösi-Bub war auch nicht immer so "rechtsfreundlich", als 25-jähriger Integrationsstaatssekretär sprach er noch mit einem andern Züngle, da beklagte er noch die in Österreich zu wenig gehandhabte Willkommenskultur, und weil das berühmte "wir schaffen das " schon von Frau Merkel besetzt war, rief das Büble kurzerhand die "Stolzdrauf-Kampagne" ins Leben! Zitat :
"Uns ist wichtig, dass jeder, der hier wohnt, sich hier heimisch fühlt", sagte Kurz, "und daher rufen wir auch auf, zusagen, was einem an Österreich gefällt, worauf man stolz ist und warum man hier gerne lebt." Es gebe einen "linken und rechten Rand, der Störgeräusche verursacht", gleichzeitig aber auch "Gott sei Dank die breite Masse, die mitmacht", freute sich der Minister über große Resonanz für die Kampagne in den sozialen Netzwerken.
Zum Integrationsaspekt der Kampagne meinte Kurz, es gebe "das Thema, dass es in Österreich sehr viele Zuwanderer gibt, die sich noch nicht heimisch fühlen", denen es aber auch nicht leicht gemacht werde, "weil wir zu wenig Willkommenskultur haben". Ziel der Aktion sei es "aufzuzeigen, dass es viel Trennendes gibt, dass es viele unterschiedliche Meinungen und Dinge gibt, auf die man stolz sein kann, aber dass da verbindende Österreich ist - und das ist entscheidend."

Kurz - "Wir haben zu wenig Willkommenskultur"



4 Jahre später,  2015 - das Büble hat schon öfters am politischen Machtcocktail schlürfen dürfen, sieht die Sache gaaanz anders aus, Zitat:

"Als 2015 die Flüchtlinge über den Balkan zogen, war ein guter Teil der Zivilgesellschaft auf den Beinen: Die katholische Caritas und andere NGOs leisteten Gewaltiges, die rot-grüne Stadtregierung Wiens engagierte sich ebenso in der Flüchtlingshilfe wie viele ÖVP-nahe Institutionen. Der damalige Bundesbahn-Generaldirektor Christian Kern – ein halbes Jahr später sollte der Sozialdemokrat Bundeskanzler sein – überzeugte sich am Wiener Westbahnhof persönlich davon, dass den aus Ungarn eintreffenden Migranten geholfen wurde.
Gleichschritt mit den Rechtspopulisten
Der junge Außenminister Kurz wurde nicht auf den Bahnhöfen gesehen; er wird sich wenige Monate später, nach dem Drehen des Windes, damit brüsten, nicht zu den "Willkommenswinkern" gehört zu haben.
Wie das? Hatte er nicht als Staatssekretär beklagt, in Österreich gebe es zu wenig "Willkommenskultur"? Hatte er nicht gemeint, auch der Islam gehöre zu Österreich?
Kurz engagierte sich im Frühjahr 2016 am Westbalkan und lud Außenministerkollegen zu einer Konferenz nach Wien. Damals sei es ihm gelungen, die Westbalkanroute zu schließen, wird er im Wahlkampf immer wieder behaupten. Seinen Beitrag dazu hat er wohl geleistet, das Versiegen des Flüchtlingsstroms  über die Balkanstaaten ist freilich vor allem auf das Abkommen zwischen der EU und der Türkei zurückzuführen.
Der Außenminister marschierte bei diesem Thema zunehmend im Gleichschritt mit Österreichs Rechtspopulisten von der FPÖ. In der Folge übernahm er ihre Vorstellungen zur Flüchtlings- und Migrationspolitik praktisch zur Gänze. Allerdings trug er seine Standpunkte weit geschickter vor als etwa der grobe FPÖ-Chef Heinz Christian Strache.

Der Populismus-Automat


Hach ja - is scho liab des Büble, abba loße mers hinter die Alpen!    emoji_laughing

Edita

 
Was ist denn das für eine wirre Aussage.
Da werden also Scnittmengen mittels pseudowissenschaftlicher Gegengutachtenten belegt.
MAN braucht also Gegengutachten um Gemeinsamkeiten zu belegen?
Auf den übrigen Käse will ich  gar  nicht eingehen, ausser, das die Bezeichnungen dumm u.folgende bisher immer von den Verwahrern der reinen Lehre gegen andere angewandt werden.
Mir reicht die Bezeichnung Realitätsverlust für Leute wie Editha.





 
Immer wieder schön - nicht nur getroffene Hunde jaulen, gestandene Afft-Männer auch!    emoji_laughing

Edita
kann ein Afft-Mann überhaupt nicht meinen!   emoji_laughing
hat auf das Thema RE: Philips Fernseher umsortieren im Forum Aktuelle Themen geantwortet
Aha, so einfach und eindeutig ist das. 
Das, Edita stellt mich ja als ahnungslosen Zeitgenossen hin, naiv?

 
Kann ich nich beurteilen, weiß ja nicht wie intensiv Du Dich damit beschäftigst!   emoji_grinning

Edita

​​​​​S.Wagenknecht hat hat mal gesagt,  Wenn die AfD sagt, das es regnet und es regnet tatsächlich, werde ich mich nicht hinstellen und sagen die Sonne scheint.

 

Das würde ich mal gerne diskutieren, hier.

Darf es keine Schnittmengen mit dem politischen Gegner geben, nur weil es vom Gegner kommt. Natürlich ist das gefährlich, weil dann das Differenzieren losgeht: Wenn es schwach regnet, wenn es schneit, Platzregen hat oder ein Kübel Wasser den Schein eines Regens ergibt?

Das ist doch das mühsame der politischen Kunst, mit Fakten umzugehen.

Wie seht ihr das?

 
Wenn es so einfach wäre wie Wagenknecht das so hingeschmissen hat, dann wäre es freilich kein Problem! Das Ding aber ist, daß die augenscheinlich vorhandenen Schnittmengen oder Begriffsaussagen zwar existieren, aber von den Rechten inhaltlich neu mittels pseudowissenschaftlicher Gegengutachten belegt werden! Ziel dabei ist nicht die Missionierung einzelner Leute, sondern Ziel ist das Alltagsbewußtsein mittels menschenverachtender Schriftsätze, unwahren Behauptungen, dreisten Lügen, und wischi-waschi Aussagen in den öffentlichen Diskussionen und Streitfragen zu beeinflussen, siehe z.B. bei der  Flüchtlingsfrage! " WIR " das sind stets die guten Rechten oder gar das gesamte gute Volk, aber die " anderen  ....." , wer oder was auch immer, sind stets korrupt, dumm, verlogen, asozial, unfähig, schmarotzend, gegen die Verfassung verstoßend, illegal!
Also ..... Schnittmengen mit dem politischen Gegner sind und waren nie ein Problem, solange Begrifflichkeiten inhaltlich auch übereinstimm(t)en, mit der AfD ist das leider nicht so!

Edita
Ich stelle mir vor, dass Frau Merkel mal nicht in vorderster Reihe steht und Rajoy ihre Unterstützung zusagt. Mit der Unterstützung sagt sie nämlich auch ja zum total unberechtigten und völkerwiderrechtlichen Einsatz der GC. Die ganze Welt hat gesehen wie die GC auf friedliche Demonstranten eingeprügelt, sie an den Haaren über die Straße gezogen hat. Die Menschen haben das Recht zu demonstrieren, das wurde ihnen mir nichts, dir nicht genommen, und lediglich der belgische Premierminister, Charles Michel, hat es gewagt, Rajoy entgegenzutreten.
Ich hoffe dieser unfähige Rajoy wird nicht mehr lange seines Amtes walten.
Für sein Vorgehen gibt es keine Entschuldigung. 
Bruny
 
Bruny - das konnten alle Menschen auf der Welt verfolgen wie die GC sich dort "benommen" hat, das ist wirklich zu verurteilen, aber ......
das Referendum hatte eine Wahlbeteiligung von 42,3%, also weit unter 50%, mir leuchtet nicht ein, warum sich Puigdemont das Recht rausnimmt, für alle Katalanen zu sprechen und zu handeln, desweiteren scheint die Wirtschaft auch nicht hinter ihm zu stehen, sonst würden sie jetzt die Region nicht verlassen!
Ich hoffe auch inständig, daß es zu keinem Bürgerkrieg kommt, Veranwortung von Puigdemont kann ich leider auch keine erkennen, aber vielleicht bin ich in der Frage auch nicht ausreichend informiert!

Edita
offensichtlich haben manche den Wunsch, Merkel durch die wesentlich jüngere W. zu ersetzen, die ja ebenfalls im Wegbeissen nicht weniger erfolgreich sein würde, denn sie erscheint mir intelligenter als Merkel.
Woraus schließt Du das Heigl?
Daraus - daß sie versuchte mit einem Lächeln zu retten, was zu retten ist: „Wir haben wirklich etwas zu feiern, es ist das zweitbeste Ergebnis, das die Linke je hatte“, rief sie dem Publikum zu. Jubel, Fähnchenschwingen ......
bei ganzen 9,2%? ??
Und ignorieren daß sich die AfD 12,6% abgegriffen hat?
"Das darf nicht noch einmal passieren. Dazu werden wir beitragen“, resümierte sie weiter ......
War das nicht abzusehen? Warum hat sie 2017 nicht dazu beigetragen??? Werden die Kameraden und Kameradinnen vom Steuerzahler zu schlecht bezahlt???
Was ist an solch staatstragendem Bla-bla intelligent? Solche Intelligenz bringt jeder Dummkopf auf!
Es ist geradezu zum Lachen, für einen der BR gegenüber loyalen Staatsbürger aber zum Heulen, alle Verlierer dieser Bundestagswahl feiern sich als Sieger und behaupten die BR sei abgewählt, ist der besoffene Schröder von 2005 denen allen ein Vorbild? Ist das die vielbeschworene Intelligenz???

Edita
Es sieht ganz arg nach Zwangsmaßnahmen seitens der spanischen Regierung gegen Katalonien aus. Das ist keine gute Entscheidung und zeugt auch nicht von einem souveränen Staatsmann, für den ich M. Rajoy jedoch ohnehin nie gehalten habe. Und ich schäme mich, dass Frau Merkel wieder mal ganz vorne dransteht und einen unfähigen Politiker, der nichts für die Spanier, aber alles für die unsägliche Korruption im Land tut, unterstützt. 
Bruny
Wie stellst Du Dir das vor? Was und Wie könnte Frau Merkel denn was tun?
In dem Moment, in dem sie  sich als Mittler zwischen den zwei Seiten zur Verfügung stellt, erkennt sie beide als gleichberechtigte Partner an!
Und das Gleiche gilt auch für die EU, mehr als zu mehr Mäßigung, mehr Umsichtigkeit und mehr Besonnenheit mahnen, können beide nicht, denn es ist nun mal ein innerspanisches Problem!
Bei der letzten offiziellen Erhebung der katalanischen Regierung vom Juli 2017 sprachen sich aber nur 41 Prozent der Befragten für eine Abspaltung und 49 Prozent dagegen aus.
Wenn Rajoi nun den Artikel 155 anwendet und damit "nur" Neuwahlen in Gang bringen würde, dann allerdings könnte das Ergebnis nach dem brutalen Einsatz der Polizei anders aussehen!
Aber .... man muß abwarten .....
hat auf das Thema RE: Zahnbehandlung im Ausland - lohnt sich das? im Forum Gesundheit geantwortet
Liebe Edita, 

also ich dachte nicht, dass man in einem Forum direkt angegriffen wird, wenn man eine Frage stellt? Darum gibt es foren doch, oder? Dass man sich austauscht und ehrliche Meinungen sammeln kann. Ich kann natürlich zu jedem beliebigen Arzt gehen und mir ein überteuertes Angebot einholen, dann weiß ich aber immer noch nicht, ob es vielleicht was besseres gäbe. Und ja, da ich selbst schon zu den Senioren zähle und dachte, dass ich hier richtig aufgehoben bin, stelle ich hier meine Frage. 

Wie es aber aussieht trifft man hier nur auf eine Menge negativer Kommentar - als hilfreiches Forum kann ich das hier also schon mal nicht werten.

Trotzdem Danke an alle für die hilfreichen Antworten.....
Hallo  Martha42,
auch Dein zweiter Beitrag macht dich nicht ehrlicher, denn wenn alles so "harmlos" ist , warum gibst Du nichts preis von Dir, Du stellst hier Fragen, die Leute sollen sich bezüglich ihrer Gosch nackig machen, im Gegenzug stellst Du so "kluge" Fragen, wie z.B. " geht das bei mir überhaupt noch " und " ob es vielleicht noch was besseres gibt "! 
"A bisserl wos geht immer" sagt und denkt der Bayer!     emoji_laughing
Es ist schon fast beleidigend für wie dumm Du die Leute hier hälst, die sollen Dir erstens Fragen beantworten die sie gar nicht beantworten können, und zweitens hast Du am "Austausch" überhaupt kein Interesse, Du willst nur "Meinungen sammeln", das kannst Du sogar auch ohne Nick, dazu braucht man kein "hilfreiches Forum", man klugelt einfach nur, der einzige Nachteil dabei ist, daß man keine Werbung absondern kann!
Ich habe nur "Implantate Ausland " eingegeben, dann kommt das  hier, oder
das  hier!  Meinungen und Angebote so weit das Auge reicht, aber das interessiert Dich  ja gar nicht, gelle?

Edita
 
hat auf das Thema RE: Ich brauche hilfe im Forum Netzwelt geantwortet
Ich bekomme  seit einigen Tagen   SMS  en von  Kanal 221 ich weiß nicht wie ich
Nummer  sperren kann .
Kann mir jemand helfen
Mein Handy ist eins von  Wiko  lenny3
viele Grüße von hellen60
 
So kannst du es deaktivieren:

Einstellungen Anrufen Kurznachricht (Empfang von CB Nachrichten deaktivieren) Hacken entfernen

Wenn du wissen möchtest was CB Nachrichten sind:
http://de.wikipedia.org/wiki/Cell_Broadcast

Edita
hat auch nur gegoogled

 

Der Benutzer möchte diese Information nicht mit jedem teilen

Der Benutzer möchte diese Information nicht mit jedem teilen

Der Benutzer möchte diese Information nicht mit jedem teilen