Mitgliederübersicht werderanerin

Benutzerprofil von werderanerin

werderanerin
offline
Dabei seit: 16.02.2016

Besucher: 1788
Freunde: 0
Forum: 1610

werderanerin .

Allgemeine Infos

Der Benutzer möchte diese Information nicht mit jedem teilen

Über werderanerin

Über mich:
Bin sportlich, sinnlich, sehr naturverbunden und immer positiv denkend, nehme das Leben so, wie es kommt und versuche, das Beste draus zu machen. Das "Älterwerden" nehme ich humorvoll und gelassen, mit einem dicken Augenzwinkern..., sehe auch das Gute darin ! Bin offen für alles Schöne , liebe meine Enkel über alles..., sie sind mein Antrieb, Motivation, viel Liebe und Zukunft, die ich miterleben darf... es gibt kaum etwas Schöneres ! Ich mag Menschen, die zuhören und lachen können, konstruktiv sind, im Leben stehen, wissen was sie wollen und vor allem ein liebes und großes Herz haben ! Oberflächlichkeit, Egoismus, Verlogenheit, Hochnäßigkeit und Dummheit sind mir zuwider. Machos und Barbiepuppen gehören nicht zu meinem Leben !

Kontaktinformationen

Der Benutzer möchte diese Information nicht mit jedem teilen

Bitte melde dich an oder registriere dich um diese Einträge sehen zu können.

Das ist ja heutzutage das Schöne, dass eigentlich Jeder etwas finden könnte, um sich Bücherinhalte zu eigen zu machen..., ich persönlich lese immernoch in "normalen" Büchern, könnte mir aber sehr wohl vorstellen, gerade auf Reisen andere Möglichkeiten zu nutzen...alles egal, Hauptsache man macht es. 

Ich habe aber auch die Erfahrung bei Leutchen gemacht..., dass durch die Arbeit und das ständige, sehr viele lesen eine Art Abneigung gegen das Lesen die Folge war...geblieben ist das Zeitungslesen...das ist zwar erstmal recht schade aber vielleicht kommt die Liebe zum Lesen von Büchern doch irgendwann mal wieder...?

Kristine

hat auf das Thema RE: Sexismus-Debatte im Forum Aktuelle Themen geantwortet

Vielleicht bleibt man wirklich eine Art Jäger, nur viel, viel langsamer...und das "Wild" möchte ja auch nicht unbedingt mehr einen zu zähen Jäger...oder...Lachen

Kristine

Mit zunehmenden Alter verändert sich sowieso die Art der Bücher..., die gefallen und das ist ganz sicher sehr unterschiedlich...ich sehe es bei einem meiner Enkel... Felix...er ist jetzt 10, liest sehr gut aber vor allem in Legobüchern..., nicht nur die Anleitung für das Zusammenbauen sondern auch andere Artikel in Zeitschriften u.ä., und selbst auf allen Weihnachtswunschzetteln meiner Enkel stehen Bücherwünsche und das finde ich persönlich sehr schön. 

Will damit schreiben, dass das Buch an sich nicht wegzudenken ist, auch nicht in der heutigen digitalen Welt und das ist schon eine Leistung für sich ! Solange Kinder in ihrer Entwicklung immer auch Bezüge zu Büchern hatten/haben, wird das Buch zum Leben dazu gehören und man kann es immer weitergeben und ich denke, da ist es fast egal, ob man Märchen vorgelesen hat oder halt andere, schöne Kinderbücher.

Kristine

Sollten deine Kinder Schäden erlitten haben, weil du keine Märchen vorgelesen hast, hättest du das sicherlich schon bemerkt oder...Zwinkern ist doch letztlich egal, welche Bücher vorgelesen wurden oder werden, welche bevorzugt werden..., Hauptsache ist doch, dass sie an das Lesen und an die Bücher herangeführt werden.

Kristine

Habe über Jahre die Erfahrung gemacht, dass gerade das abendliche Vorlesen für die Kleinen, die also noch nicht lesen konnten, es ganz wichtig war, dass ich ihnen vorgelesen habe.
Sie waren immer total wissbegierig und hingen an meinen Lippen...außerdem konnte ich ihnen schon in diesem Alter die Liebe zum Lesen mitgeben aber vor allem auch die Vorfreude auf die Schule, um u.a. das Lesen so schnell wie nur möglich zu erlernen.

Meine Große, heute 12 hatte mal zu mir gesagt...Omi kann ich mal deine Brille haben...na klar meinte ich und wozu...na ich will auch mal lesen, was da steht...das kann nur Kindermund, vergesse ich nie  !

Kristine

Was ich damit meinte ist, dass man den Kids selbst überlassen sollte, welches Märchen oder Geschichte sie gut finden und man sie ihnen ggf. vorliest (sind ja oft immer dieselben)..., weil Kinder zu Märchen sicherlich eine ganz eigene, kindliche Sicht und auch Empfinden haben.
Sie sehen oft nur das Schöne, das Glitzernde, hinterfragen aber nicht, warum etwas so und nicht anders ist....aber wenn Fragen aufkommen, kann man es ihnen beim Vorlesen kindgerecht erklären und meistens sind sie dann auch zufrieden !
Nur gibt es derweile halt auch diese "Helicoptereltern", die alles fernhalten möchten,  auch Märchen (weil sie "Böses , Unverständliches oder auch Grausames" beinhalten...) und somit würde ich einen Bogen spannen wollen als EIN Beispiel.

Kristine 

Ein toller Schauspieler und eine der größten Rollen "Spartakus" ist wohl unvergeßlich aber er war für mich persönlich nicht ganz so interessant wie sein Sohn Michael Douglas..., der dann später ganz andere , tolle Rollen und Filme besetzt hat, die einen ganz anders mitgerissen haben.

Dennoch...man muss erstmal 101 (!) werden und vor allem im Kopf noch gut zusammen sein...das der Körper dann leider auch wie 101 aussieht..., muss man wohl einfach hinnehmen.

Kristine

hat auf das Thema RE: Stolperstein Bildungspolitik im Forum Innenpolitik geantwortet

"Tagebücher in der Schule oder der Problemklasse zu verteilen, sie dann in der Schule deponieren und ggf. kann der Lehrer auch darin lesen"...naja, wenns funktioniert aber ich kann mir das NICHT wirklich vorstellen.

Welche desinteressierten Kids schreiben irgendetwas in ein Tagebuch...?, vielleicht kann es unterstützen aber die wirklich agressiven Kids werden sich nicht mit einem Tagebuch abgeben, weil sie sich in dieser Phase für garnichts interessieren !

Kristine
 

mane...bin nachwievor davon überzeugt, dass Märchen vorgelesen, nicht schaden können und wenn ich mich an meine Zeit früher erinnere, habe ich mich irgendwie nie gegruselt oder gefragt, warum irgendetwas halt so war...es war ganz einfach so.
Nicht viel anderes habe ich das nun Jahre später bei meinen Enkeln gesehen...sie haben Märchen geliebt, die schönen Bilder dazu und haben sich nie geängstigt..., die Märchen gingen ja gut aus...und wenn sie nicht gestorben sind...
Ich denke, dass Kinder Märchen lieben, weil sie für kurze Zeit in eine Märchenwelt hinein "entführt" werden, sich alles bildlich vorstellen und das lieben sie sehr. In dieser Welt entwickeln sie ihre Fantasien und wenn man sie dann beim spielen beobachtet, wird alles nachgespielt.

Das sich auch Erziehungsmethoden verändern, ist doch nicht falsch, alles verändert sich ständig, nichts ist starr und wer sagt denn, dass wir "damals" alles "richtig" gemacht haben...was ich allerdings als sehr bedenklich einstufe..., sind heutzutage diese sogenannten "Helicoptereltern", die alles aber auch alles beaufsichtigen oder dem Kind jedes Hindernis aus dem Wege räumen...bloß nicht stolpern...
Dadurch können sie das Leben nicht kennenlernen, eigene Fehler machen und ggf. andere Wege einschlagen.
Sie werden zur Unselbstständigkeit erzogen und sind dann im Leben später unfähig, allein zurecht zukommen, wenn Daddy nicht da ist  -  Das ist für mich schlimm !

Man muss alles auch mal ausprobieren, auch mal auf die Schnauze fallen und wieder aufstehen , sich Schürfwunden holen und weiter gehst...das ist das Leben !

Kristine 

Das mach ich glatt ...schorsch...danke für das schöne Gedicht...Applaus

Kristine

Gästebuch
Edelsteinbaum
Mitglied

vogelfrei
Mitglied

Liebe Kristine,
vielen Dank für die Collage von deinem Aufenthalt in Darss. Sehr schöne Landschaft hast du dort genießen können.
Ich bin so froh, dass ich nun auch hier, auf Usedom, das Hinterland mit meinem neuen Dreirad erkunden kann. Den Anfang habe ich ja gestern gemacht.
Ich wünsche dir ein schönes Wochenende
lieben Gruß
Karin

Schloonsee in Bansin / Usedom

vogelfrei
Mitglied

Einen lieben Gruß von der schönen Ostsee Karin

Es naht ein Sturm... Flucht ist ratsam... 
Edelsteinbaum
Mitglied

Mit freundlichen Grüßen 
Reinhold  
Britt
Mitglied



einen schönen Gruß zum Abend aus München
Britt
marianne
Mitglied

Gut, dass du mitwirkst!
Marianne

..aus "technischen Gründen" gibts kein Bild....
ladybird
Mitglied

Eisblumen

Wer hilft mir Eisblumen finden,
und vielleicht ein Sträußlein binden?
Schon als Kind fand ich sie schön,
ich möcht sie gerne wiederseh´n.

Doch wo mag es welche geben,
kann ich sie denn noch erleben?
Im Winter zeigten sie sich zart
am Fensterglas, gefroren hart.

Auf dem modernen Thermopen,
kann kein Eisgebilde mehr entsteh´n.
Dafür haben wir stets warme Zimmer
Doch an die Blumen aus Eis,
erinnern wir uns immer.
RP
mit lieben Gruß herzlichst Renate-ladybird
igel40
Mitglied


Adventszeit Bilder - GB Pics Online
Ich wünsche einen schönen Abend von Rita .
ehemaliges Mitglied_6198d
Da ich dich sprich dein Profil angeklickt habe, möchte ich wenigstens einen Gruß senden.
Herzlichste Grüße von Jürgen
ladybird
Mitglied

Der Benutzer möchte diese Information nicht mit jedem teilen


Anzeige