Mitgliederübersicht Kadosch

Benutzerprofil von Kadosch

Kadosch
offline
Dabei seit: 01.07.2011

Besucher: 4865
Freunde: 15
Forum: 171

Kadosch .

Allgemeine Infos

Geschlecht:
Männlich

Über Kadosch

Homepage:

Kontaktinformationen

Der Benutzer möchte diese Information nicht mit jedem teilen

Bitte melde dich an oder registriere dich um diese Einträge sehen zu können.

Also Freunde, das Leben ohne Risiko ist kein Leben! Versucht doch einmal die sog. Abhängigkeit von Computersystemen so zu sehen, wie es schon Daniel Düsentrieb mit seinen kleinen Helferchen gesehen hat. Eine gesunde Mischung und Vorsicht beim Umgang mit eigenen Daten hilft da schon ungemein. Wenn allerdings das Einzahlen von Bargeld suf mein eigenes Sparkonto bereits € 6 Einzahlungsgebühr kostet, dann fasse ich mich ehrlich an den Kopf. Ist das schon der erste Schritt, das Bargeld abzuschaffen und nur noch digital zu bezahlen oder einzahlen, dann allerdings wird es höchste Zeit, einmal stehen zu bleiben und darüber nachzudenken. Da helfen dann die kleinen Helferchen auch nicht mehr. Wie mag es wohl den Enkeln gehen, so ganz ohne Bargeld? Und wenn sie uns erst einmal am digitalen Kanthaken haben, dann werden sie schon ordentlich die Gebührenschraube andrehen - ganz sicher. Wir zahlen dann nur noch mit bitcoins, paypal oder irgendeiner smartphone-App. Vive la future!
Für SamuelVime: So viele Fragen, geht Dich ja eigentlich nix an, doch lese nun meine Antwort: Wir setzen es in Hof und Feld ein, haben auch noch Restmmengen und einen Sachkundprüfung haben wir alle auch erfolgreich gemacht; wie das eben so ist bei uns Landwirten. Und noch einmal: Die Wirkstoffe sind von der EG als nicht gefährlich eingestuft. Was will man mehr? Das sind kompetente Leute, keine Panikmacher oder.... na ja.
Ich setze seit Jahren erfolgreich Round Up ein, ich habe weder Käfer, noch Hund oder Katze, geschweige denn Menschen leiden sehen. Ich spritze ohne Mundschutz, habe Vertrauen in die Wissenschaftler der EU. Nur, damit Ihr auch einmal eine andere Meinung hört. Der Shitstorm kann nun losgehen. Euer Kadosch
hat auf das Thema Re: " Das Leben ist (k)ein Ponyhof" III im Forum Plaudereien geantwortet
Hey Sternchen, biste jetzt endgültig auf den Tr (D) ichter gekommen? LG Uwe
hat auf das Thema Re: 5 Gänge Menü oder Würstchen? im Forum Weihnachten & Advent geantwortet
Ihr Lieben alle! Wie lästig sind solche "bescheuerten" Dialoge über dies und das, was allerdings gar nicht in der Beitragsüberschrift gewollt ist. Angeberei und Besserwisserei passt doch nicht zum Fest des Friedens. Kommt zurück auf den Teppich - danke Ihr Lieben. Ich komme daher auf das Thema zurück und teile ungefragt mit, wie ich als single mit Hund meine Weihnachtsessen bereite. Für 2 Tage habe ich mir eine Kalbszunge gemacht in weisser Soße (nicht Madeira oder anderer Alkohol) mit ein paar Kapern, dazu wird der eingefrorene Sprgel serviert. Kartoffeln wegen low carb gibt es nicht. Für die anderen 2 Tage werde ich morgen Abend meine legendäre Weihnachtskartoffelsuppe bereiten, denn sie schmeckt aufgewärmt am allerbesten. Beim Essen werde ich mich abwechseln, damit es nicht langweilig wird. Meiner glutäugigen spanischen Lebensgefährtin koche ich Hühnerbrust mit etwas Reis. Allen ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Start ins Neue Jahr. Luna und der Kadosch
Hallo Lilac, den Worten von Karl kann ich nur beipflichten. Schon als Jung-Erwachsene haben wir faszinierend den "Kondensstreifen" am Himmel zugeschaut und was der Wind für Figuren aus ihnen macht. Bis heute ist der Flugverkehr drastisch gestiegen, aber sicherlich sprüht uns weder eine fremde Nation noch die eigene Bundesregierung mit Chemikalien voll, damit wir gefügig werden. Viel Spaß bei Deiner Überzeugungsarbeit bei Deinem Mann. Uwe der Kadosch
Hallo, ich schrieb sechs Bücher. Damals war es mit den Verlagen nicht so schlimm, wie weiter unten von heutigen Erfahrungen beschrieben. Meine neuesten Bücher bekomme ich allerdings nicht mehr an den Mann gebracht. Liegt wohl daran, dass es geschichtswissenschaftliches Zeug ist (auch früher schon, da klappte es besser). Mittlerweile schreibe ich nur noch bis zu 25 DIN A 4 Seiten in 12 Arial und damit also im Rahmen einer Bachelor-Arbeit. Die liest man leichter und meine Anliegen kommen "unters Volk". Romane und Lebenserinnerungen wird man ohne Vitamin B überhaupt nicht los. Dennoch, nicht den Mut verlieren. Eine wöchentliche Kolumne von mir mit jeweils nicht mehr als 3.000 Zeichen kann man lesen unter dem angegebenen Link. Herzlichst Euer Kadosch
hat das Thema Es gibt sie wieder, die Kolumne im Forum Schwarzes Brett eröffnet
Hallo zusammen, gern lasse ich Euch an meiner wiederauferstandenen Kolumne teilhaben. In meiner Heimatstadt Rinteln an der Weser haben wir vor einiger Zeit die URL: rinteln-aktuell gegründet. Hier werde ich ab dem 16. Mai wieder meine Sicht auf die Dinge vorstellen. Freut Euch mit mir, habt viel Spaß und schickt mir gern Eure Anregungen - danke Euer Kadosch Kadoschkolumne
hat das Thema 3 Könige ? im Forum Religionen-Weltanschauungen eröffnet
Liebe Freunde des St, vor einigen Jahren fand ich auf einem meiner Hotelnachtischen ein Blatt mit dieser wunderschönen Geschichte. Ich möchte sie Euch nicht vorenthalten. Die vornehmen Leute aus dem Osten hatten den Stall und die Krippe noch nicht lange verlassen, da trug sich eine Geschichte in Bethlehem zu, die in keinem Buch verzeichnet ist Als die Reitergruppe der Könige gerade am Horizont verschwand, näherten sich drei merkwürdige Gestalten dem Kind. Die erste Gestalt trug ein buntes Flickenkleid und kam langsam näher. Zwar war sie geschminkt wie ein Spaßvogel, aber eigentlich wirkte sie hinter ihrer lustigen Maske sehr, sehr traurig. Erst als sie das Kind sah, huschte ein leises Lächeln über ihr Gesicht. Vorsichtig trat sie an die Krippe heran und strich dem Kind zärtlich über das Gesicht: "Ich bin die Lebensfreude. Ich komme zu dir, weil viele Menschen nichts mehr zu lachen haben. Sie haben keine Freude mehr am Leben ", sagte sie. Dann zog sie das Flickenkleid aus und deckte das Kind damit zu. "Es ist kalt in dieser Welt. Vielleicht kann dich mein Mantel schützen und wärmen". Darauf trat die zweite Gestalt vor. Wer genau hinsah, bemerkte ihren gehetzten Blick und spürte, wie sehr sie in Eile war. Als sie aber vor das Kind in der Krippe trat, schien es, als falle alle Hast und Hektik von ihr ab. "Ich bin die Zeit" , sagte die Gestalt und strich dem Kind zärtlich über das Gesicht. "Die Zeit, sagt man, vergeht wie im Flug. Darüber aber haben die Menschen ein großes Geheimnis vergessen: Zeit vergeht nicht, Zeit entsteht. Sie wächst überall dort, wo man sie teilt". Dann legte die Gestalt ein Stundenglas in die Krippe. "Man hat wenig Zeit in dieser Welt. Diese Sanduhr schenke ich dir. Sie soll dir ein Zeichen dafür sein, daß du immer so viel Zeit hast, wie du dir nimmst und anderen schenkst.“ Da nahte die dritte Gestalt Sie hatte ein geschundenes Gesicht voll dicker Narben, so als hätte man sie immer und Immer wieder geschlagen. Als sie vor das Kind in der Krippe trat, war es ihr, als heilten alle Wunden und Verletzungen, die das Leben ihr zugefügt hatte. "Ich bin die Liebe", sagte die Gestalt und strich dem Kind zärtlich über das Gesicht. "Es heißt, ich sei viel zu gut für diese Welt. Deshalb tritt man mich mit Füßen". Während die Liebe so sprach, tropften drei dicke Tränen auf das Kind. "Wer liebt, hat viel zu leiden in dieser Welt. Nimm meine Tränen. Sie sind wie das Wasser, das den Stein schleift. Sie sind wie der Regen, der den verkrusteten Boden wieder fruchtbar macht und selbst die Wüste zum Blühen bringt.“ Da knieten die Lebensfreude, die Zeit und die Liebe vor dem Kind des Himmels. Drei merkwürdige Gäste brachten dem Kind ihre Gaben dar. Das Kind schaute die drei an, als ob es sie verstanden hätte. Da drehte sich die Liebe um und sprach zu den Menschen: "Man wird dieses Kind nicht ernst nehmen, man wird es um seine Lebenszeit bringen und es wird viel leiden müssen, weil es bedingungslos lieben wird. Aber weil es ernst macht mit der Freude und weil es seine Zeit und Liebe verschwendet, wird die Welt nie mehr so sein wie früher". Und so endet die Liebe: „Wegen dieses Kindes steht die Welt unter einem neuen, guten Stern". Darauf standen die drei Gestalten auf und verließen den Ort. Die Menschen aber, die all das miterlebt hatten, dachten noch lange über diese rätselhaften Worte nach. Verfasser: unbekannt, 1985 gefunden und redigiert von Uwe Kurt Stade, Euer Kadosch
hat auf das Thema Er gehört dazu im Forum Weihnachten & Advent geantwortet
Liebe Freunde vom ST, mein Freund und Bruder im Geist hat zum Thema Weihnachtsbaum heute die nachstehende Kolumne in unserer Heimatzeitung veröffentlicht, die ich Euch nicht vorenthalten möchte. Gesegneten Dritten Advent. Zu jedem einzelnen Weihnachtsfest seit meiner Kindheit gehört er dazu – der Weihnachtsbaum. Auf allen Familienfotos ist er dabei und bildet den schmückenden Hintergrund. Auf all den Bildern ist er wie die Personen vom Aussehen her sehr stark dem Geschmack seiner Zeit unterworfen: von mit Lametta behängt in den späten 60ern bis zum schlichten Strohsternschmuck der 80er reicht die Palette, reich behängt mit elektrischen Lampen oder nur durch schlichte Kerzen erleuchtet oder gar, wie im letzten Jahr durch moderne LEDs. Das Weihnachtsfest ist ohne ihn fast nicht vorstellbar. Was wäre zum Beispiel der Weihnachtsmarkt ohne ihn, um den sich die Buden sortieren können – den Weihnachtsbaum. Oft wird er belächelt als Ausbund typisch deutschem Gemütlichkeits-fanatismus, und doch steckt so viel mehr in ihm, als es auf den ersten Blick scheint. Schon seine Form macht ihn zu einem echten Himmelsboten: Wie ein Pfeil ist er nach oben ausgerichtet, als wolle er auf den Himmel und auf alles Überirdische hinweisen. Das Grün seiner Nadeln verkörpert die Farbe der Hoffnung gegen das Grau der dunklen Tage. Seine Lichter bringen das Licht in die Dunkelheit, genau, wie mit Jesu Geburt unser Leben von ei-nem göttlichen Licht beschienen wird. Ursprünglich mit Äpfeln, heute mit Kugeln behängt sollte er den Paradiesbaum verkörpern und uns gerade zu Weihnachten an den uralten Fall von Adam und Eva erinnern und an unsere Rettung durch den, dessen Geburt wir zu Weih-nachten feiern. Heute Morgen werden wir den Baum für die Kirche schlagen, schon Morgen zur Adventsfeier wird er in der Kirche stehen, noch ungeschmückt aber wunderbar duftend. Ein Vorbote des Weihnachtsfests. Und auch in unserer Wohnung werden wir ihn wieder aufstellen und uns vor ihm fotografieren. Über all die Jahre scheint er als Einziger auf den Bildern nicht zu altern. Und irgendwann werden wir das Bild heraussuchen und uns an das Weihnachtsfest 2013 erin-nern und an die Menschen, mit denen wir es gefeiert haben. Heiko Buitkamp ist Pastor der ev.-reformierten Kirchengemeinde Rinteln. Euer Kadosch
  • Jugend in den Vierzigern

    In unserem Dorf gab es keine Kirche, keine Glocken, doch jeder wusste genau, wann es zwölf wurde. „Ingeeee, Marliiiiis, Uuuwelein“ tönte Großmutter vom Balkon, um uns zum Essen zu rufen. Stets war es Punkt zwölf...

  • Die Wahre Religion, Begleitblog zum thread im Forum

    Hallo liebe ST'ler, hier kommt, mühselig abgetippt, die berühmte Ringparabel aus Lessings "Nathan der Weise". Und da wird jetzt noch die Frage aufgeworfen und das nach dieser Literatur, welche Religion die wahre, die richtige oder sonstwas sein könnte...

  • Neujahrsgedanken

    Ohne weiteren Kommentar lasse ich Euch gern an meinen Gedanken teilhaben. Nun ist es da, Das Neue Jahr! Was wird es bringen? Gründe zu singen? Kassen zum klingen? Wird uns wieder Gutes gelingen? Nun ist es da, Das Neue Jahr! Wird es geraten? Geh 'n a...

  • Freimaurer und Loge, etwas Geschichte

    Historisch interessant und bis in die Gegenwart bestehend ist die Geschichte von Freimaurern und ihren Logen. In loser Reihenfolge wird hier in der Gruppe Historia spannendes, bekanntes, neues und wissenwertes zur Geschichte erscheinen...

  • Mallorca 1869

    Liebe Mallorca-Freunde, was wollen wir von der Insel, was lieben wir an der Insel? Lest hier, was ein Mallorquiner vor fast 150 Jahren über seine Insel dichtete. Preisgedicht auf Mallorca von Tomás Forteza, 1869 übersetzt aus Mallorquin Wenn die Wipf

Gästebuch
pfundig
Mitglied
Profil

pfundig -
Geburtstag(pfundig)


youngster
Mitglied
Profil

Herzlichen Glückwunsch youngster -
Hallo Kardosch,


Geburtstag Bilder - GBPicsOnline.com

Liebe Grüße youngster
Tammy
Mitglied
Profil

Tammy -

DorisHH
Mitglied
Profil

DorisHH -
Alles Gute zu Deinem Geburtstag,wünscht Doris


meti
Mitglied
Profil

happy birthday meti -
Allerlei(meti)

Alles Gute zum Geburtstag und Glück, Freude und Gesundheit für dein neues Lebensjahr wünscht dir meti
otti1
Mitglied
Profil

alle guten... otti1 -
Wünsche zum Geburtstag und im neuen Jahr viele schöne Tage für dich

otti1



anna1959
Mitglied
Profil

Geburtstagsgruß anna1959 -
Lieber Kadosch,
zu Deinem heutigen Geburtstag von Herzen alles Gute wünscht dir
Anna.

Vielleicht schaffen wir es ja uns in diesem Jahr mal zu treffen.
Wäre doch ein guter Plan..oder??
Motorbiene45
Mitglied
Profil

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag Motorbiene45 -
Allerlei(Motorbiene45)


wünscht dir Motorbiene
chris
Mitglied
Profil

Alles Gute zum Geburtstag chris -
Wünsche zum Geburtstag alles Gute und viel Gesundheit!


Chris











chris
Mitglied
Profil

Alles Gute zum Geburtstag chris -

Wünsche zum Geburtstag alles Gute und viel Gesundheit!


Chris







Der Benutzer möchte diese Information nicht mit jedem teilen