Mitgliederübersicht adam

Benutzerprofil von adam

adam
offline
Dabei seit: 01.04.2007

Besucher: 6917
Freunde: 12
Forum: 12010

adam .

Allgemeine Infos

Geschlecht:
Männlich

Über adam

Über mich:
Beatle-Fan seit 1963. Interessiere mich für Geschichte und Archäologie. Bin politisch interessiert, lese viel und diskutiere gerne. Motto: Jeder ist zu etwas gut und sei es als schlechtes Beispiel.
Ich mag:
Fremde, die freundlich sind. Lachen mit der Verkäuferin der Bäckerei. Busfahrer, die kein Wechselgeld haben :-). Zu seinem Wort stehen.
Ich mag nicht:
Grmpf!

Kontaktinformationen

Der Benutzer möchte diese Information nicht mit jedem teilen

Bitte melde dich an oder registriere dich um diese Einträge sehen zu können.

Nochmal Adam,
ich habe weder Hoecke mit Schiulz noch Schulz mit Hoecke verglichen und da ich auch nicht verstehen kann, das jemand Merkel oder gar Özdemir wählt ist das auch kein Vergleich nur meine persönliche Wertung.
Aber wie Du aus dem "Beitrag" von Psch entnehmen kannst, ist schon Deine Nachfrage, ohne jede Denunziation der AfD,  eine Bühne für die AfD.
der Irrsinn hier kennt langsam keine Grenzen mehr.



 
Holger,

nun erreichst du ein Level mit Herrn Gauweiler. Der beginnt auch viele Sätze damit zu leugnen, je etwas gesagt zu haben und beweist man es ihm dann, fährt er fort: "Nochmal....."

Also, ich habe bewiesen, was du bewiesen haben wolltest. Dann kamen leider ein paar Knallerbsen dazwischen. Danke, daß du geholfen hast, sie zum Platzen zu bringen. Am Knall konnte man erkennen, wie hohl sie waren. emoji_wink

--

adam
 

Nichts leichter als das, Holger.

Hobbyradler schrieb: Zitat: „Wenn ich dann jemanden wie Höcke sehe, vergeht mir jedwede Illusion das dessen Partei mir oder Deutschland einen Vorteil bringen könnte.“ Zitat Ende. Worauf du antwortetest: Zitat:“Jede Partei hat Politker, die diesem oder jenem nicht gefallen.
In jeder Partei gibt es Politiker, deren Aussagen grenzwertig sind und Wähler abhalten müssten.
Wenn ich mir den Schulz, seine Vergangenheit in der EU und sein Auftreten als schon Bundeskanzler ansehe, kann ich mir auch nicht vorstellen wie jemand die SPD wählen kann.


Zitat Ende

Somit hast du Höcke mit Schulz verglichen.

--

adam

 

Holger,

du als AfD-Propagandist kannst doch nicht wirklich meinen, auf Toleranz pochen zu können, nachdem du Martin Schulz, von der alten, demokratischen SPD, mit dem Goebbels-Imitator Höcke auf einen Level gestellt hast. Das sollte jedem AfD-Sympsthisanten zu denken geben, daß sich die AfD nicht als demokratische Alternative anbietet, sondern als Gegensatz zu Demokratie und Rechtsstaat.

Interessant ist auch, wie gut du dich mit dem Putinversteher wandersmann verstehst. Das ist wohl eher der gleiche Level in Nationalismus

--

adam.

 

Dem wird wohl jeder beipflichten, dem klar ist, daß Europa nur gemeinsam eine Chance hat.

Um das zu erreichen, sollte der nationale Wille vorhanden sein, Maastrich voran zu bringen, also bisher noch nationale Zuständigkeiten an eine übergeordnete EU-Instanz zu überantworten. Schengen muß bleiben, bzw wieder in Kraft treten. Dazu ist eine Kontrolle der Außengrenzen der EU unabdingbar. Allerdings kann das aus finanziellen und politischen Gründen nicht den Außenstaaten allein überlassen werden. Auch die Flüchtlingspolitik muß überdacht werden, auch in der Hinsicht, daß eine europäische Fürsorge nicht "Aufmunterung" zu militärischen Aktionen innerhalb von Staaten oder Angriffe gegen Staaten sein darf. Ohne militärische Stärke und Abschreckung wird eine geeintes Europa, auch deshalb, nicht zustande kommen und existieren können.

Um dieses und mehr zu erreichen, müssen Menschen überzeugt und die Politik den Auftrag zur Realisierung bekommen. Beschimpfungen Andersdenkender sind da kontraproduktiv.

Übrigens weiß ich, was ein Nazi ist. Mein Großvater war einer der hartgesottenen Art, SA-Mann der damals "ersten Stunde" und trotz Krieg und allen entsetzlichen Geschehnissen unbelehrbar bis zu seinem Tod.

--

adam

 
Selbstverständlich wird mit dem rechtslastigem Teil unserer Bevölkerung nichts "gemacht". Diese Leute haben von ihrem Wahlrecht Gebrauch gemacht. Was ist daran zu kritisieren? Etwas Illegales? Bestimmt nicht und das Benehmen eines Höcke, einer Weidel oder Storch läßt sich nicht auf AfD-Wähler übertragen, zumal 60% davon Ausweichwähler, aus anderen politischen Lagern sind, die den Zügel rechts gezogen haben, um den Zug aus der eingefahrenen Spur zu bringen, in der sie nicht weiter fahren wollen. Was hätten sie sonst wählen sollen?
adam
 
geschrieben von adam
 
T´ja Adam Was hätten sie sonst wählen können ?
Politik ist für viele recht kompliziert.
Phil.


Was unterscheidet denn das andauernde Nazi-Geschimpfe von den andauernden Pegida-Parolen? Meiner Meinung nach sind beide etwa gleich an Intelligenz, politischer Diskussionsfähigkeit und Wahrheitsgehalt.

--

adam
Sarah Wagenknecht will AfD Protestwähler abjagen, andere Politiker regen sich sofort darüber auf. Meine Frage wäre – was soll man denn mit dem rechtslastigen Teil unserer Bevölkerung machen?

Ciao Hobbyradler

Selbstverständlich wird mit dem rechtslastigem Teil unserer Bevölkerung nichts "gemacht". Diese Leute haben von ihrem Wahlrecht Gebrauch gemacht. Was ist daran zu kritisieren? Etwas Illegales? Bestimmt nicht und das Benehmen eines Höcke, einer Weidel oder Storch läßt sich nicht auf AfD-Wähler übertragen, zumal 60% davon Ausweichwähler, aus anderen politischen Lagern sind, die den Zügel rechts gezogen haben, um den Zug aus der eingefahrenen Spur zu bringen, in der sie nicht weiter fahren wollen. Was hätten sie sonst wählen sollen? Es gab keine Auswahl. Diese Wähler wie Aussätzige zu behandeln, sie gar mit 33 bis 45 zu vergleichen, ist falsch. Im Grunde genommen kommen diejenigen dem undemokratischen und intoleranten Verhalten von Nazis am nähesten, die die AfD-Wähler als Nazis beschimpfen. Die in der Bundesrepublik bestehende Meinungsfreiheit muß ihnen unbekannt sein. Derzeit ist vielleicht Sarah Wagenknecht die einzige Politikerin, die die AfD-Wähler mit der gebotenen demokratischen Fairness behandelt.

Im Vergleich mit anderen Staaten in Europa können die Bundesbürger durchaus zufrieden sein mit ihrer politischen Mitte. Ohne die Ausweichwähler liegt die AfD um die 5 Prozent und könnte wieder aus den Parlamenten gedrängt werden, wenn die Klagen der Ausweichwähler angehört, demokratisch behandelt, abgehandelt und gelöst würden, statt sie durch Beschimpfung in eine Jetzt-erst-recht-Situation zu drängen. Natürlich muß dabei auch der Wunsch nach einer Änderung der Flüchtlingspolitik berücksichtigt werden. Es besteht eine gute Chance, daß diese Wünsche weniger populistisch ungerecht sind als die Handhabe durch die derzeitige Merkel-Regierung, gar nach dem geschmacklosem Gewätz einiger AfD-Politiker oder dem manchmal wirklich dummen Gerede der Nazischimpfer. Rechtsstaatlichkeit zu bestimmen darf weder politischen Randgruppen, noch strafrechlich bedrohten Schimpfkanonieren überlassen werden.

Wichtig ist, daß die Richtung der Politik wieder durch die Bürger vorgegeben wird und erst dann die Richtlinien der Politik durch die/den, durch die Volksvertreter gewählten, Bundeskanzler/in erfolgen. Derzeit tun die führenden Politiker der Parteien so als würden sie allein die Politik bestimmen.

--

adam
 

Natürlich spielt die Größe eines Asteroiden eine Rolle, sollte er auf die Erde treffen. Das bis heute unüberwindliche Problem ist aber die Geschwindigkeit. Um das zu verdeutlichen, helfen Vergleiche.

Was ist für unsere Begriffe schnell? Eine Gewehrkugel z.B., sie bringt es auf eine Mündungsgeschwindigkeit von bis zu 4.000 Km/h. Schneller in der Atmosphäre unterwegs war ein Experimentaljet der USA mit knapp über 7.000 Km/h. Für höhere Geschwindigkeiten müssen wir für menschgemachte Objekte ins All. Das Space Shuttle umkreist die Erde mit etwa 30.000 Km/h.

Für den Asteroiden, der vor rund 15 Millionen Jahren das Nördlinger Ries bildete, haben Wissenschaftler einen Durchmesser von 1000 Meter und eine Einschlagsgeschwindigkeit von 70.000 Km/h berechnet.

Mit welchert Technik sollte die Menschheit einen derart schnellen Oschi abwehren? Wenn Menschen zum Mond fliegen, brauchen sie dafür 3 Tage. Diese Distanz schafft der Asteroid in gut 4 Stunden. Bis wir entsprechende Raketen in Stellung bringen, die zudem  bei seinem Anflug noch auf der abgewandten Seite der Erde stehen können (falls sie schon stehen), ist der Asteroid schon da. Und was sollte einen Asteroiden bei Geschwindigkeiten um die 100.000 Km/h bei Erdnähe so aus der Bahn werfen, daß er an der Erde vorbei fliegt? Meines Wissens hat die Menschheit dafür noch keine Möglichkeiten.

--

adam

Gegenstand der Beschwerde der Grünen ist gerade das:
Die Angaben im Impressum  waren aber offenbar falsch - die Hintermänner blieben damit unklar.
Quelle der Link von Hinterwaeldler. Es ist unfair bis kriminell mit Fakenews Stimmung gegen eine Partei oder Person zu machen, es anonym zu tun ist auch noch feige. 

Dass die Daten beim Einwohnermeldeamt in einem solchen Fall gesperrt werden können, das ist eine Gesetzeslücke, die m. E. geschlossen gehört. 

Karl
geschrieben von karl
Das habe ich so verstanden,daß die Auskunftssperre nicht vom Einwohnermeldeamt Dortmund verhängt wurde, sondern noch vor Facebook. Da kann der deutsche Gesetzgeber so wenig machen wie gegen das Abhören durch fremde Geheimdienste, wenn die Knotenpunkte der Infoautobahnen außerhalb der Bundewrepublik angeszapft werden.

Die Kampagne gegen die Grünen während des Wahlkampfes wurde außerhalb der Bundesrepublik, mit Auskunftssperre über die Verursacher, gestartet.

--

adam

Na, das sind aber verwerfliche Gedanken, Hans Peter. Denk mal daran, wie Meinungsfreiheit in der Bundesrepublik immer öfter gehandhabt wird. Nämlich, daß nach alter, unbewährter marxscher Art die Menschen geändert werden sollen, statt der Lebensumstände, die sie durch ihre Meinung beklagen. Es wird auf die gehört, die den Menschen 33 bis 45 vorhalten, statt den Menschen zu helfen und die Verfassung zu respektieren. Ist es nicht alarmierend, daß eine S. Wagenknecht derzeit die einzige ist, die mit Meinungsfreiheit per Grundgesetz umgeht, wenn sie sich Gedanken darüber macht, wie sie AfD-Wähler zurück zur Linken holen kann, statt sie auf Grund ihrer Meinung zu verfluchen?

Und weil ich schon dabei bin, Tabus zu brechen, sollte man im Sinn des Threads mal darüber nachdenken, wieviel Menschen durch Militärjets der EU in Syrien hätten gerettet werden können, die ein Flugverbot über Syrien durchgesetzt hätten. 250.000? Und wieviele, samt ihren Kindern, wären zusätzlich nicht im Mittelmeer ersoffen, hätten Obamas USA in Syrien militärisch eingegriffen als die rote Linie überschritten wurde und syrische Zivilisten die USA, den Westen, um militärischen Schutz anflehten? 20.000?

Gründe über Feiertage nachzudenken?

--

adam

 


Olga,

erst den Sinn von christlichen Feiertagen in Frage stellen und dann islamische Feiertage in einer Art befürworten, die das Bilden einer muslimischen Parallelgesellschaft geradezu herausfordert?

Nein, so geht das bestimmt nicht.

Es geht um etwa 10 Feiertage auf christlicher und auch islamischer Seite. Die kann doch jede Glaubensrichtung parallel, in ihrem Sinn, begehen?

Welchen Sinn hat eigentlich de Maizières Vorstoß? Er muß doch wissen, daß 70% der Deutschen islamische Feiertage ablehnen? Dabei habe ich das Gefühl, als solle die Kluft zwischen nichtmuslimischer und muslimischer Bevölkerung vertieft werden. Soll so vielleicht eine freiwillige Ausreise von Muslimen, durch die Ablehnung aus der Bevölkerung heraus, forciert werden, weil die offizielle Abschiebung mit der Menge betroffener Menschen nicht fertig werden kann? Nachtigall, ick hör dir trapsen!

--

adam

Es wurden noch keine Blogs erstellt

Keine Bildergalerien vorhanden!

Gästebuch
Inna
Mitglied
Profil

Inna -
Anerkennung (Demo in Köln) von mir,darum ein Pünktchen.
Gruß von Inna
marianne
Mitglied
Profil

Adam, marianne -
lass dich umarmen! Da es nur virtuell ist, passiert ja auch nix...
(Ich las eben einen langen Strang...)
Marianne
Helma
Mitglied
Profil

Helma -
Herzliche Grüße Helma


spitzmaus
Mitglied
Profil

spitzmaus -








marianne
Mitglied
Profil

Danke marianne -
für die heutige "Bestandsaufnahme", der Flüchtlinge wegen.

Darf ich sagen, dass ich froh bin, dass du (wieder) hier bist?
Marianne
ika1
Mitglied
Profil

hallo ika1 -
ja Adam du wirst vermisst . Da ich heute das Thema angeschnitten habe redet man darüber.
Viele hatten angst du bist krank.
Ich wollte schon mal schreiben da war bei dir alles zu.
grüße an Pünktchen
ika
lasse von dir hören
-
Ich schließe mich den Worten von Olga an,Du fehlst!
LG Inga
olga64
Mitglied
Profil

olga64 -
Sehr schade, lieber Adam - ich vermisse Sie und Ihre Beiträge ungemein. LG Olga
luchs35
Mitglied
Profil

luchs35 -





So heimlich still und leise Geburtstag feiern geht gar nicht. Da musst Du Dich schon ein bisschen drücken (etc.) lassen Aber ich mache es kurz:
Alles Liebe zu Deinem Ehrentag, bleib gesund, pflege Deinen Dickschädel und lass einfach alle Fünfe gerade sein.

Hartnäckig weiter fließt die Zeit:
Die Zukunft wird Vergangenheit.
Von einem großen Reservoir
ins andre rieselt Jahr um Jahr;
und aus den Fluten taucht empor
der Menschen bunt gemischtes Corps.
Sie plätschern, traurig oder munter,
'n bissel rum, dann gehen's unter
und werden, ziemlich abgekühlt,
für längere Zeit hinweggespült.
(Wilhelm Busch)


Und nun lass es rund gehen!

Grüßle
Ute
rena123
Mitglied
Profil

rena123 -
Hallo Adam,

ich schick Dir was .... Du weißt schon, warum!

Gruß rena


Glückwunsch - klick HIER

Der Benutzer möchte diese Information nicht mit jedem teilen