Baum

Baum
aufstrebend, verzweigt,
knospende Fülle überwältigt.
Grüne Blätter im Frühling,
im Sommer kühlen Schatten spendend.
Im nahenden Herbst fallen die Blätter,
fallen und wirbeln in ewig buntem Reigen.
Gelb, blutrot, welkend mit noch einem letzten Seufzer
verwehen sie im Regen und Sturm mit flüchtigem Ziel.
Uns bleibt, sie betrachtend, nur der Gedanke an Vergänglichkeit und Wiederkehr.
Winter!

                             S.M.


Anzeige

Kommentare (6)

Napkelte

Hallo aus dem inzwischen sehr kalten Oldenburg!

Vielen Dank für eure Kommentare, für das Verschicken eines Lächelns .
Ich höre gern ein Echo auf meine Gedichtschreibsel....

Liebe Grüße Napkelte (Sigrid)

malo1

Auch mir gefällt das Gedicht vom Baum.
Bäume sind ganz besondere Pflanzen,
vor allem dann, wenn sie schon sehr alt sind.

fred-lang

Ein stimmungsvolles Gedicht, das mir sehr gefällt!

malo1

Es gibt verschiedene Bäume, zu denen eine Geschichte von mir gehört.
Diese prachtvollen Exemplare werde ich nie vergessen. - Hier ist der letzte,
den ich besuchte, fotografierte und dann schwer stürzte. 1 1/2 Jahre hatte
ich damit zu tun. Jetzt ist alles wieder gut.

037.jpg

malo1

Danke, lieber Fred.

fred-lang

Ein sehr gelungenes Foto, liebe Lore, und herzliche Grüße nach Bremen!
Fred


Anzeige