Lockert der Ersatz-Zahn sich
so dass er dir endlich bricht -
Wird sie instabil, die Brücke!
dann entwickelt sich ’ne Lücke!





Solche Lücke in der Mühle
fördert Unwohlsein-Gefühle.
Doch wenn’s klafft in dem Gebiss
hilft dir weiter dein Dentist!

Also geh' zum Zahnarzt-Fritzen!
Der liebt solche Lücken-Ritzen.
Liebt sie, - lebt sogar davoon.
Große Lücke, großer Lohn!

Furchtbar gern wird,
dir zum Glücke
diese lückenhafte Lücke
ausgefüllt von diesem Arzt!
und du, Ärmster
zahlst dich schwarz.

Jener schaut dich freundlich an.
Sagt zu dir: „Mein lieber Mann -
Ich geb mir Müh,
Sie werden seh’n:
das kost zwar vüi,
doch es wird s c h ö n !
***
Und schon bald kannst wieder kau’n.
Doch dein Futter musst dir klau’n ;-(
Denn sein Brücken-Honorar
lässt dir keinen Cent in bar!
*
So ist das!
Nu weiß’d bescheid!
Des einen Leid; des andern Freud.
©kolli

© Text und Zeichng ->kolli/bark
(Zeichng ab 20.02.2011)

Anzeige

Kommentare (2)

Maritt sind unterhaltsam und treffend.
Erinnert fast ein bischen an Wilhelm Busch.
Danke.
Gruß von Maritt
ladybird Du hast ein amüsantes Gedicht gemacht, und es ist sooo wahrheitsgetreu,es ist so, wie im Leben.Mein "Esszimmer" war so teuer, daß ich mir hätte bald kein Essen mehr kaufen können,lach,dafür kann ich beim Fotografieren wieder lachen,weil die Lückenbüsser komplett sind.Lob für Deine Kunst,ein Warmes Wochenende, mit Gruß vom schunkelnden Rhein,trotz Schnee,die Jecken sind hartgesotten,herzlichst Renate

Anzeige