Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Amoklauf in Winnenden

Aktuelle Themen Amoklauf in Winnenden

pea
pea
Mitglied

Innenansichten zum Amoklauf
geschrieben von pea
als Antwort auf rolf † vom 13.03.2009, 13:39:24
Ich glaube nicht, daß sich wirklich viel machen läßt.

Die ganzen Diskussionen haben wohl eher die Funktion den Schock
und die grenzenlose Hilflosigkeit zu verarbeiten.




Hier noch - wie ich finde - lesenswerte

Innenansichten zum Amoklauf


des Psychoanalytikers Wolfgang Schmidtbauer vom August letzten Jahres.


Ein Mörder, der sich selbst tötet, hinterlässt in uns eine Leere. Er maßt sich nicht nur an, Richter und Henker derer zu sein, die er tötet, sondern er entzieht sich unserem Urteil, unserem Recht, unserem Wunsch, etwas von seiner Tat zu begreifen und uns mit ihm auseinanderzusetzen.
geschrieben von Schmidtbauer




--
pea
rolf †
rolf †
Mitglied

Re: Amoklauf in Winnenden
geschrieben von rolf †
als Antwort auf maggy vom 13.03.2009, 13:44:54
Die Frage ist in vielen Diskussionen behandelt worden: Ein Sportschütze, der sich in verschiedenen Disziplinen betätigt, braucht diverse Waffen und auch die entsprechende Menge an Munition.
Die beiden offenen Fragen sind:
1. Wozu eine 9-mm-Beretta?
2. War diese Beretta sicher aufbewahrt?
Da auch berichtet wurde, er sei nicht nur Sportschütze, sondern auch Jäger, wäre damit Frage 1 beantwortet. Schwerwiegender bleibt dann aber die mangelnde Sorgfalt bei der Aufbewahrung dieser Waffe und der große Munitionsvorrat für die Beretta.
--
rolf
Re: Dummheit an oberster Stelle
geschrieben von klaus
als Antwort auf dutchweepee vom 13.03.2009, 13:36:43
@dutchweepee,
" stürmt ein pressegeiler innenminister Heribert Rech vor die kameras...
Der Mann gehört abgesetzt"


Warum nicht gleich ERSCHIESSEN ?




--
klaus

Anzeige

pea
pea
Mitglied

Vielleicht erstmal ne mail!
geschrieben von pea
als Antwort auf klaus vom 13.03.2009, 13:58:47
Warum nicht gleich ERSCHIESSEN ?



Der Personenschutz ist zu gut
und die Amokläufer zu unpolitisch.



--
pea
sammy
sammy
Mitglied

Re: Amoklauf in Winnenden
geschrieben von sammy
als Antwort auf maggy vom 13.03.2009, 13:44:54
Die einzige Frage, die ich mir selbst bisher gestellt habe ist folgende:
Wozu braucht ein Familienvater, der in einem Schützenverein ist, so viele
Waffen?

Hallo maggy,
es ist letztlich sekundär wie viele Waffen jemand besitzt,es kommt doch wohl in erster Linie darauf an WIE der Besitzer mit den Waffen umgeht und er ALLE Vorschriften auch einhält...,darin erst liegt doch eine Gefahr.
Zu deiner Frage kann ich dir soviel sagen, wenn jemand in verschiedenen Diziplinen schiesst, dann kann es schon zu solch einer Anzahl verschiedener Waffen kommen.Auch die Munitionsmenge ist nichts ungewöhnliches.
Aber wie bei allen möglichen "Gefahren" muss eben derjenige SEINER Verantwortung gerecht werden, da hat es offensichtlich gewaltig gefehlt.


sammy
maggy
maggy
Mitglied

Re: Amoklauf in Winnenden
geschrieben von maggy
als Antwort auf rolf † vom 13.03.2009, 13:54:56
richtig rolf, stimme mit Dir
komplett überein.

Noch etwas, an das ich denken muß am
dritten Tage nach diesem schrecklichen
Unglück:

Wie die Medien berichteten, war der 17-Jährige
in psychiatrischer Behandlung und hatte diese
abgebrochen. Bisher ist nicht bekannt, ob die
Ärzte bzw. Psychologen, die ihn behandelten,
bereits befragt wurden.


--
maggy

Anzeige

rolf †
rolf †
Mitglied

Re: Amoklauf in Winnenden
geschrieben von rolf †
als Antwort auf maggy vom 13.03.2009, 14:08:20
Die fehlende Kontrolle der ambulanten Weiterbehandlung hatte ich auch schon angesprochen.
Über eine Befragung der behandelnden Ärzte ist mir auch nichts bekannt, ist auch schwierig, wegen der ärztlichen Schweigepflicht.
--
rolf
maggy
maggy
Mitglied

Re: Amoklauf in Winnenden
geschrieben von maggy
als Antwort auf sammy vom 13.03.2009, 14:04:50
rolf hat das Ganze bereits erklärt,
danke, dass Du es auch noch getan
hast.

Nach der einzigen Frage, die ich
mir stellte, kommen natürlich
anschließend mehrere hinzu.

Vom Gesetz her wurde geregelt,
wie Waffen aufzubewahren sind.
Eine Waffe war nicht vorschriftsmäßig
verwahrt.

Die Ursache dieser Wahnsinnstat wird
aber in vielen kleinen Bausteinen
gesucht werden müssen.

--
maggy
maggy
maggy
Mitglied

Re: Amoklauf in Winnenden
geschrieben von maggy
als Antwort auf rolf † vom 13.03.2009, 14:12:47
das ist richtig rolf, aber es würde
ja reichen, wenn z.B. mitgeteilt
würde, dass die Ärzte angesprochen
werden. Bisher wurde lediglich
mitgeteilt, dass der Junge in
Behandlung war.

--
maggy
darklady
darklady
Mitglied

Re: Amoklauf in Winnenden
geschrieben von darklady
als Antwort auf adam vom 13.03.2009, 08:57:16

Wer lesen kann ist eindeutig im Vorteil. Der Vater ist unter anderem auch Jäger und diese Waffen werden für den Fangschuss benützt. Und schön wenn ein Bordell für Dich einen größeren Stellenwert hat,als ein Verein der eherenamtliche und gemeinnützige Arbeit leistet.
darklady

Anzeige