Aktuelle Themen hessen hat gewählt

eko †
eko †
Mitglied

Re: Nüchtern betrachtet
geschrieben von eko †
als Antwort auf ehemaligesMitglied57 vom 28.01.2008, 15:17:24
Ich würde mal sagen, dass man Vieles von dem, was da von Koch inszeniert wurde, als so genanntes "Wahlkampfgetöse" einordnen muss. Und da sind sich die Kontrahenten in allen Lagern gegenseitig nichts schuldig geblieben.

Koch ist nun mal eine Reizfigur ( wie eko übrigens auch!) und da kann man noch so lieblich flöten wollen, die Gegner wollen das gar nicht wahrnehmen, sie wollen ihr Opfer haben.

Ich denke, das wird sich alles wieder beruhigen, alle werden ihre Wunden lecken.....und zur Tagsordnung übergehen. Und das finde ich auch in Ordnung so. Man kann doch nicht ewig und drei Tage danach noch sich Dinge vorhalten, die man im Wahlkampfgetöse so alles produziert hat. Auch die Ypsilanti hat da kräftig mitgemischt, allerdings ist sie noch nicht so abgebrüht wie die anderen, aber auch sie war kein Kind von Traurigkeit, als es galt, auf Koch einzudreschen.

Für Koch wirds eine Lehre sein, sich etwas zurück zu nehmen, allerdings wird er wohl nie so geschmeidig werden können wie sein Kollege Chr.Wulff, das sind halt verschiedene Charaktere.

Und wenn sich jetzt die anderen CDU-MPs von Kochs Wahlkampf distanzieren, so kann man das auch unter verschiedenen Aspekten sehen.....und entsprechend ausschlachten wollen. Es geht den MPs nicht darum, ihren Kollegen blosszustellen, sondern darum, einen falschen Eindruck von der CDU fernzuhalten und dann gilt es auch noch zu beachten, dass die Medien vieles viel zu sehr aufbauschen. Dieser Wahlkampf mit allem Drum und Dran war doch ein gefundenes Fressen für sie.

Also, runter von den diversen Pappelbäumen und die Ärmel hochgekrempelt, in die Hande gesp......und wieder richtig gearbeitet.
--
eko
karl
karl
Administrator

Re: Nüchtern betrachtet
geschrieben von karl
als Antwort auf eko † vom 28.01.2008, 15:33:29
Hallo Eko,

sollte Koch Ministerpräsident bleiben (dafür gäbe es die theoretische Option in einer Großen Koalition), fresse ich einen Besen und lade dich zu deiner Belustigung zum Ereignis ein.

--
karl
hafel
hafel
Mitglied

Re: Nüchtern betrachtet
geschrieben von hafel
als Antwort auf karl vom 28.01.2008, 16:07:04
Eine große Koalition halte ich auch für möglich.... allerdings nicht mit Koch.
--
hafel

Anzeige

marianne
marianne
Mitglied

Re: Nüchtern betrachtet
geschrieben von marianne
als Antwort auf karl vom 28.01.2008, 16:07:04
Hallo Karl,
ich will auch kommen!! Und sei es nur, um Dich von diesem tollen Projekt abzuhalten!!
Aber nein... soweit wird es nicht kommen.
--
Marieke
eko †
eko †
Mitglied

Re: Nüchtern betrachtet
geschrieben von eko †
als Antwort auf karl vom 28.01.2008, 16:07:04
wieder selbst gelöscht
pea
pea
Mitglied

Re: Nüchtern betrachtet
geschrieben von pea
als Antwort auf eko † vom 28.01.2008, 15:33:29
Ich würde mal sagen, dass man Vieles von dem, was da von Koch inszeniert wurde, als so genanntes "Wahlkampfgetöse" einordnen muss. Und da sind sich die Kontrahenten in allen Lagern gegenseitig nichts schuldig geblieben.

Koch ist nun mal eine Reizfigur ( wie eko übrigens auch!) und da kann man noch so lieblich flöten wollen, die Gegner wollen das gar nicht wahrnehmen, sie wollen ihr Opfer haben.
geschrieben von eko




Friede sei mit den Opfern ...


--
pea

Anzeige

marianne
marianne
Mitglied

Re: Nüchtern betrachtet
geschrieben von marianne
als Antwort auf pea vom 28.01.2008, 19:24:27
Pea,

bitte, bitte: nicht auch Du!!
Mir reicht es schon ziemlich, wenn hier manchmal eine andere Userin schreibt:
"Friede mit euch.." !!!
--
Marieke
pea
pea
Mitglied

Re: Nüchtern betrachtet
geschrieben von pea
als Antwort auf marianne vom 28.01.2008, 19:41:26
Sei gnädig...
dieses Forum - wie auch andere -
hat seine Eigendynamik *sfg*

Aber hier paxxxxte es nun wirklich *rofl*

--
pea
multifit
multifit
Mitglied

Re: hessen hat gewählt
geschrieben von multifit
als Antwort auf eko † vom 28.01.2008, 10:36:48


Im St lese ich täglich seit ca. 3 Wochen nur im Hinter-
grund "Das Neueste", aber hier muß ich auch einmal
zum Thema "Hessen - Wahl" ( betrifft in diesem Falle
natürlich auch Niedersachen) eigentlich gegen meinen
Willen trotzdem etwas bemerken. Politik -in diesem Falle
Innenpolitik- ist ohnehin immer ein heikles Thema.

Die LINKEN haben es geschafft, gleich in
zwei Landtage einzuziehen. Diese Partei
fusionierte einmal aus der WASG und der PDS, letztere
war eine Nachfolgepartei der SED, welche viele Jahr-
zehnte ihr Volk (früher Ostzone, später DDR )
eingesperrt, bespitzelt und betrogen hat, es soll sogar
viele Tote an deren Staatsgrenze gegeben haben !
HAT MAN DIESES TOTAL VERDRÄNGT ?? Für mich ist
das äußerst bedenklich u. schockierend !

Es ist mir unbegreiflich, daß nunmehr in den "westlichen"
Bundesländern eine solche Partei überhaupt wegen ihrer
"Vorgeschichte" Resonanz gefunden hat.

Wenn die Leute schon "links" wählen, warum nicht gleich
die SPD ? Ich bin zwar kein SPD`ler,aber in der Geschichte
dieser Partei herrschten immer demokratische Zustände u.
dies muß man fairerweise auch sagen !



Natürlich sollte Koch in Hessen einem Nachfolger Platz
machen, obwohl dieser die Wahl gewonnen hat. Bei einem
PATT im Parlarment ist Ypsilanti sehr wohl bei der
Ministerpräsidenten-Wahl auf die Stimmen der ehemaligen
SED angewiesen u. diese müßte sie hierbei auch mit
einrechnen, für die Linken natürlich ein "Riesengaudi",
allein schon um Koch ein´s auszuwischen...
Bei der nächsten Wahl sind die Linken wahrscheinlich
nicht mehr da, was wollen die denn bewirken ? Das Wahl-
programm der Linken ist auf dem Papier ja nicht unbedingt
schlecht, aber nicht durchführbar, eher bauen die noch
eine neue Mauer.




Optimal wäre nach diesem Wahlausgang eine "große Koalition",
bei anderen Gruppierungen ist wohl Chaos angesagt.




Multi













hugo
hugo
Mitglied

Re: hessen hat gewählt
geschrieben von hugo
als Antwort auf multifit vom 28.01.2008, 21:09:54
hallo multi,,,ja, ja die Linke, die SED, die Mörder, die Mauerschützen, die Spitzel, die Betrüger,,,das haste wohl vom Koch persönlich oder vom Bosbach, vom Söder ??

das ist doch die typische, alle Tatsachen verdrehende Argumentation die dauerhaft Streit, Bevormundung, Verunsicherung, Beleidigung, Verdrehung hervorbringt und festnagelt.

Wußtest Du, das Du damit die fast 50% Frauenanteil dieser Partei zum Mauerschützen und Mördern machst ??
Wußtest Du, das Du damit fast 20% Westdeutsche Mitglieder ebenfalls zu Mauermördern machst ?

also halt Dich bitte ein wenig zurück, Du beleidigst auch tausende völlig unschuldige Jugendliche in Ost und West.

Nenne Roß und Reiter, suche Dir die tatsächlichen Verursacher, Schuldigen und Verantwortlichen und brülle hier nicht genau so wie es denen immer untergeschoben wird, nämlich populistisch zu reden, ohne das was dahinter sei...

Was würdest Du sagen wenn ich hier behaupten würde das nach 1945 90% aller CDU Mitglieder und fast 95% der Funktionäre eine -ich wills mal eher moderat ausdrücken- faschistischenfreundliche Vergangenheit in der Tasche hatten.

Haste Dich schon darüber irgendwann und irgendwo mal aufgeregt? nee das haste nicht mal geahnt oder für überlegenswert gehalten.?

Ab wann waren denn nun diese CDU Leute für Dich keine Mörder und Verbrecher mehr ? nach 5 Jahren ? nach 10 Jahren ?

apropos CDU, die gabs auch in der DDR und die wurde gegründet mit Leuten die von den Kommunisten beordert waren (so hab ichs neulich irgendwo gelesen)

Auf ihrem 6. Parteitag im Oktober 1952 erkannte die CDU die führende Rolle der SED „vorbehaltlos“ an. Die Gleichschaltung war weitgehend abgeschlossen. Es gab da keine Funktionäre mehr die auch nur einen Deut von der politischen Linie der SED abwichen.

In die CDU des Helmut Kohl wurden also 1990 100% astreine SED Befürworter und SED Träger integriert.

Ach ja,,und nach nicht wenigen SED Austritten begann der sofortige Eintritt in die CDU.

Du macht es den Linken mit oberflächlichen, tendenziösen, nicht belegbaren Behauptungen, viel zu einfach damit, sich ihrer Haut zu wehren, denn nichst wirkt auf Dauer schlechter und kontraproduktiv als leicht widerlegbare Behauptungen und Lügen.

Also sieh zu, wie Du deinen Stallgeruch, ein verkappter Linker Wahlhelfer zu sein, schnell wieder los wirst. *gg*
--
hugo

Anzeige