Forum Kommentare zu den Artikeln der Blogger Gruppenbeitraege "Auf den Spuren von Matthias Grünewald"

Gruppenbeitraege "Auf den Spuren von Matthias Grünewald"

Liebe Chris,
geschrieben von meli
das ist so interessant, was Du berichtest über die Querverbindungen und das Schaffen Martin Grünewalds, auch dass ein solch großer Künstler einfach in Vergessenheit geriet.
Wer hier in Nähe von Colmar wohnt, kennt meistens den Altar.
Luchsi wird ordentlich zu tun haben, wenn sie nur die Hälfte von dem sehen will, was ihr hier als Tip geboten wird.
Ich setze mal noch als Link das Unterlinden-Museum in Colmar ein. Er enthält noch einige sehr interessante Informationen über das Museum. Schön, wie so eins zum andern führt!

Meli

Unterlinden Museum Colmar

clara
clara
Mitglied

Mathis der Maler
geschrieben von clara
Liebe Chris, die Erinnerung an Matthias Grünewald weckt zugleich auch meine Erinnerung an sein berühmtestes Werk, den Isenheimer Altar. Meinen Dank dafür!

Als eifrige Besucherin des Kindergottesdienstes und in damals noch kindlicher Gläubigkeit stellte uns die Leiterin in der Passionszeit eben dieses Bild vor. Ich weiß noch, dass ich mir viele Gedanken über den Kreuzestod machte, den Grünewald als wohl erster Maler in seiner realistischen Grausamkeit kompromisslos darstellte. In Erinnerung ist mir auch der überlange Finger des Johannes d. Täufers (?) geblieben, der ausdrücken soll: "Dies ist das Lamm Gottes". So wurde es erklärt.

Nun möchte ich dieses Thema noch mit einer anderen Kunstrichtung ergänzen, der Musik nämlich. Einer der größten Komponisten des vergangenen Jahrhunderts, Paul Hindemith hat sowohl eine Oper, als auch eine Symphonie in Anlehnung an Matthias Grünewald geschrieben, Titel: Mathis der Maler. Die Symphonie gefällt mir sehr gut, ich hatte auch das Glück, sie schon im Konzertsaal zu hören. Hier ein Auszug aus einer Seite des Bayerischen Rundfunks:

Hindemiths Symphonie entsteht parallel zu seiner Oper - und ihre drei Sätze tragen die Titel der berühmten Altartafeln: Engelkonzert, Grablegung und Versuchung des heiligen Antonius. Noch immer haftet Paul Hindemith der Ruf des schwer erträglichen Bürgerschrecks an: In den 1920er Jahren leistete er sich gleich eine ganze Reihe starker Stücke.
Von Clemens Prokop
Stand: 23.07.2005

Den größten Skandal aber landete Paul Hindemith 1933 mit "Mathis der Maler": Die scheinbar harmlose Oper um Matthias Grünewald sowie die - für Wilhelm Furtwängler und die Berliner Philharmoniker entstandene - Symphonie über Grünewalds "Isenheimer Altar" trugen Hindemith mächtigen Ärger mit den Nazis ein und führten schließlich zu seiner Emigration. Ein deutscher Künstler als Opernheld, der seine Kunst aufgibt, um sich mit dem Freiheitskampf der Bauern zu solidarisieren – diese Botschaft musste 1933 als politisches Bekenntnis ankommen.

Mit diesem Link kann man sich die Symphonie unter Leitung von Hindemith selbst anhören:

Mathis der Maler

Querverbindungen von bildender Kunst und Musik sind doch etwas Schönes, meine ich!

Beste Grüße, Clara
chris
chris
Mitglied

Danke für den Hinweis
geschrieben von chris


Clara,

danke für den Hinweis zu Hindemith. Dies war mir nicht bekannt und es zeigt
mir, dass doch die Musik immer in enger Verbindung zur Malerei steht.

Die Ausstellung 2002/2003 in Aschaffenburg brachte die Werke von Grünewald
anschaulich zur Geltung. Die Führung damals zeigte mir als Laien viel
wissenswertes über Grünewald und seine Werke.


Chris


Anzeige

luchs35
luchs35
Mitglied

Wertvolle Tipps....
geschrieben von luchs35
.....gebt ihr mir für meinen Elsassbesuch. Colmar und der Isenheimer Altar stand bereits auf der Liste. In der vergangenen Woche kam im SWR eine 90minütige Dokumentation über das Elsass, ich habe es auf Video aufgenommen und am letzten Sonntag mit meiner Enkeltochter angesehen. Sie war hell begeistert, meldete aber langsam Bedenken an, dass wir das alles schaffen, das nördliche Elsass bleibt nun von uns verschont, Sélestat/Schlettstadt (die Geburtsstadt meines Grossvaters) ist wohl die letzte Station nordwärts. Alles andere muss auf den nächsten Besuch warten, denn der Schwarzwald wartet ja auch noch.

Aber hier geht es ja nicht nur um mich, Kira und unsere Reise, sondern ich freue mich, dass auch andere Besucher der Region hier vieles aus den Schilderungen entnehmen können.

Sehr wichtig dabei die Beiträge von Chris und Clara rund um den Isenheimer Altar und das Musée d'Unterlinden mit seinen Schätzen. Danke dafür.

Luchs


chris
chris
Mitglied

ja, erst heute stand ich am Fronkonia-Brunnen
geschrieben von chris




Frankonia-Brunnen Würzburg


Dort am Brunnen sitzen Tilam Riemenschneider, Walther von der Vogelweide und
Matthias Grünewald.

Liche Luchsi, dir ist klar, dass mir dort schon wieder neue Ideen geboren wurden.

luchs35
luchs35
Mitglied

Kein Problem.....
geschrieben von luchs35
....liebe Chris, links und rechts von unserem Rhein ist alles Wissenswerte willkommen !
Vieles fällt einem ein, während man gerade ein ganz anderes Thema hat. So greift eines ins andere ,und uns wird erst richtig bewusst, wie vielseitig und reichhaltig an kulturellen Schätzen unsere nahe Umgebung ist.

Luchs
chris
chris
Mitglied

Tilman Riemenschneider sitzt auch auf dem Brunnen
geschrieben von chris


Gestern konnte ich wieder mal die beiden Kunstwerke von Tilman Riemenschneider
an der Würzburger Marienkirche bewundern.

Riemenschneider hat im Fränk. Raum viele Kunstwerke hinterlassen.

2004 beim Treffen in Würzburg hatten wir auch Gelegenheit die Sonderausstellungen
im Mainfränkischen Museum und im Dommuseum zu besuchen.


Chris









Chris




Anzeige