Forum Allgemeine Themen Gute Nachrichten Freiwilliges Jahr von Jugendlichen

Gute Nachrichten Freiwilliges Jahr von Jugendlichen

barbarakary
barbarakary
Mitglied

Freiwilliges Jahr von Jugendlichen
geschrieben von barbarakary
Im ZDF-Fernsehgottesdienst - evangelisch - wurden Jugendliche begrüßt, die sich für ein 'Freiwilliges Soziales Jahr' entschieden hatten. Das ist erfreulich! Frische, lebendige Gesichter leuchteten auf dem Bildschirm, keine Spur von 'Null-Bock-Generation'. Sie lassen sich auf das Abenteuer ein, in andere, ihnen bisher unbekannte Welten einzutauchen und profitieren hiervon für ihr ganzes Leben. Gleichzeitig können sie für sich erproben, welchen Weg sie weitergehen wollen. Manchen hilft dieses Jahr auch bei der Berufsfindung. Oder sie müssen feststellen, dass ein evtl. angestrebter Beruf in solch einem Bereich für sie doch nicht passt. Ein Gewinn ist dieses Jahr auf jeden Fall.

Einen schönen Sonntag wünscht
barbarakary
mane
mane
Mitglied

Re: Freiwilliges Jahr von Jugendlichen
geschrieben von mane
als Antwort auf barbarakary vom 07.09.2014, 11:27:59
Hallo Barbarakary,

ein Jahr Zeit, um sich als junger Mensch über die Berufswahl klarzuwerden, kann sehr hilfreich sein.
Vor etwa 20 Jahren, nach dem Abitur, war mein Sohn unschlüssig, wie es für ihn weitergehen soll. Während des Jahres Zivildienst in einer heilpädagogischen Einrichtung, reifte in ihm der Entschluss Heilpädagogik zu studieren und er arbeitet heute zufrieden mit behinderten (besonderen) Menschen.

Gruß Mane
Bruny
Bruny
Mitglied

Re: Freiwilliges Jahr von Jugendlichen
geschrieben von Bruny
als Antwort auf barbarakary vom 07.09.2014, 11:27:59
Guten Morgen Barbarakary, ich würde dieses sicherlich interessante Thema sogar noch erweitern und sagen: raus aus der Gegenwart. Ebenso wichtig wie ein soziales Jahr für Jugendliche würde ich mir wünschen, dass viel mehr Jungendliche die Möglichkeit ergreifen für mindestens ein Jahr entweder als Austauschschüler oder soziales Auslandsjahr die Welt beschnuppern. Im Moment versuche ich unseren Enkel (16 Jahre) darauf einzustimmen wie schön es ist sich auf andere Mentalitäten einzulassen, auch die Länder dieser Welt erleben zu dürfen in denen die Menschen nicht von Wohlstand verwöhnt sind. Wie erfüllend es sein kann sich einzubringen, Erfahrungen zu sammeln und Freundschaften zu knüpfen.
Ich freue mich dass es für Jugendliche diese Möglichkeiten gibt und ich freue mich über jeden jungen Menschen der diese Möglichkeiten ergreift.

Dir auch einen wunderschönen Sonntag, Bruny

Anzeige

barbarakary
barbarakary
Mitglied

Re: Freiwilliges Jahr von Jugendlichen
geschrieben von barbarakary
als Antwort auf Bruny vom 07.09.2014, 11:59:26
Liebe Bruny,

mein großer Enkel machte ein solches Jahr beim CVJM (Christlicher Verein Junger Menschen), wo Hausaufgabenhilfe gegeben wurde und in einem sozialen Brennpunkt mit den Jugendlichen Fußballtraining durch ihn stattfand. Er kam so auch mit Jugendlichen in Berührung, die nicht in einer heilen Welt aufwachsen können. Sein Bruder hat sich für ein Jahr als Freiwilliger der Medienpädagogik zur Verfügung gestellt, da wird Kindern und Jugendlichen Medienkompetenz spielerisch vermittelt. Auch diese Erfahrungen werden ihn prägen, da er auch hier mit unterschiedlichen Gesellschaftsschichten in Berührung kommen wird. Es werden auch noch Fortbildungsseminare in gewissen Abständen angeboten an anderen Standorten.

Viele Jugendliche entscheiden sich erfreulicherweise auch für einen Auslandseinsatz, was ich auch sehr gut finde.

Viel Erfolg bei Deinem Enkel wünscht
barbarakary
Ela48
Ela48
Mitglied

Re: Freiwilliges Jahr von Jugendlichen
geschrieben von Ela48
Unsere Tochter hat zwar kein freiwilliges soziales Jahr nach dem Abitur geleistet, war aber in verschiedenen Kindergarteneinrichtungen tätig und ist dann als Erzieherin ausgebildet worden.
Nach der Ausbildung hat sie studiert und mit einem Diplom in Sozialpädagogik abgeschlossen.
Jetzt arbeitet sie als Lehrkraft in einer Schule für körper/geistig behinderte Kinder/Jugendliche und ist sehr erfüllt in ihrem Beruf.

Sie erzählt uns manchmal wie sehr es in ihrer Schule geschätzt wird, wenn junge Menschen ein "freiwilliges soziales Jahr" absolvieren und manche der Jugendlichen einen roten Faden in ihrem Leben erkennen.

Ela
olga64
olga64
Mitglied

Re: Freiwilliges Jahr von Jugendlichen
geschrieben von olga64
als Antwort auf Ela48 vom 07.09.2014, 12:39:12
In unserem BEkanntenkreis und auch innerhalb der Familie ist dies mittlerweile eine ganz normale Entscheidung der jungen Leute, die ich sehr, sehr gut finde.
Vor kurzem ist eine junge Frau aus Südafrika zurückgekommen, die dort nach dem Abi und kurz vor dem Studium ihr soziales Jahr absolvierte. Das bringt nicht nur den Leuten vor Ort viel sondern auch den deutschen jungen Menschen. Sie werden selbstständiger, selbstbewusster und sehen was von der Welt, wenn sie sich aus dem Hotel Mama mal verabschieden. Wenn dann später ein Studium in einer anderen Stadt angesagt ist, fällt es den jungen Menschen auch leichter, weil sie ja schon mal weg waren und auch die Vorteile erkennen, die dies bietet. Olga
omasigi
omasigi
Mitglied

Re: Freiwilliges Jahr von Jugendlichen
geschrieben von omasigi
Auf Reisen hier in Suedamerika habe ich schon etliche
junge Menschen aus versch. reichen Nationen angetroffen, die in einer sozialen Einrichtung mit arbeiten / sich einbringen.
Meine Tochter war vor 28 Jahren in B. Aires in einem Waisenhaus. Ihre Aufgaben war Schularbeitenbetreuung und Nachhilfe.
Sie hat heute noch Kontakt zu Mitarbeitern und zu den ehemaligen
Kindern.
Diese Kontakte sind heute hilfreich fuer meine Enkelin (21) die in B.Aires ein berufliches Praktikum macht.
Mein Sohn machte in DE bei der Lebenshilfe ein Praktikum und ich glaube dort erlernte er die Eselsgeduld, die er fuer seine Mutter braucht .... vorallem wenn es um die Technik geht... lach

omasigi

Anzeige