Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik Bananenrepublik Deutschland

Innenpolitik Bananenrepublik Deutschland

wolfgang
wolfgang
Mitglied

Bananenrepublik Deutschland
geschrieben von wolfgang
Lug und Trug + Korruption. Wer denkt, das sei erst unter Merkels schwarz-gelb-Regime gang und gäbe geworden, irrt sich. Schon unter Schröders rot-grün-Regime geschah Merkwürdiges (Link).

--
Wolfgang

SPON
04.03.2011
Maschmeyer soll Schröder Million gezahlt haben
Der frühere AWD-Chef Carsten Maschmeyer pflegte zu Gerhard Schröder engere Beziehungen als bislang bekannt: Er soll dem Ex-Kanzler nach SPIEGEL-Informationen rund eine Million Euro gezahlt haben - für dessen Memoiren.


[...]

Besonders eng waren die Beziehungen des ehemaligen AWD-Chefs zu Bundeskanzler Gerhard Schröder, den er nach eigenen Angaben erst im August 2002 persönlich kennenlernte. 2004 trat Schröder als Gast vor AWD-Führungskräften auf und erklärte laut einer internen AWD-Mitarbeiterzeitung: "Sie als AWD-Mitarbeiter erfüllen eine staatsersetzende Funktion. Sichern Sie die Rente Ihrer Mandanten, denn der Staat kann es nicht." Nach dem Ausscheiden aus dem Amt schloss Maschmeyer mit Schröder einen Vertrag und soll ihm rund eine Million Euro für dessen Memoiren gezahlt haben.

Maschmeyer dementierte die Zahl gegenüber dem SPIEGEL nicht, Schröder ließ lediglich ausrichten, "dass er zu Privatangelegenheiten keine Auskunft gibt".
Marija
Marija
Mitglied

Re: Bananenrepublik Deutschland
geschrieben von Marija
als Antwort auf wolfgang vom 04.03.2011, 10:10:34
Moin wolfgang,

den Artikel habe ich beim Frühstück gelesen. Da blieb mir wirklich der Bissen im Halse stecken.
Geahnt habe ich das ja schon.

Aber nun kann man singen :
Helau und alaaf
wer macht den aaf
Schröder und Wulff
Herrgott hulff !
Maschmeyers Drücker-Geld
regiert unsre Deutschenwelt.

Ich geh mal besser meinem Wein abflaschen.
Marija


EehemaligesMitglied58
EehemaligesMitglied58
Mitglied

Re: Bananenrepublik Deutschland
geschrieben von EehemaligesMitglied58
als Antwort auf Marija vom 04.03.2011, 10:42:32
In dem artikel steht M soll zu S irgendwelche beziehungen gehabt haben.
Welche und was dabei passiert ist wird nicht erwähnt.
Und nochwas, wenn ein Privatmann einem anderen Privatmann geld für memoirenschreiben gibt, sich vielleicht die rechte daran oder sonstwas gesichert hat, denn sowas wird auch nicht erwähnt, ist das immer noch privatsache.
Deshalb Wolfgang und Marija bin ich der meinung, wenn ich einem freund mein geld gebe, für wofür auch immer und memoirenschreiben ist doch kein straftatbestand, ist das immer noch meine privatangelegenheit.

Anzeige

wolfgang
wolfgang
Mitglied

Re: Bananenrepublik Deutschland
geschrieben von wolfgang
als Antwort auf EehemaligesMitglied58 vom 04.03.2011, 11:14:56
privatangelegenheit - so sehen das schmierer und geschmierte auch. - lächele

--
Wolfgang
silhouette
silhouette
Mitglied

Re: Bananenrepublik Deutschland
geschrieben von silhouette
als Antwort auf EehemaligesMitglied58 vom 04.03.2011, 11:14:56

Und nochwas, wenn ein Privatmann einem anderen Privatmann geld für memoirenschreiben gibt, sich vielleicht die rechte daran oder sonstwas gesichert hat, denn sowas wird auch nicht erwähnt, ist das immer noch privatsache.
geschrieben von gram

Zwar habe ich den Schröder noch nie verknusen können, habe ihn immer für einen großkotzigen Schwätzer gehalten, der die Sozialdemokratie verraten hat. Aber dieser Satz, gram, der stimmt.

Er war zu diesem Zeitpunkt Ex-Kanzler, steht da ausdrücklich. Das ändert aber nichts daran, dass er ansonsten ganz besonders auffällig als Ex von seinem früheren Amt einen vielfachen Nutzen gezogen hat. Auffälligstes Beispiel: Als Kanzler hat der den russischen Gaslieferanten den Weg auf den deutschen Markt geebnet, als Ex hat er in dieser Firma einen Führungsposten übernommen.

Das ist leider in diesem Staat üblich geworden, dass das Amt nach dem Ausscheiden erst richtig interessant wird und die große Abkassiererei in der Privatwirtschaft beginnt. Schröder ist damit bei weitem nicht der Einzige. Und das ist nun mal nicht sehr vornehm Denn es ist davon auszugehen, dass die Privatwirtschaft auch einen Nutzen davon haben will und keine Geschenke verteilt.
miriam
miriam
Mitglied

Re: Bananenrepublik Deutschland
geschrieben von miriam
als Antwort auf wolfgang vom 04.03.2011, 11:28:24
privatangelegenheit - so sehen das schmierer und geschmierte auch.


Memoiren sind natürlich Privatangelegenheit.

Was Memoiren allgemein betrifft, halte ich es eher mit...


"Die biographische Wahrheit ist nicht zu haben,
und wenn man sie hätte,wäre sie nicht zu brauchen."


Sigmund Freud


Merke: man kann nicht immer jedem der einen nicht genehm ist, mit jedem Argument ans Bein p---en...

Schon alleine, weil dies gegen die freie Meinungsäußerung verstoßen würde.

Miriam


Anzeige

JuergenS
JuergenS
Mitglied

Re: Bananenrepublik Deutschland
geschrieben von JuergenS
wikipedia:

"1984 wurde das Wort Bananenrepublik in Deutschland zum Wort des Jahres nominiert."

Das verpflichtet doch, oder?

Ich halte den Vergleich aber für D. übertrieben, aber Wachsamkeit ist nicht übertrieben.

wolfgang
wolfgang
Mitglied

Re: Bananenrepublik Deutschland
geschrieben von wolfgang
als Antwort auf miriam vom 04.03.2011, 11:56:49
glaubst du wirklich, es ging dem Maschmeyer um memoiren?

--
Wolfgang
Re: Bananenrepublik Deutschland
geschrieben von mart1
als Antwort auf wolfgang vom 04.03.2011, 12:41:00
Na ja, dann ist der Ausdruck "Bananenrepublik" noch viel richtiger auf Österreich anzuwenden. Kurz zum Sittenbild:

Da antwortete ein ehemaliger Finanzminister seinem ehemaligen Intimusfreund auf dessen Frage, wofür er denn das Geld erhalten habe, er solle doch im Internet nach dem Betätigungsfeld der betreffenden Firma nachsehen.

[i]Meischberger selbst sagt laut Protokoll einmal zu Grasser, "Da bin ich jetzt supernackt", weil er offenbar nicht weiß, was er bei der Justiz als Leistung für eine Provision der Porr angeben soll. Grasser rät ihm, "da würd ich halt ein bisschen eine Recherche machen". Meischberger solle im Internet über die Projekte des Baukonzerns nachlesen. Meischberger kontert, "da sag ich lieber nix". [/indent](aus dem Standard)

Marija
Marija
Mitglied

Re: Bananenrepublik Deutschland
geschrieben von Marija
als Antwort auf wolfgang vom 04.03.2011, 12:41:00
Es gab hier im ST vor kurzem einen Strang mit Maschmeyer. Ich hab den Themennamen nicht parat.
Könnte man den link in diesen Strang einfügen? Dort war auch über den TV - Bericht gesprochen worden, den Maschmeyer immer noch "bekämpft".

In diesem Bericht wurde eindeutig heraus gearbeitet, wie weit die Verstrickungen dieses Geschäftsmannes in die Politik hinein reichen. - Man/Wir sollte/n klaren Blickes sehen, was da abläuft.
Motto :"Nimm und schweig! Schweig und diene mir" /M.


Anzeige