Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik Endlich scheint es zu kommen ---- die Umbenennung des Dr. Karl Lueger Ringes in Wien

Innenpolitik Endlich scheint es zu kommen ---- die Umbenennung des Dr. Karl Lueger Ringes in Wien

Endlich scheint es zu kommen ---- die Umbenennung des Dr. Karl Lueger Ringes in Wien
geschrieben von mart1
Lueger hat als Bürgermeister für Wien tatsächlich sehr viel getan; nun kommt aber ein großes ABER: Er setzte auch den Antisemitismus als politisches Programm und zum Machterhalt sehr bewußt und zielgerichtet ein.

....Die Stadt wolle damit ein "Zeichen für ein differenziertes Lueger-Bild" setzen. Er komme nicht zuletzt dem Wunsch der Uni Wien nach einer Änderung der Adressbezeichnung nach, betonte der Ressortchef. Der frühere Bürgermeister Lueger (1844 - 1910) sei nicht nur ein "kommunaler Erneuerer" gewesen, sondern gelte auch als "Begründer des modernen Antisemitismus".
geschrieben von die PRESSE.com


Ich möchte den Tag nicht vor dem Abend loben. Es ist noch nicht endgültig beschlossen.
geli
geli
Mitglied

Re: Endlich scheint es zu kommen ---- die Umbenennung des Dr. Karl Lueger Ringes in Wien
geschrieben von geli
als Antwort auf mart1 vom 19.04.2012, 13:01:19
Mal ganz abgesehen von der umstrittenen Person des Dr. Karl Lueger bin ich zusätzlich auch froh, dass endlich mal eine dieser für meinen Geschmack unsäglichen Straßenbezeichnungen mit akademischem Titel+Vorname+Nachname oder ähnlichem verschwindet

Gibt es solche Bezeichnungen eigentlich nur in Österreich?

So kenne ich u.a. einen Tierarzt-Ludwig-Müllner-Weg (der Weg ist kleiner als der Name) sowie einen Bürgermeister-Artur-Weichselberger-Weg (passt auf keine Ansichtskarte).


Wie schön und klar und passend ist dagegen die neue Bezeichnung Universitätsring!
Die Universität ist hier immerhin das größte (und wichtigste!!!) Gebäude (das Burgtheater ist das zweite große Gebäude).

P.S. Zum Glück gibt es dort relativ wenige Anwohner und Geschäfte/Firmen, die nun ja alle ihre Adressen ändern müssen, was auch ganz schön ins Geld gehen kann.
Annna
Annna
Mitglied

Re: Endlich scheint es zu kommen ---- die Umbenennung des Dr. Karl Lueger Ringes in Wien
geschrieben von Annna
als Antwort auf geli vom 20.04.2012, 09:19:03
Die Änderung war längst überfällig, und ich bin sicher, dass sie auch beschlossen wird. Wer seine Nationalhymne ändert, um den tatsächlichen gesellschaftlichen Verhältnissen geschlechtergerecht Ausdruck zu verleihen, wird auch diese Herausforderung meistern.

@geli: Es gibt tatsächlich auch in Deutschland Straßennamen, die den Dr.-Titel beinhalten (in Berlin, München und sicher noch in weiteren Städten). Ich finde das gar nicht so schlimm, wir hätten da z. B. - außerhalb akademischer Grade, aber nicht minder lang - noch die Annette-von-Droste-Hülshoff-Straße anzubieten .. Und ich hoffe auch, dass der Dr.-Karl-Renner-Ring bleibt, der dann an den neuen Universitätsring angrenzt, denn: Ehre, wem Ehre gebührt, egal wie lang sein Name auch sein mag.

Anzeige

wolfgang
wolfgang
Mitglied

Re: Endlich scheint es zu kommen ---- die Umbenennung des Dr. Karl Lueger Ringes in Wien
geschrieben von wolfgang
als Antwort auf mart1 vom 19.04.2012, 13:01:19
ich erinnere an mein thema hier im forum Karl Lueger: ''Der Jud' ist schuld''.

--
Wolfgang
hema
hema
Mitglied

Re: Endlich scheint es zu kommen ---- die Umbenennung des Dr. Karl Lueger Ringes in Wien
geschrieben von hema
als Antwort auf geli vom 20.04.2012, 09:19:03
Wie glücklich sind doch wir Österreicher, dass wir keine anderen Sorgen haben und große Töchter (hatten wir schon immer, siehe Maria Theresia) haben wir jetzt auch gesanglich.




geli
geli
Mitglied

Re: Endlich scheint es zu kommen ---- die Umbenennung des Dr. Karl Lueger Ringes in Wien
geschrieben von geli
als Antwort auf Annna vom 20.04.2012, 10:08:03
... @geli: Es gibt tatsächlich auch in Deutschland Straßennamen, die den Dr.-Titel beinhalten (in Berlin, München und sicher noch in weiteren Städten). Ich finde das gar nicht so schlimm, wir hätten da z. B. - außerhalb akademischer Grade, aber nicht minder lang - noch die Annette-von-Droste-Hülshoff-Straße anzubieten .. Und ich hoffe auch, dass der Dr.-Karl-Renner-Ring bleibt, der dann an den neuen Universitätsring angrenzt, denn: Ehre, wem Ehre gebührt, egal wie lang sein Name auch sein mag.


Dein Beispiel (Annette ... - von mir sehr geschätzt!) ist auch nicht ohne!
Und den Dr. lasse ich mir ja noch irgendwie einreden - obwohl Bruno Kreisky (und viele andere) auf seinen Wiener Straßenbezeichnungen darauf verzichten konnte.

Aber eine ganze Berufsbezeichnung ... Wenn diese Leute ohne eine solche vielleicht nicht erkannt werden, können sie so bedeutend ja wohl nicht gewesen sein. Das wäre so, als würde man die kleine Wiener Goethegasse "Dichter(fürst)-Johann-Wolfgang-von-Goethe-Gasse" benennen

Anzeige

olga64
olga64
Mitglied

Re: Endlich scheint es zu kommen ---- die Umbenennung des Dr. Karl Lueger Ringes in Wien
geschrieben von olga64
als Antwort auf mart1 vom 19.04.2012, 13:01:19
Ein wenig erinnert dieser Name ja an den unsäglichen "Mörtel" (rein phonetisch, meine ich).
ABer habt Ihr Wiener wirklich keine anderen Sorgen? Eure Gerichte sind hart mit der Aufarbeitung vieler Korruptionsvorgänge beschäftigt; jeder hat sich mal wieder reich gemacht in der Freunderlwirtschaft. Insbesondere Euer Beau - Herr Grasser glänzt durch Tanz auf allen Korruptionskanälen, oder? Bin gespannt, was hier rauskommt - viel Hoffnung habe ich nicht ,dass hier endlich mal aufgeklärt und sanktioniert wird - dies schreibt eine halbe Österreicherin. Olga
Re: Endlich scheint es zu kommen ---- die Umbenennung des Dr. Karl Lueger Ringes in Wien
geschrieben von mart1
als Antwort auf olga64 vom 20.04.2012, 17:21:31
Ich habe mich längere Zeit gefragt, ob ich überhaupt auf dein Posting eingehen soll.

Nun denn, so sei es:
ABer habt Ihr Wiener wirklich keine anderen Sorgen?
geschrieben von olga


"Sorgen" in einem Bereich schließen nicht "Sorgen" in einem anderen Bereich aus. Deine Argumentation folgt der der Freiheitlichen Partei und der einer Vielzahl von Vertretern der bürgerlichen Partei, aus deren Reihen Lueger kommt. Da gibt es ja eine Reihe von wütenden Protesten, was für mich dann doch aufschlußreich ist.
Ich bin übrigens keine Wienerin.

Eure Gerichte sind hart mit der Aufarbeitung vieler Korruptionsvorgänge beschäftigt; jeder hat sich mal wieder reich gemacht in der Freunderlwirtschaft. Insbesondere Euer Beau - Herr Grasser glänzt durch Tanz auf allen Korruptionskanälen, oder? Bin gespannt, was hier rauskommt - viel Hoffnung habe ich nicht ,dass hier endlich mal aufgeklärt und sanktioniert wird
geschrieben von olga


Die Arbeit der Gerichte wird durch eine Unbenennung eines Straßenteils, an der die Universität liegt, bei der die Feier eines wichtigen Jahrestags ansteht, nicht beeinträchtigt. Der Austausch von 4 Straßentafeln und die kostenlose Postauslieferung an die alte Adresse für ein Jahr wird das Budget der Stadt Wien nicht in ungerechtfertigt hohem Ausmaß belasten.

dies schreibt eine halbe Österreicherin.
geschrieben von olga


Auch, wenn du das nichts wärst, würde ich dir nie die Berechtigung absprechen, dich zu einem innerösterreichischen Thema zu äußern.

Es gibt für alle Lueger-Fans noch dutzende andere Lueger-"Erinnerungsstücke" in Wien. Zur Info @all, die es interessiert: Bei dem Namen "Luegner" wird der Diphthong getrennt gesprochen, also Lu-egner.
Re: Endlich scheint es zu kommen ---- die Umbenennung des Dr. Karl Lueger Ringes in Wien
geschrieben von mart1
als Antwort auf mart1 vom 21.04.2012, 12:01:23
Hier ist ein Artikel aus der PRESSE verlinkt.

[i]Wiens Problem mit Karl Lueger
21.04.2012 von ERICH KOCINA (Die Presse)

Straßen umbenennen? Denkmal stürzen? Wien diskutiert, wie es mit der Erinnerung an Karl Lueger, einen der prägendsten Politiker, aber auch wüsten Antisemiten, umgehen soll.
[/indent]
Annna
Annna
Mitglied

Re: Endlich scheint es zu kommen ---- die Umbenennung des Dr. Karl Lueger Ringes in Wien
geschrieben von Annna
als Antwort auf mart1 vom 26.04.2012, 10:15:32
@mart1:
Ich stimme dir in allen Punkten zu, die du Olga64 erwidert hast.
Die Umbenennung ist das erfreuliche Ergebnis der noch laufenden
kritischen Auseinandersetzung mit dem ehemaligen Bürgermeister
Wiens, Antisemiten und Gründer der österreichischen Christlich-
sozialen Partei. Das ist nur ein kleiner Schritt, gemessen an
den vielen Orten, die in Wien nach ihm benannt sind, den Denk-
mälern und Büsten und Häuserkennzeichnungen. Sogar ein Baum am
Rathaus ist nach ihm benannt, wenn ich mich recht erinnere.

Auch zur Information: was du über die Aussprache seines Namens
sagst stimmt so weit, aber die Buchstabenfolge „ue“ ist kein
Diphthong, sie ist nicht einmal die übliche Transkription des
Umlauts „ü“. Es handelt sich einfach nur um eine Buchstabenfolge,
die demzufolge getrennt, wie du richtig angemerkt hast, ausgesprochen
wird. Diphthonge im Deutschen sind „au, ei, äu, eu und ai“.

Anzeige