Internationale Politik Das "unsterbliche Regiment"

ehemaligesMitglied46
ehemaligesMitglied46
Mitglied

Re: Das "unsterbliche Regiment"
geschrieben von ehemaligesMitglied46
als Antwort auf Crimmscher vom 09.05.2014, 17:48:28
Klar versteht man das überall, kein Mensch käme auf die Idee, es sei deutsch.

Weißt du, was der Dresdener Erich Kästner über die sächsische Sprache gesagt hat?
olga64
olga64
Mitglied

Re: Das "unsterbliche Regiment"
geschrieben von olga64
als Antwort auf ehemaligesMitglied46 vom 09.05.2014, 18:04:19
Sie sind übrigens ganz schön rumgekommen. Warum haben Sie denn so oft die Firma gewechselt?
geschrieben von candy


Woher möchten Sie wissen, wie lange ich in einer Firma arbeitete? ES war aber in 40 Jahren erfolgreicher Berufstätigkeit schon so,dass ich mir irgendwann einen guten Namen in meiner Position machte und auch abgeworben wurde (für eine noch bessere Position und mehr Geld). Zuletzt geschah dies als ich 53 Jahre alt war (ein Alter, wo andere schon den Rentenantrag stellten). War aber immer verbunden mit Umzug, anderer Umgebung usw. - schadete aber nicht, weil es mich flexibel, mobil und geistig fit erhielt. Olga
Crimmscher
Crimmscher
Mitglied

Re: [off topic]
geschrieben von Crimmscher
als Antwort auf Crimmscher vom 09.05.2014, 18:07:02
Naja!

In Sachen "Das unsterbliche Regiment" können diese "Veteranen" auch noch im Mai 2014 mitreden.

Spitzen(Crimmscher)


Ohne zu babbeln!

Crimmscher

Anzeige

digi
digi
Mitglied

Re: Das "unsterbliche Regiment"
geschrieben von digi
als Antwort auf ehemaligesMitglied46 vom 09.05.2014, 17:27:48
British mögen sie auch nicht, sie halten ihren Kauderwelsch für das wahre Englisch.
geschrieben von Candy
Ah was, die Amies machten das Englisch nur 'user friendly.'
ehemaligesMitglied46
ehemaligesMitglied46
Mitglied

Re: Das "unsterbliche Regiment"
geschrieben von ehemaligesMitglied46
als Antwort auf digi vom 15.05.2014, 12:32:57
Klar, so können auch Analphabeten sich noch etwas zusammenreiben. Wobei auch die Rechtschreibung der Amerikaner zum Weinen ist. Aber die Deutschen sind dabei, sie in dieser Disziplin noch zu überholen.

Anzeige