Forum Haus und Garten Neue Wohnformen Kleinsthäuser- eine gute Alternative?

Neue Wohnformen Kleinsthäuser- eine gute Alternative?

ehemaliges...Mitglied
ehemaliges...Mitglied
Mitglied

RE: Kleinsthäuser- eine gute Alternative?
geschrieben von ehemaliges...Mitglied
als Antwort auf freddy-2015 vom 11.03.2021, 18:58:08

Hier handelt es sich nicht um Campingplätze sondern um Mobilheimanlagen. Dirse Häuser haben alle eigene Sanitärbereiche und eigenw Zähler für Wasser, Strom und Gas.

freddy-2015
freddy-2015
Mitglied

RE: Kleinsthäuser- eine gute Alternative?
geschrieben von freddy-2015
als Antwort auf ehemaliges...Mitglied vom 11.03.2021, 19:07:22

Das ist ja dann der richtige Weg Woschi.
So sollte es sein wenn es um Alternatiben geht.

ehemaliges...Mitglied
ehemaliges...Mitglied
Mitglied

RE: Kleinsthäuser- eine gute Alternative?
geschrieben von ehemaliges...Mitglied
als Antwort auf freddy-2015 vom 11.03.2021, 19:15:51

???? Und wo siehst du da eine  Berechtigung für dss Besuchergeld? 


Anzeige

olga64
olga64
Mitglied

RE: Kleinsthäuser- eine gute Alternative?
geschrieben von olga64

Für die Verwendung von "Kleinsthäusern" kommen immer mehr kreative Menschen auf immer bessere Ideen, wie die zu verwenden sind.

In einem Ort bei uns am See sah ich ein sog. Tiny House auf dem Grundstück eines grösseren (Stein)hauses. Die Besitzer waren im Garten und kam mit denen ins Gespräch. Sie erklärten mir, dass das Tiny House als Gästezimmer benützt wird, wenn sie zB. Besuch von auswärts bekommen.

Im Nachbarort wurde ein Bauwagen umgebaut, der auch besichtigt werden kann. Er wird als Kindertagesstätte verwendet; den Umbau erledigten die Eltern der Kinder, bzw. solche,die erst noch Eltern werden wollen.
Den Grund stellte die Gemeinde zur Verfügung, wo dann auch für Wasser, Strom, Brandschutz usw. gesorgt ist.
Mir gefallen diese Initiativen gut und ich denke, da geht noch mehr.... Nicht immer nur jammern, "was die da oben alles machen müssen, was gefordert wird usw." - einfach mal selbst anpacken. Olga

RE: Kleinsthäuser- eine gute Alternative?
geschrieben von Heidrun44
als Antwort auf olga64 vom 12.03.2021, 16:31:46
Im Nachbarort wurde ein Bauwagen umgebaut, der auch besichtigt werden kann. Er wird als Kindertagesstätte verwendet; den Umbau erledigten die Eltern der Kinder, bzw. solche,die erst noch Eltern werden wollen.
Den Grund stellte die Gemeinde zur Verfügung, wo dann auch für Wasser, Strom, Brandschutz usw. gesorgt ist.
Diese Bauwagen verwenden die Waldkindergärten gerne, das hat aber nichts zu tun mit einem Kleinsthaus als Alterswohnsitz. 😏
 
Mir gefallen diese Initiativen gut und ich denke, da geht noch mehr.... Nicht immer nur jammern, "was die da oben alles machen müssen, was gefordert wird usw." - einfach mal selbst anpacken. Olga
 Gute Idee ich werde mir schon mal eine Bauanleitung für ein Kleinsthaus als Alterswohnsitz besorgen. Werkzeug habe ich genug.😆 😉
LG Heidrun
Syka
Syka
Mitglied

RE: Kleinsthäuser- eine gute Alternative?
geschrieben von Syka
als Antwort auf Heidrun44 vom 12.03.2021, 16:58:46
 Gute Idee ich werde mir schon mal eine Bauanleitung für ein Kleinsthaus als Alterswohnsitz besorgen. Werkzeug habe ich genug.😆 😉
LG Heidrun
Da kann ich dir unter die Arme greifen, Heidrun

Selbst mit angepackt

In meinem Nachbarort gibt es auch eine Schreinerei, die die Aufbauten nach Vorgabe macht, sie war auch in Endersbach bei der Ausstellung.




 

Anzeige

olga64
olga64
Mitglied

RE: Kleinsthäuser- eine gute Alternative?
geschrieben von olga64
als Antwort auf Heidrun44 vom 12.03.2021, 16:58:46

Jetzt wird es interessant: Sie kennen also den von mir geschilderten Bauwagen in meiner Nachbargemeinde,den die Eltern selbst erstellt haben? WAnn waren Sie denn hier? Warum haben Sie sich denn nicht gemeldet oder wissen Sie gar nicht, wie dieser Ort heisst und wollten nur mal wieder dokumentieren, wie unsinnig und unnötig Sie meine Berichte finden?
SChreckt mich aber nicht ab - dessen versichere ich Sie. Olga

Via
Via
Mitglied

RE: Kleinsthäuser- eine gute Alternative?
geschrieben von Via
als Antwort auf Heidrun44 vom 12.03.2021, 16:58:46
Diese Bauwagen verwenden die Waldkindergärten gerne, das hat aber nichts zu tun mit einem Kleinsthaus als Alterswohnsitz. 😏
Diese (Plural) Bauwagen sind tatsächlich sehr beliebt für Waldkindergärten:

Waldkinderwagengarten

u.v.a. Beispiele im Netz

Hat, wie gesagt, mit alternativen Wohnformen auch mal wieder nichts zu tun.
VG - Via
 
olga64
olga64
Mitglied

RE: Kleinsthäuser- eine gute Alternative?
geschrieben von olga64
als Antwort auf Via vom 12.03.2021, 18:16:50
 
Hat, wie gesagt, mit alternativen Wohnformen auch mal wieder nichts zu tun.
VG - Via
 
geschrieben von Via
Warum denn nicht? Es ist eine Alternative zu Kindergarten-Häusern, die z.B. aus Stein gebaut wurden. Der Titel ist ja nicht auf eine Altersgruppe beschränkt, oder? Auch wenn dies dann anscheinend von einigen DiskutantInnen umstilisiert wurde.
Ich finde alles interessant, was vernünftig und realisierbar eine Alternative zu was auch immer sein kann - es zeigt mir,dass sich die Menschen Gedanken machen, denen dann Aktionen folgen können.

Ähnlich wie ich es schilderte, dass jemand hinter seinem bewohnten (Stein)Haus auf dem Grundstück ein Tiny-Haus als Gästezimmer errichtete, kann man z.B. ein solches auch aufbauen, wenn man z.B. eine Unterkunft für einePflegekraft benötigt und dieser dann etwas Unabhängigkeit bietet, in dem sie nicht mit im Haus wohnt. Wäre doch auch eine gute Idee, zumal für solche Pflegekräfte ja immer höherer Bedarf besteht auch wenn es um deren Unterkünfte geht. Olga
Via
Via
Mitglied

RE: Kleinsthäuser- eine gute Alternative?
geschrieben von Via
als Antwort auf olga64 vom 12.03.2021, 18:24:10

Warum denn nicht? Es ist eine Alternative zu Kindergarten-Häusern, die z.B. aus Stein gebaut wurden. Der Titel ist ja nicht auf eine Altersgruppe beschränkt, oder? Auch wenn dies dann anscheinend von einigen DiskutantInnen umstilisiert wurde.
Ich finde alles interessant, was vernünftig und realisierbar eine Alternative zu was auch immer sein kann - es zeigt mir,dass sich die Menschen Gedanken machen, denen dann Aktionen folgen können.

Der Titel dieses Threads heißt "Neue Wohnformen". Soweit mir bekannt ist, wohnen die Kinder nicht in den Kindergärten. Die Bauwagen sind eine interessante und vor Unwetter schützende Unterkunft, mehr nicht.

Davon abgesehen kenne ich tatsächlich eine Dame, die ihr Haus mit Diskothek/Bar und zwei Wohnungen vermietet hat, um sich ein komfortables Wohnmobil zu leisten. Sie hat vereinbart, bei Inlandsaufenthalt auf ihrem großen Grundstück "parken" und Wasser bunkern zu dürfen. Wenn sie sich einst zu alt zum Reisen fühlt, bleibt sie dauerhaft dort, sofern sie dann nicht doch ein Seniorenheim vorzieht.
VG - Via

Anzeige