Forum Allgemeine Themen Plaudereien Frau Merkel richtet die Geburtstagsfeier von Herrn Ackermann aus

Plaudereien Frau Merkel richtet die Geburtstagsfeier von Herrn Ackermann aus

hafel
hafel
Mitglied

Re: Frau Merkel richtet die Geburtstagsfeier von Herrn Ackermann aus
geschrieben von hafel
als Antwort auf dutchweepee vom 25.08.2009, 14:14:21
Zum eigentlichen Thema zurück:

Mich wundert es recht wenig, wenn die "Ackermann-Feier" auch hier die Neider an die Front treibt.
Obwohl diese Feier schon lange zurück liegt und nie geheim gehalten wurde, taugt sie doch jetzt für die angeschlagenen CDU - Wahlgegner gut, der Kanzlerin eins aus zu wischen.

Es war seinerzeit eine Gegeneinladung, da die Kanzlerin zum eigentlichen Geburtstag von J. Ackermann andere Termine hatte und absagen musste. Und so sprach seinerzeit die Kanzlerin eine Gegeneinladung aus.

Nicht einmal der Bund der Steuerzahler, dem man keinerlei Parteilichkeit unterschieben kann, sah seinerzeit in dem Essen im Kanzleramt ein Steuer-Vergehen. Das Einzige was etwas stören mag war, dass Ackermann über den "wunderschönen Abend" vor der Kamera schwadronierte. Aber warum sollte er es geheim halten??

Grundsätzlich gehören solche Einladungen und Essen zur Normalität in unserer Gesellschaft. Da lernen sich in lockeren Gesprächen Menschen kennen, die vielleicht einmal später in schwierigen Situationen Lösungen finden.

Aber der Bankchef ist in unseren Landen nicht gerade sehr beliebt und da könnte doch dieser Protest und die "Dreckwerferei" vielleicht im Wahlkampf auch etwas Schmutz auf A. Merkel abfärben. Eine billige durchschaubare Masche, dem leider leicht das Neid-Volk zustimmt: "die da oben saufen und fressen auf meine Kosten".

Meckern ist eben immer leichter als selber machen.

--
hafel
oesiblitz
oesiblitz
Mitglied

Re: Frau Merkel richtet die Geburtstagsfeier von Herrn Ackermann aus
geschrieben von oesiblitz
als Antwort auf hafel vom 26.08.2009, 11:08:06
wenn schon Frau Schmidt in den Schlagzeilen steht, da muss doch ganz schnell auch bei Frau Merkel vor der Türe gekratzt werden.
Für mich ist es natürlich das übliche pure Wahlkampfgetöse.
Und wenn ein Treffen mit den Obersten der Wirtschaft bei einem gemütlichen Essen oder ein Treffen mit Senioren in Spanien dazu gehört bitteschön.

Wir, die wir nicht in der Politik tätig sind, sind doch Ahnungslose. Selbst wer kritisch Augen und Ohren offen hält, weiß nicht, dass anständige und verantwortungsvolle Politiker und ich gehe davon aus, dass sie es sind, nur das Wohl des Staates und seiner Staatsbürger im Sinne haben.

Manchmal frage ich mich nur, muss ich das nun alles verstehen? Und - geht es nicht mit etwas weniger Luxus? "Man gönnt sich ja sonst nix!" sollte für Politiker zumindest im Umgang mit Steuergeldern ein Fremdwort sein.

--
oesiblitz
Re: Frau Merkel richtet die Geburtstagsfeier von Herrn Ackermann aus
geschrieben von klaus
als Antwort auf hafel vom 26.08.2009, 11:08:06
"Mich wundert es recht wenig, wenn die "Ackermann-Feier" auch hier die Neider an die Front treibt."


Das wundert mich nicht.

Jedes Staatsoberhaupt hat für solche Gelegenheiten einen ganz bestimmten Etat in seinem Haushalt.
Der ist bei Merkel übrigens um 2,7 Millionen geringer, als z.B. bei Schröder oder um 800.000 geringer, als bei Kohl.
Noch nie hat sich jemand über den Repräsentations-Etat aufgeregt, auch wenn er höher war, als heute.

Das ist eindeutig Wahlkampf mit "letzten" Mitteln, die man dann einsetzt, wenn die Argumente ausgehen.
Peinlich ist die Forderung der SPD( Heil) sofort Auskunft zu geben über die Feier, weil sie von einer "persönlichen Nähe Merkels zu Ackermann zeugt".
Warum fragt Heil nicht seinen SPD-Genossen, den Finanzminister Steinbrück , der war nämlich auch dabei.

Für mich alles eine lächerliche Kampagne, die garantiert keine Wählerstimmen bringt - aber du siehst - auch hier im Forum fällt man auf solche Attacken rein.
--
klaus

Anzeige

hafel
hafel
Mitglied

Re: Frau Merkel richtet die Geburtstagsfeier von Herrn Ackermann aus
geschrieben von hafel
als Antwort auf oesiblitz vom 26.08.2009, 11:50:00
Na hier verwechselt Du ein klein wenig.

Während die Ministerin Schmidt hier für sich rein persönlich "die Karten ausreizte" (es war ja IHR Urlaub), sehe ich das im "Fall Ackermann" für die Kanzlerin nicht so, die hier Männer und Frauen aus Wirtschaft und Politik bei einem gemeinsamen Essen zusammen gebracht hat.

Nicht alles ist gleich. Auch unsere Sichtweisen nicht.
--
hafel
olga64
olga64
Mitglied

Re: Frau Merkel richtet die Geburtstagsfeier von Herrn Ackermann aus
geschrieben von olga64
als Antwort auf hafel vom 26.08.2009, 12:31:09
Wieso erwähnt hier niemand, dass der deutsche Obama (Herr Baron zu Guttenberg) eine externe englische Anwaltskanzlei mit der Ausarbeitung eines Gesetzes beauftragte, was eindeutig weder in sein Ressort fiel (es gehörte in das Justizministerium, welches selbst ein solches Gesetz ausarbeiten liess)noch irgend einen Effekt für die letzten 4 Wochen haben dürfte.
Gefährlich finde ich persönlich auch,dass anscheinend einige Gesetze nicht von den Gremien des Bundestages, sondern von hochbezahlten, externen Anwaltskanzleien (in diesem FAll Linklaters) vorfabriziert werden, die sicherlich auch Eigeninteressen hier einbauen.
Diese Ausarbeitung dürfte um ein Vielfaches teurer gewesen sein als die Gegeneinladung zu Ackermann`s Geburtstag.
Hier hat ein Teilnehmer der Fete übrigens erklärt, dass die Feier 2.5 Stunden dauerte und im Vergleich zu den früheren Festen von Herrn Schroeder sehr viel bescheidener ausfiel.
Der wahre Grund für diese verspätete Entrüstung dürfte wieder mal Herr Ackermann sein, dem viele mit Schaum vor dem Munde neiden, dass er sehr erfolgreich war und ist.
Also Leute -Kirche im Dorf lassen.
--
olga64
olga64
olga64
Mitglied

Re: Frau Merkel richtet die Geburtstagsfeier von Herrn Ackermann aus
geschrieben von olga64
als Antwort auf rello vom 25.08.2009, 17:07:21
Shut up - honey
--
olga64

Anzeige

hugo
hugo
Mitglied

Re: Frau Merkel richtet die Geburtstagsfeier von Herrn Ackermann aus
geschrieben von hugo
als Antwort auf hafel vom 26.08.2009, 12:31:09
ich denke das solches Hochspielen von Beispielen -wie gerade mit dem Peanutsmenschen- so wunderschön von den tatsächlichen Problemen ablenkt.

da werden dutzende Mediengestalter, hunderte Kommentatoren, tausende Politiker und Millionen Deutsche Michels beschäftigt mit der Frage nach einigen tausend Euro und der damit zusammenhängenden Sicht auf Bestechlichkeit, Steuerverschwendung, Klüngel, Lobbyismus usw

und jeder dieser Berichte mindert den Platz und die Zeit für die echten anstehenden Probleme unserer Zeit,,z.B das wir bald einem 2 Billionen € großen Schuldenberg gegenüberstehen,,,,

eigentlich hilft eine solche Öffentlichkeitsaufgeregtheit wohl mehr als sie dem Ansehen unserer Politiker schadet,,,


wenn ich eine Bank überfalle und nachher wegen Schwarzfahrt mit der Straßenbahn vom Tatort nach hause belangt werde, (und nicht wegen der Beute die ich gemacht habe) dann solls mir doch recht sein,,*g*



--
hugo
olga64
olga64
Mitglied

Re: Frau Merkel richtet die Geburtstagsfeier von Herrn Ackermann aus
geschrieben von olga64
als Antwort auf hugo vom 26.08.2009, 16:54:26
Sehr richtig! Aber zumindest die Leser und Abonnenten des "Zentralorganes des deutschen Anstandes" (Bildzeitung) werden damit geködert, die ja ihrerseits gar kein Interesse haben, politische Zusammenhänge zu verstehen oder es zumindest zu versuchen.
Mir beweist dies wieder mal, wie kleinkariert wir Deutsche sind und wie wenig wir kapieren,dass auf einer solchen Basis kein tüchtiger Mann oder Frau sich jemals bereiterklären wird, "in die Politik zu gehen". Nicht nur,dass er bedeutend weniger Geld bekommt als in der Industrie, er muss 24 Stunden dem nörgenlden Wahlvolk zur Verfügung stehen und sich auch täglich beschimpfen oder diskreditieren lassen. Nein danke - ich würde jedem jungen Menschen mit Karrierewunsch dringend von einer solchen Tätigkeit abraten.
Das ist was anders bei Herrn Baron - diese Familie besitzt ein so hohes Vermögen und so hohen gesellschaftlichen Rang, dass ein Ausflug in die Politik ihm in keiner Weise schaden dürfte.
--
olga64
roxanne
roxanne
Mitglied

Re: Frau Merkel richtet die Geburtstagsfeier von Herrn Ackermann aus
geschrieben von roxanne
als Antwort auf olga64 vom 26.08.2009, 17:01:50
Ich finde es ist ein großer Unterschied, ob eine Ministerin in ihrem Urlaub nicht auf Bequemlichkeit verzichten möchte und den Steuerzahler dafür blechen läßt
oder ob die Kanzlerin ( oder z. B. der Bundespräsident) ein Essen für Wirtschaftsbosse im Rahmen ihrer Arbeit gibt.
Dann dürfte kein Staatsempfang usw. mehr gegeben werden, denn das dient auch nur der Kontaktpflege.
--
roxanne
rello
rello
Mitglied

Re: Frau Merkel richtet die Geburtstagsfeier von Herrn Ackermann aus
geschrieben von rello
als Antwort auf olga64 vom 26.08.2009, 16:39:36
Wenn sie falsch liegt, wird die Kleine frech. Nimm Dich zurück sonst gibt´s vom Papa was auf den Popo.

--
rello

Anzeige