Forum Finanzen & Wirtschaft Wirtschaftsthemen ESM video - Aufklärung oder Kampagne ? Aber keiner soll sagen können, er habe nichts davon gewusst.

Wirtschaftsthemen ESM video - Aufklärung oder Kampagne ? Aber keiner soll sagen können, er habe nichts davon gewusst.

Marija
Marija
Mitglied

ESM video - Aufklärung oder Kampagne ? Aber keiner soll sagen können, er habe nichts davon gewusst.
geschrieben von Marija

Dieses video, das durch das Internet galoppiert, sorgt für Unruhe und Angst

Rettet der ESM den Euro und damit die EU ?
Ist das video Aufklärung oder Kampagne ?
Was kommt mit dem ESM wirklich auf Europa zu ?
fragt

Marija




Marija
Marija
Mitglied

Re: ESM video - Aufklärung oder Kampagne ? Aber keiner soll sagen können, er habe nichts davon...
geschrieben von Marija
als Antwort auf Marija vom 07.09.2011, 06:22:51
Entschuldigung !

Hab vergessen zu schreiben, wo es zu finden ist :

welt-online
SCHULDENKRISEAutor: Günther Lachmann|06.09.2011
Video enthüllt verborgene Ziele der Euro-Rettung
Die neue EU-Finanzbehörde strebt Rechte an, die Demokraten sprachlos machen. Die Politik weiß es seit Mai - und schweigt.

Marija
Marija
Marija
Mitglied

Re: ESM video - Aufklärung oder Kampagne ? Aber keiner soll sagen können, er habe nichts davon...
geschrieben von Marija
als Antwort auf Marija vom 07.09.2011, 07:41:07


Peter Bleser MdB gibt weiterführende Informationen, Vertragsvolltext usw.

ESM

Anzeige

Re: ESM video - Aufklärung oder Kampagne ? Aber keiner soll sagen können, er habe nichts davon...
geschrieben von mart1
als Antwort auf Marija vom 07.09.2011, 08:35:42
Das ist nun eine ausgesprochen interessante und sehr bedenkenswerte Entwicklung, die offensichtlich hinter dem Rücken der Menschen abläuft. Danke!

Möchtest du nicht diese Infos an die NachDenkSeiten.de weitergeben?

Hier ist die Möglichkeit, Kontakt aufzunehmen und Anregungen zu geben.
wolfgang38
wolfgang38
Mitglied

Re: ESM video - Aufklärung oder Kampagne ? Aber keiner soll sagen können, er habe nichts davon...
geschrieben von wolfgang38
als Antwort auf Marija vom 07.09.2011, 06:22:51

Ich frage mich, wie lange insbesondere die deutsche Bevölkerung sich diesen EU-Schuldenwahnsinn noch gefallen lässt.

Warum geht eigentlich hier niemand auf die Straße?
Schließlich geht es um die Zukunft unseres Landes und unserer Kinder!

wolfgang38
silhouette
silhouette
Mitglied

Re: ESM video - Aufklärung oder Kampagne ? Aber keiner soll sagen können, er habe nichts davon...
geschrieben von silhouette
als Antwort auf Marija vom 07.09.2011, 06:22:51
Falls ich noch nicht ganz ballaballa bin, habe ich heute im Radio Nachrichten und ausführliche Kommentare dazu gehört: Das BVG hat heute mit seinem Urteil dafür gesorgt, dass der Bundestag ausschließlich das Monopol des Haushaltsrechts hat, im Zweifel sein Haushaltsausschuss und sonst niemand. Und dieser wiederum ist dem deutschen Recht verpflichtet, das u.a. die sog. "Schuldenbremse" enthält. Darum verstehe ich diese Aufregung nicht. Morgen wird es in den Zeitungen stehen.

Anzeige

Re: ESM video - Aufklärung oder Kampagne ? Aber keiner soll sagen können, er habe nichts davon...
geschrieben von mart1
als Antwort auf silhouette vom 07.09.2011, 13:41:57
Es gibt offensichtlich zwei Rettungsschirme, der eine (EFSF), der jetzt beschlossen werden soll und der nächste (ESM), der im Dezember verabschiedet werden soll und ab 2013 den EFSF ablösen wird - So der Plan.
Marija
Marija
Mitglied

Re: ESM video - Aufklärung oder Kampagne ? Aber keiner soll sagen können, er habe nichts davon...
geschrieben von Marija
als Antwort auf mart1 vom 07.09.2011, 14:51:58
Ein Linker sagt knallhart , was Sache ist :

Wir haben es mit einer Systemkrise zu tun.
Die Demokratie ist gefährdet
Wir erleben die Diktatur der Banken, Finanzriesen und Hedgefonds....

Gerke sagt im Handelsblatt :

Der deutsche Steuerzahler wird sehr viel bezahlen müssen.
Gerke

Marija
Marija
Marija
Mitglied

Re: ESM video - Aufklärung oder Kampagne ? Aber keiner soll sagen können, er habe nichts davon...
geschrieben von Marija
als Antwort auf Marija vom 07.09.2011, 15:36:10
Ergänzung zu oben :

Das ist fast schon witzig......
ARD titelt


Deutschland darf Euro-Staaten retten.



Marija
Robertino
Robertino
Mitglied

Es wird Zeit, die Verfassung zu ändern!
geschrieben von Robertino
als Antwort auf Marija vom 07.09.2011, 15:36:10
Wir haben es mit einer Systemkrise zu tun.
Die Demokratie ist gefährdet. Wir erleben die Diktatur der Banken, Finanzriesen und Hedgefonds....
Marija


Könnte es nicht sein, dass man es mit einem Systemfehler zu tun hat? Denn die Demokratie ist insofern ein Irrtum, weil ...

1. ... es in Wirklichkeit eine Herrschaft (ob man es Diktatur nennen will oder muss oder soll, sei dahingestellt) der "Banken, Finanzriesen und Hedgefonds" etc. ist. Die Wahlkreuzchen alle paar Jahre ändert nichts an den wahren Macht- und Herrschaftsverhältnissen. Das Etikett der "Demokratie" nährt halt die Illusion oder den Schein einer Volkssouveränität.

2. ... diese Formalpraxis (mehr ist es letztlich nicht) der Wahlen etc. nur ein lästiger Umweg, ein lästiges Prozedere ist.
Einmal ändern Wahlen etc. nichts an den realen Machtverhältnissen. Dann aber zwingen Wahlen etc. die Politiker nicht nur zu dieser oft kritisierten Unaufrichtigkeit oder Verlogenheit, sondern implizieren auch bestimmte politische Entscheidungen - man will ja wiedergewählt werden! - , die entweder sachlich falsch bzw. nicht richtig sind oder reine Opportunitätsentscheidungen sind, weil man eben Macht und Position der Partei bzw. die eigene Machtstellung und wirtschaftliche Existenz sichern will.
(Siehe die Entscheidungen der CDU/CSU zum Atomausstieg. Soll man denen abnehmen, dass sie auf einmal etwas begriffen haben?)

Fazit: Diese Formaldemokratie abschaffen, damit auch die sehr teuren Institutionen der Parteien, politischen Vertretungsorgane etc., und eine gewisse schlanke Form der gelegentlichen Zustimmung und bzw. oder Bestätigung durch die Bürger schaffen.

Vor Jahren las ich einmal von der Idee, alten Menschen und Hartz-IV-Empfängern das Wahlrecht zu nehmen, d.h. das Wahlrecht sollte auf die erwerbstätigen und steuerzahlenden Menschen beschränkt sein. Die wachsenden Gruppe der alten Menschen und die Erwerbslosen würden bloß sinnvolle Machtverhältnisse und eine zukunftsgerichtete Politik verhindern.
Es müssten nur sich Menschen finden, diese nicht mehr realitätskonforme Verfassung zu ändern. Dann hat alles seine verfassungsgemäße Ordnung.

Robertino

Anzeige