Wohlfühlen im Alter - So gelingt's

Reifere Frauen haben häufig etwas üppigere Maße und sind fülliger an Busen, Bauch, Po und Beinen. Das ist kein Grund zur Unzufriedenheit oder gar, sich zu verstecken. Dank Body Positivity kann sich jede Frau wohlfühlen und ihren Körper so akzeptieren, wie er ist, trotz vermeintlicher Mängel oder Unzulänglichkeiten. Mit viel Bewegung können sich Menschen noch bis ins hohe Alter fit halten und gesund bleiben.
retired-senior-woman-doing-practicing-legs-up-exercise-using-swiss-ball-sitting-on-yoga-mat.jpeg
©DCStudio | Freepik.com

Body Positivity - was ist das eigentlich?

Body Positivity bedeutet die Abkehr von unrealistischen und diskriminierenden Schönheitsidealen und die Akzeptanz des eigenen Körpers, so wie er ist. Grundlage dieser Bewegung ist die Erkenntnis, dass jeder Körper gleich wertvoll ist, denn die Körperform lässt nicht auf den Charakter eines Menschen schließen. Body Positivity bedeutet, jedem Körper mit Respekt zu begegnen. Diese Erkenntnis wirkt auf der individuellen und der gesellschaftlichen Ebene. Auf der individuellen Ebene bedeutet Body Positivity den freundlichen und bedürfnisorientierten Umgang mit dem eigenen Körper, der auch im Alter wichtig ist. Jeder sollte auf die Bedürfnisse seines Körpers hören, um sich auch noch im Alter wohlzufühlen. Die Akzeptanz des eigenen Körpers schließt auch Veränderungen ein, beispielsweise eine Gewichtszunahme. Auf gesellschaftlicher Ebene bedeutet Body Positivity, Menschen nicht aufgrund verschiedener körperlicher Merkmale zu diskriminieren.

Wohlfühl-Tipps fürs Alter

Auch im Alter kann sich jeder noch wohlfühlen. Das gelingt durch soziale Kontakte. Wer nur über wenige soziale Kontakte verfügt und Kontakte sucht, kann in verschiedenen Sportoder Tanzgruppen für Senioren Gleichgesinnte treffen. Die Bewegungen und Aktivitäten werden auf die Bedürfnisse der Teilnehmer:innen abgestimmt. Auch Wandergruppen für Senioren sind gute Möglichkeiten, Kontakte zu knüpfen, aktiv zu werden und die Kondition zu verbessern. In vielen Städten und Gemeinden gibt es Senioreneinrichtungen mit einem umfangreichen Freizeitprogramm, bei dem für jeden etwas dabei ist. Tanztees, Theateroder Kinobesuche, Wanderungen und Reisen werden dort angeboten. Eine gute Möglichkeit, Kontakte zu finden, Gutes zu tun und sich auch noch im Alter zu verwirklichen, sind ehrenamtliche Tätigkeiten. Die Möglichkeiten sind vielfältig. Betreuung von kranken oder pflegebedürftigen Personen, Kinderbetreuung und die Tätigkeit als Ersatz-Oma oder Ersatz-Opa, Lesepatenschaften für Kinder, Einsatz für benachteiligte Personen, aber auch Tierschutz sind nur einige der Möglichkeiten bei der ehrenamtlichen Tätigkeit.
 
Wer sich im Alter noch ein Hobby sucht, findet Selbstverwirklichung und kann das Selbstbewusstsein stärken. Jeder kann das machen, was ihm oder ihr Spaß macht, beispielsweise Modellbau, eine Sprache erlernen, musizieren oder kreativ tätig werden. Das Internet ist voll von solchen Angeboten, die es auch in der Nähe der Wohnung gibt.

Bewegung im Alter – wichtig für die Gesundheit

Hobbys, ehrenamtliche Tätigkeiten und kreatives Arbeiten fördern die geistige Gesundheit im Alter. Wichtig für die körperliche Gesundheit ist Bewegung. Tanz ist nur eine Form und gut für die ältere Generation geeignet, da die sanften Bewegungen die Gelenke schonen und nicht viel Kraft fordern. Trotzdem werden die körperliche Fitness und die Leistungsfähigkeit verbessert. Bewegung fördert die Sauerstoffsättigung des Blutes und wirkt Herz-Kreislauf-Erkrankungen entgegen. Regelmäßige Bewegung hilft beim Abnehmen und kann, wenn sie gezielt angewendet wird, die Muskulatur kräftigen. Mindestens eine Stunde Bewegung am Tag fördert die Gesundheit. Ideal ist Bewegung an der frischen Luft, beispielsweise ein ausgedehnter Spaziergang durch den Wald. Ausdauersport ist auch im Alter gesund, doch sollten sich Senior:innen nicht zu viel abverlangen. Gut geeignet sind Sportarten wie Nordic Walking, Schwimmen oder Radfahren. Spielt das Wetter nicht mit, kann leichtes Workout in der Wohnung einen Spaziergang ersetzen. Auch Tanzen, wie es die Video-Reihe "Selbstakzeptanz mit Bauchfrauen" zeigt, verbessert das Wohlbefinden. Wer sich regelmäßig bewegt, wird feststellen, dass verschiedene körperliche Beschwerden wie Rückenschmerzen, aber auch die Unzufriedenheit mit dem eigenen Körper ganz von selbst verschwinden. Wer sich wohler fühlt, ist fitter und zufriedener. Das stärkt auch im Alter das Selbstbewusstsein.

Anzeige

Kommentare (0)


Anzeige