Mitgliederübersicht margit

Benutzerprofil von margit

margit
offline
Dabei seit: 04.03.2007

Besucher: 18082
Freunde: 18
Forum: 941

margit , hat am 6. Okt. Geburtstag. margit wohnt in Merzhausen.

Allgemeine Infos

Name:
Margit Fischbach
Geschlecht:
Weiblich
Geburtstag
6. Okt.
Familienstand:
verheiratet
Wohnort:
Merzhausen

Über margit

homepage:
https://www.seniorenportal.de/seniorentreff/de/japan/
Über mich:
Ich habe Latein, Geschichte und Gemeinschaftskunde und auch Kunst unterrichtet. 1995 gründete ich die Webseite "Das WWW als Lehr- und Lernhilfe" (ZUM.DE) und später die "Zentrale für Unterrichtsmedien im Internet e. V.". Ich bin noch Ehrenvorsitzende des gemeinnützigen Vereins. Die Idee für die Gründung des Seniorentreffs im Internet mit Karl entwickelte sich 1998 durch den über ZUM.DE zustande gekommenen Kontakt mit der Gehörlosenschule in Stegen.
Meine Hobbies:
Früher unsere Berner Sennhunde Barry & Ludwig (beide leider gestorben), meine Schildkröten, mein Garten, meine Katze (jetzt Freigänger Moritz)
Ich mag:
gutes Essen; ungestört ein Buch lesen; meine Familie; und natürlich den Seniorentreff
Ich mag nicht:
bittere Schokolade; unfreundliche Leute

Kontaktinformationen

Adresse:

79249 Merzhausen

Bitte melde dich an oder registriere dich um diese Einträge sehen zu können.

hat auf das Thema RE: Prügelstrafe im Forum Aktuelle Themen geantwortet

Schorsch,

meinst Du wirklich, dass das alttestamentliche Aug um Auge, Zahn um Zahn da weiterhilft?
Ich nicht.

Margit

 

hat das Thema Schnee in der Sahara im Forum Aktuelle Themen eröffnet

In der algerischen Sahara, einem der heißesten Gebiete der Welt  hat es geschneit. Wunderschöne Bilder der verschneiten Wüste zeigt SpiegelOnline. Mir gefällt das Foto vom Wintersport ohne Ski und Schlitten besonders gut.
Das Video dazu ist leider ziemlich verwackelt.

Margit

hat auf das Thema RE: Prügelstrafe im Forum Aktuelle Themen geantwortet

Ein "liebevolles Klatschen"  der Mutter auf die Beine als Strafe - wie pervers ist das denn?

Aus welcher verstaubten Ecke kommen denn diese Vorstellungen?

Für mich ist schon bemerkenswert, dass die Generationen vor uns, die unhinterfragt mit "liebevollen Prügeln" erzogen worden waren, auch ohne zu fragen sich als Kanonenfutter in zwei Weltkriegen verheizen ließen oder andere verheizt haben.

Klar gesagt: Prügelstrafe - ob mit "Würde" oder "Liebe" vollzogen - darf nie mehr Mittel der Erziehung werden.

Mich würde auch interessieren, ob die Misshandlungen von hilflosen Senioren in Heimen oder privater Pflege damit zusammenhängen, dass die Täter als Kinder selbst geschlagen wurden. Kennt jemand dazu Zahlen?

Margit

hat auf das Thema RE: Prügelstrafe im Forum Aktuelle Themen geantwortet

Hallo Mareike,

auch Eltern von Schülern, die nicht verhaltensauffällig sind, bekommen durch die Erzählungen ihrer Kinder meist sehr genau mit, was sich in der Schule so abspielt.

Ich habe in meiner Schulzeit als Lehrerin Brüllen und Rausschmeißen nie als übliche Tagesordnung erlebt, sondern als Ausnahmen in besonderen Stresssituationen.

Aber meinst Du denn wirklich, die Situation an Brennpunktschulen oder in heftigen Klassen würde dadurch verbessert werden können, wenn  Lehrer zuschlagen dürften? Ich stelle mir das lebhaft vor, was kleine und schwache SchülerInnen zu erdulden hätten, an die großen und starken würde sich ja keiner rantrauen. Ich habe fast 40 Jahre Schüler zwischen 10 und 19 Jahren am Gymnasium unterrichtet: es gab keine Situation, in der ich  SchülerInnen hätte schlagen müssen oder wollen, um Autorität zu zeigen.

Sicher ist es für Schüler, die von zu Hause aus gewohnt sind, geschlagen zu werden, eine Umstellung, wenn die Erziehungsmethoden in der Schule anders sind. Wie war das früher doch so "schön"? Kinder, die zu Hause verprügelt wurden, bekamen auch in der Schule Dresche, weil die Lehrer wussten, dass die Eltern mit ihnen d'accord waren und weil die Kinder sich nicht trauten, ihre Schwielen zu Hause vorzuzeigen aus Angst vor weiterer Bestrafung. Glaub mir, eine positive Lernatmossphäre lässt sich eben nicht mit Gewalt und körperlichen Strafen erreichen.

Natürlich kostet es viel Kraft in einer Klasse mit 30 oder mehr Schülern zu unterrichten, unter denen sich mehrere verhaltensauffällige SchülerInnen befinden. Aber gerade da sind Konsequenz, klare Regeln, Zuwendung und nicht körperliche Strafen Verhaltensweisen, die Erfolg versprechen.

Das ist inzwischen in der Pädagogik allgemein bekannt und wird nicht mehr angezweifelt. Deshalb finde ich es übel, wenn jetzt plötzlich von Laien wieder gefordert wird, dass Kinder und Jugendliche von Eltern und Lehrern geschlagen werden dürfen.

Margit

hat das Thema Prügelstrafe im Forum Aktuelle Themen eröffnet

Aus gegebenem Anlass eröffne ich hier dieses Thema, weil es m. E. so wichtig ist, dass es nicht nur in den Blogs abgehandelt werden sollte.

Noch in meiner Kinderzeit galt es als probates Erziehungsmittel, Kinder zu schlagen.

Auch ich habe als Kind meine Erfahrungen mit der "körperlichen Bestrafung" machen müssen.
Zum Glück haben sich die Zeiten geändert und seit November 2000 gibt es den § 1631 Abs. 2 BGB: „Körperliche Bestrafungen, seelische Verletzungen und andere entwürdigende Maßnahmen sind unzulässig.“

Trotzdem müssen auch heute noch  knapp ¼ aller 6 – 16-Jährigen mit Gewalt aufwachsen – das sind fast 3 Millionen Kinder in Deutschland, weil körperliche Gewalt von zu vielen Eltern  als legitimes Mittel zur Erziehung angesehen wird. Unterstützung fanden diese Eltern vor kurzem bei der höchsten Autorität der Katholiken. Pp. Franziskus findet körperliche Züchtigung in Ordnung, so sie denn in Würde geschehe. Für mich ist das ein Widerspruch in sich. Körperliche Strafen sind immer für den, der sie erfahren muss, entwürdigend, ganz egal, ob es sich um ein Kind, einen Jugendlichen oder einen hilflosen Senior handelt.

Die Statistik zeigt, dass bei uns jeden dritten Tag ein Kind an den Folgen von Misshandlungen stirbt. Im Jahr 2015 wurden 130 Kinder getötet, im Jahr darauf waren es 133. In 78 Fällen blieb es bei einem Tötungsversuch.


100 der getöteten Kinder waren zum Zeitpunkt des Todes jünger als sechs Jahre. Die Zahl der körperlichen Kindesmisshandlungen stieg von 3.929 (2015) auf 4.204 Kinder (2016). 1.913 Kinder davon waren unter sechs Jahren.

Angesichts dieser schrecklichen Zahlen ist es gut, dass auch schon dem vermeintlich harmlosen familiären Klaps ein gesetzlicher Riegel vorgeschoben wurde. Bekanntlich gibt es den Teufelskreis, dass besonders Eltern, die als Kind selbst Gewalt erfahren mussten, diese wiederum bei ihren Kindern anwenden.

Erziehen erfordert Liebe, Einsatz und Zeit. Stattdessen zuzulangen ist ein Armutszeugnis.

In der Schule ist körperliche Bestrafung absolut abzulehnen, weil

- auch Kinder eine Menschenwürde haben,
- weil durch Schläge noch niemand ein besserer Mensch oder Schüler wurde,
- weil wir Kinder nicht zu gewaltfreier Konfliktlösung erziehen können, wenn sie das gegenteilige Beispiel erfahren,
- und weil, wie Loewe unten geschrieben hat, gute Lehrer ohne körperliche Bestrafung auskommen
und die schlechten gottseidank ihre Inkompetenz nicht mehr hinter Prügelorgien verstecken dürfen.

Margit

hat auf das Thema RE: Neuvorstellungen Aus Österreich im Forum Neuvorstellungen geantwortet

Es fehlt einfach das Anfangs -  AHA Erlebnis .

Guten Morgen Bluerock,

fehlt Dir zu Beginn eine Einführung in den Seniorentreff? Das ist eine Sache, die wir in Angriff nehmen wollen, so etwas wie eine "geführte Tour" durch die Ecken und Winkel des Seniorentreffs haben wir bereits diskutiert. 

Bis es soweit ist, stehen Karl und ich auch gerne als telefonische Hilfe zur Verfügung.

herzliche Grüße

Margit

Lieber Gerdd,

das Lehrgedicht von Lukrez hatte ich mir als Examensthema ausgesucht, weil mich seine Inhalte so faszinierten. Ebenso spannend ist auch die Überlieferungsgeschichte, ein kleines Wunder, dass dieses Werk die Jahrhunderte überleben konnte.
In meiner Zeit als Schüler habe ich nichts davon gehört, auch auf den Lehrplänen, nach denen ich unterrichtet habe, war Lukrez leider kein Pflichtautor.

Margit

hat auf das Thema RE: Bin wieder da... im Forum Plaudereien geantwortet

Herzlich willkommen Mirende,

prima, dass es geklappt hat. Wünsche einen guten Rutsch nach 2018.

Karl

P.S.: Upps, sehe gerade, dass Margit an meinem PC gesessen ist und ich das offene Fenster benutzt habe. Ich bin's trotzdem Lächeln, Karl

hat auf das Thema RE: Der Adventskalender im Forum Aktuelle Themen geantwortet

Vielen Dank Euch. Ich freue mich, wenn Euch der Adventskalender gefällt. Ich gestehe, dass mir der heutige Scherenschnitt besonders viel Freude bereitet, deshalb möchte ich Euch diesen hier nun auch in voller Größe zeigen:

Foto Margit
Margit

hat auf das Thema RE: Die Anstalt noch vor ihrer Austrahlung im Forum Innenpolitik geantwortet

Hallo Hinterwaeldler,

danke für denTipp. Die Sendung war sehr interessant und gut gemacht. Auch wenn einiges satirisch überspitzt formuliert wurde, trifft es die Situation in vielen Heimen sehr gut. Dem Hinweis am Ende auf pflegeinbewegug.de werde ich morgen folgen und mir diese Initiative näher ansehen.

Margit

Gästebuch
Milan
Mitglied

Neuanfang72
Mitglied



Liebe Margit ich wünsche Dir und Deinem Mann für das kommende Jahr 2018 Gesundheit,
weiterhin Freude an eurer Arbeit hier und ....na ja, alles was ihr euch sonst noch so wünscht.

Liebe Grüsse Elke aus Berlin

 

Neuanfang72
Mitglied


Liebe Margit, hiermit wünsche ich dir und deinem Mann ein fröhliches Weihnachtsfest.
Bleibt mit eurem Forum so wie es jetzt ist!!
Liebe Grüsse Elke aus Berlin

Felix1941
Mitglied

Hallo liebe Margit noch ehe es zu späht ist.
Frohe und besinnliche Weihnachtstage wünsche ich Dir und Karl und stelle Euch dafür den von meinem Urenkel mit Hilfe der Uroma für den alten Uropa Felix geschmückten Weihnachtsbaum in das Gästebuch rein .So sieht er aus in seiner ganzen Pracht. Frohe Weihnacht.  Felix1941. 

Omaberlin
Mitglied

Lieber Karl .liebe Margit
Ich wünsche Euch ein wundervolles Weihnachtsfest.

tina50
Mitglied


Neuanfang72
Mitglied

Hallo Margit, obwohl ich eben mal wieder meinen Senf dazugeben musste und dir einen Nachricht geschickt habe, sende ich dir hier trotzdem ganz liebe Grüsse aus Berlin mit einem bild von der Oberbaumbrücke.
gruss icke

rena123
Mitglied

Liebe Margit
 
zu Deinem Geburtstag gratuliere ich Dir ganz herzlich und wünsche Dir für das neue Lebensjahr und darüber hinaus alles erdenklich Gute.
 
Ich wünsche Dir vor allem Gesundheit und Zufriedenheit, damit Du weiterhin glückliche, interessante Zeiten gemeinsam  mit Deinem Karl verbringen kannst, und - auch etwas eigennützig - viel Schaffenskraft. Diese für Euch privat und auch für die Erhaltung und Gestaltung des ST, zusammen mit Karl. Euch beiden danke ich sehr dafür!
 
 
Herzliche  Grüße
rena

Glückwunsch - Klick hier

haumi
Mitglied

Liebe Margit,


das wünscht dir der

Neuanfang72
Mitglied

liebe Margit
auch Berlin schickt Dir ganz liebe Grüsse und noch viel Elan für die Zukunft.

Der Benutzer möchte diese Information nicht mit jedem teilen


Anzeige