Die etwas andere Reise nach Sylt


auf meiner digitalen Tageszeitung angeboten „Reise nach Sylt mit dem Schiff“.
Da schlug ich spontan zu und buchte.
Abfahrt Insel Nordstrand, Hafen Strucklahnungshörn, kenn ich, geht los.
Ein Blick auf die Straßenzustandskarte PXL_20210910_041625810.jpg ließ nichts gutes erahnen, egal, ist eh zu spät, hast gebucht also, los.
Wohin es geht dokumentiert mein Kennzeichen vom Kreis Plön in den Kreis Nordfriesland.PXL_20210910_043815698.jpgJetzt zahlten sich 50 Jahre Pendelverkehr zwischen beiden Regionen aus, über Schleichwege war ich rechtzeitig an Bord der „Adler IV“PXL_20210910_141559768.jpgEin Blick aus dem Fenster gab mir Sicherheit, seit dem Untergang der Titanic geben offensichtlich Eisbrecher Geleitschutz, war aber ein Irrtum.PXL_20210910_070105268.jpgPXL_20210910_152038778.PORTRAIT.jpgVor mir die Welt, so treibt mich der Wind des Lebens.
 Wir durchfuhren wohl sieben Wetterzonen.PXL_20210910_073834355.jpg
und mussten „unterwegs“ noch Passagiere auf der Hallig Hooge und der Insel Amrum von Bord lassen.
Ein bisschen Tristesse darf man von Nordfriesland erwarten,PXL_20210910_083717951.jpgaber nicht nur, die ist nicht
durchgehend.PXL_20210910_154406712.MP.jpgAngekommen ging die Fahrt über die Insel los. Von der Südspitze Sylts, der Ortschaft Hörnum, in Richtung Norden, vorbei an der einzigen Wanderdüne Deutschlands in ListPXL_20210910_105501533.jpgIch lebte 1974 ein halbes Jahr auf Sylt und war erschrocken über die Bebauung der Insel in den letzten 4 Jahrzehnten. Man lässt hier gar keine Lücken mehr offen. Unser Fahrer erklärte uns einfache ältere Einfamilienhäuser werden hier mit Millionensummen aufgekauft, abgerissen
und irgend etwas anderes wir dort gebaut.Nicht aber Axel Springers ehem. Haus, denn das hat MeerblickPXL_20210910_104848278.MP.jpgWenn mehrere Geschwister ein Haus erben, müssen sie verkaufen, weil keiner die anderen auszahlen könnte und der normalverdienende Sylter muss auf das Festland umziehen.Hier läuft meiner Meinung nach etwas schief.
Die Stadt Westerland ist wie immerPXL_20210910_124752359.jpg hoffungslos überlaufen.
Aber das macht wohl für viele den Reiz aus. Das Haus der Freundin meiner Mutter, einst für 3 Millionen verkauft, dürfte inzwischen wohl das Doppelte Wert sein
PXL_20210910_130846290.jpgAber der Kurstrand ist nach wie vor schön. Auch die Stadt als solche gefällt mir nach wie vor.
PXL_20210910_131145916.jpg
Vorsicht Uwe , dieses Hotel hat schon einem Bundespräsidenten (mit) das Genick gebrochen.
Aber mir würde wohl niemand den dortigen Aufenthalt sponsern.PXL_20210910_132156180.jpg
Am Spätnachmittag stachen wir dann wieder in See. Von der Nordsee der Mordsee, vom Festland geschieden, liegen die friesischen Inseln im Frieden,PXL_20210910_162444646.jpg
PXL_20210910_162634898.jpgaber nur so lange die Klimakrise nicht „angreift“, denn 1362 wurde diese Küste von einer großen Sturmflut (Grote Mandränke) zerrissen und
der heutige Zustand der Inselwelt geschaffen. Zum Abschied belohnte uns Petrus noch mit einem schönen Abschiedsbild.PXL_20210910_172117533.jpgUnd jetzt waren auch die Baustellen wieder aufgehoben. Für mich war es eine schöne Reise in meine alte Heimat.
 


Anzeige

Kommentare (5)

Ufera

Doch, das war mein erster im ganzen Leben, nicht  so geworden, wie er sollte, aber ich arbeite dran. Schönen Gruß nach Kölle.

von Uwe

ahle-koelsche-jung

Also Uwe, das kannst du uns nicht erzählen das dies dein erster Blog war den du geschrieben hast, zumindest dann hier im ST der Erste. Dein Bericht ist jedenfalls sehr gut gelungen.

Deine Beschreibung der Tagestour hat in mir tiefstes Fernweh ausgelöst, da Sylt meine Lieblingsinsel ist und die Nordsee meine liebste Urlaubsregion. Leider war ich zu lange nicht mehr auf der Insel. Aber wird wieder eine Möglichkeit geben.

VG Wolfgang 

tergea

@ufera
dein start zum bloggen ist doch schon mal sehr vielversprechend!😊
danke fürs zeigen, posten und mitnehmen nach sylt.
lg, tergea

ladybird

Ahoi lieber Uwe,
das Genüssliche hier im ST ist :, dass man im Sessel zu solch sehr interessanten Reisen mitgenommen wird, wenn man selber weit entfernt wohnt oder nicht mehr so mobil ist.
Also war ich bei Deinem "Sylt-Ausflug" dabei und sehr beeindruckt von den etwas anderen Fotos von dieser Insel, die man aus den Journalen so kennt.
Gestaunt habe ich, dass selbst dort die Stadträte mit den Bauherrn wohl ein gesonnenes Verhältnis haben.
Bei uns nennt man ein solches: "Kölner Klüngel"....und sieh, diesen gibts auch woanders, er wird nur anders genannt....
lacht mit dankendem Gruß
ladybird-Renate

Ufera

Hall Leute, war mein 1. Blog, ich weiß, noch etwas holperig, ich hoffe es wird.

Gruß

Uwe
 


Anzeige