Die Nervensäge

Wenn Nervensägen Nerven sägen,
kann man sie selten dazu bewegen,
mit sägen doch bittschön aufzuhören.
 Mit ihrer „Weisheit“ woll‘n sie betören
und werden dafür doch abgelehnt,
gar mancher deswegen laut stöhnt,
doch das stört sie herzlich wenig,
fühlen sie sich doch wie ein König,
der Macht über Gefühle anderer hat
und setzen mit Penetranz gar schachmatt.
 
Am besten ist, sie einfach zu ignorieren,
denn darauf zu warten, dass sie sich genieren,
macht wirklich so gar keinen Sinn,
drum schaut man halt nicht mehr hin.
Es ist sowieso ein Kommen und Geh’n,
bei manchen freut’s, gern will man sie wiedersehn,
Andere sieht man erleichtert verschwinden,
mögen woanders sie ihre Freude finden.
Vielleicht ist's auch eine Übung in Geduld,
die man ihnen gewähren kann mit Huld.

 
 
 
 
 
 

Anzeige

Kommentare (18)

Roxanna

Viele 💗chen habe ich geschenkt bekommen. Dafür geht ein lieber Dank  mit Blümchen an

 

 
DSC02741.JPG
 
 
@Rosenbusch1946
@kleiber
@ahle-koelsche-jung
@Via
@Christine62laechel
@ladybird
@Muscari
@Monalie
@Distel1fink7

 

Mit lieben Grüßen wünsche ich euch einen schönen 4. Advent und ein frohes Weihnachtssfest

Brigitte

Roxanna

@Roxanna  

Hier ist noch einmal ein 💗chen dazugekommen. Ein lieber Dank geht dafür an @tonizamperoni 🌻 mit einem herzlichen Gruß

Brigitte

Gitte1709


Ich dachte eigentlich bisher, dass sich Nervensägen durch ihre Stimme auszeichnen, die meistens sehr unscheinbar oder aber auch sehr hoch sein kann.

Und das sie sich im Normalfall mit lautem Geschrei weigern, etwas anzunehmen und so jedem das Füchten lehren.

Das man hier im Seniorentreff auch dann als Nervensäge bezeichnet wird und unerwünscht ist, wenn man seinen Gedanken freien Lauf lässt, habe ich bisher nicht gewusst.
Vielleicht einfach nicht lesen.
Das hilft in den meisten Fällen.



 

Roxanna

@Gitte1709  

Jeder, Gitte1709 hat vielleicht seine eigene Vorstellung, was für ihn/sie eine Nervensäge ist. Ich frage mal zurück, wo wird denn den Gedanken freien Lauf gelassen, indem z.B. nur ein Bibelspruch eingestellt wird ohne etwas Persönliches dazu zu schreiben. Wer einmal aufmerksam in den Blogs  liest, wird feststellen können, dass hier viele ihren Gedanken freien Lauf lassen, in dem sie Gedichte, Geschichten, Erzählungen u.a.m. einstellen, die selbst verfasst wurden. Da kommt ganz sicher kein Gedanke an "Nervensäge" auf.
Danke für deinen Kommentar und schöne Weihnachten


Brigitte
 

ahle-koelsche-jung

Liebe Brigitte,
sehr gut wiedergegeben was einem zu dem Thema manchmal durch den Kopf geht. 
Ja die sogenannten Nervensägen merken garnicht das sie unerwünscht sind,
manchmal nutzt auch ein Ignorien nicht. 
Aber ich denke wir können Alle mittlerweile damit umgehen.

VG Wolfgang

Roxanna

@ahle-koelsche-jung  

Herzlichen Dank, lieber Wolfgang für deinen Kommentar und das dazu geschenkte 💗chen. Sie begegnen uns halt immer wieder mal und irgendwie muss man damit umgehen. Man kann auch nicht grundsätzlich ausschließen, dass man vielleicht selbst auch für andere mal eine Nervensäge ist 😅. Nur, wenn man darauf aufmerksam gemacht wird, wäre es gut, sein Verhalten einmal zu überdenken und im besten Fall etwas zu verändern.

Herzliche Grüße und einen schönen 4. Advent wünsche ich dir

Brigitte

 

Rosi65

Liebe Roxanna,

hierbei handelt es sich um naive Krämerseelen, die wohl glauben, nur durch den Fleißeinsatz von Bibelsprüchen schon eine Art Vorvertrag für das Himmelreich abgeschlossen zu haben.
Und alle anderen ST-Teilnehmer sollen schließlich staunend sehen, was man doch für ein wundervoller Mensch ist.
Aber ob das reicht, um schon das Anrecht auf einen separaten VIP-LA OLA-Platz im Himmel zu bekommen???
Na, wenn sich da mal nicht jemand verrechnet hat...😃

Viele Grüße
  Rosi65

Roxanna

@Rosi65  

Dein Kommentar, liebe Rosi hat mich zum Lachen gebracht. Dafür danke ich dir. Ich denke, Frömmelei hat  nichts mit echter Spiritualität zu tun und, was genau man tun müsste um einen guten Platz im Himmel zu bekommen, da bin ich mir manchmal gar nicht so sicher 😉. Wir kennen den Plan nicht wirklich 😉. Vielleicht sollte man einfach versuchen sein Bestes zu geben, das muss aber nicht so öffentlich geschehen, sondern mehr im Innern, denke ich mal.

Herzliche Grüße, einen schönen 4. Advent und ein schönes Weihnachtsfest wünscht dir

Brigitte
 

Syrdal

Ach wie treffend du es benennst,
was uns derzeit hier täglich quält,
weil du andere Zeiten kennst –
doch die hab‘ ich schon wieder bestellt.
 
...dass sie sich bald wieder einstellen wünscht sich und uns allen
Syrdal

Roxanna

@Syrdal  

Herzlichen Dank lieber Syrdal für deinen gereimten Kommentar und das dazu geschenkte 💗chen. Froh bin ich, dass du die Bestellung aufgegeben hast, habe aber ein wenig Zweifel, ob sie so bald eintrifft bei diesem Großandrang vor Weihnachten. Ich habe gelesen, es kommt hier und da zu Überlastungen. Üben wir uns also weiter in Geduld, es wird schon klappen.
 
Mit herzlichen Grüßen wünsche ich dir einen schönen 4. Advent und ein frohes Weihnachtsfest
 
Brigitte

 

mondie

Wer kennt sie nicht, liebe Brigitte, die Nervensäge.

Äußerst selten übe ich mich in Geduld, daher fällt es mir schwer, ihnen "Huld" zu gewähren.
Das sehe ich nicht als tragisch an; mein Wohlbefinden liegt mir näher. Am besten ist es,
ihnen aus dem Wege zu gehen.

Ich wünsche Dir ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest
mit lieben Grüßen von
Monika

 

Roxanna

@mondie  

Ich stimme dir zu, liebe Monika, am besten ist, man geht ihnen aus dem Weg, wenn es möglich ist. Warum sollte man sich nervlich aufreiben lassen und Energie dafür verbrauchen, es führt ja zu nichts. Herzlichen Dank für deinen Kommentar und das dazu geschenkte 💗chen.

Auch ich wünsche dir ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und grüße dich herzlich

Brigitte


werderanerin

Schon das Wort "Nervensäge" kann einem weh tun, ohne damit etwas zu verbinden..., liebe Brigitte. Wir kennen diesen Begriff im Zusammenhang mit nervenden Menschen, die einem eigentlich nur "auf den Wecker fallen"..., egal, was sie sagen, egal was sie tun.

Am besten, man geht ihnen aus dem Wege und somit haben die lädierten Nerven Ruhe !

😉

Kristine

Roxanna

@werderanerin  

Man verbindet mit dem Wort Säge dieses kreischende Geräusch, das sie macht, deshalb, da stimme ich dir zu, tut einem schon das Wort weh. Im realen Leben geht man ihnen einfach aus dem Weg und muss sich vielleicht sagen, dass einfach die Chemie nicht stimmt. Daran kann man kaum etwas ändern. Manchmal ist es tatsächlich auch nur eine unangenehme Stimme, wie Gitte1709 erwähnt hat. Wie auch immer, man muss es sich nicht antun.

Ich wünsche dir ein schönes und frohes Weihnachtsfest und grüße dich herzlich

Brigitte
 

Manfred36


Schau ich hier die zweite Strophe mir an,
des Eindrucks ich mich nicht erwehren kann,
dass es da um den Seniorentreff geht.
Manch andere „Gruppe“ wohl auch dafür steht.

Nervensägen gibt’s, wohin Geselligkeit
Menschen anzieht von weit und breit.
Da sind viele mit Defiziten dabei,
die meinen, Gesellschaftsgebaren macht frei.

------------------------------------------------------------

In der Schule von mir gabs das „Katzenbänkchen“,
weit weg in der Ecke, da konnten sie Ränkchen
mit sich so ganz alleine ausmachen,
die Andern konnten in Ruh sie auslachen.

Taten trotzdem sie etwas, dann wurde gepetzt.
“Herr Lehrer, Herr Lehrer, der hat geschwätzt !!
Quarantäne hats trotzdem jedoch nicht gebracht,
aus ihnen brav-fügsame Schüler gemacht.

Heut nimmt der Lehrer ihn zart mal beiseite,
versucht, dass betreuend zurück er ihn leite.
Ihm Selbstvertraun gebend, vor allem Maß.
Nicht jedem Lehrer gelingt aber das.

------------------------------------------------------------

Freie Gruppen natürlich nicht Schule sind.
Auch handelt sich's um kein lernfähig Kind.
Doch sehe ich kluge Menschen dabei,
denen „Führung“ ein echtes Anliegen sei.

Ich seh von der „Katzenbank“ her weiter zu.
Von dort lass ich Andre ja halbwegs in Ruh.

-------------------------------------------------------------

Nichts für ungut !
Manfred



 

Roxanna

@Manfred36  

Danke, Manfred, für die Mühe, die du dir mit deinem Reim gemacht hast. Ich bin dabei fast ins Grübeln gekommen, was genau eigentlich eine Nervensäge ausmacht.  Nicht jeden Lausbub, der etwas angestellt hat und aufs Katzenbänkchen muss, würde ich als Nervensäge bezeichnen. Für mich ist es eher ein Mensch, der etwas Störendes macht und es auch weitermacht, obwohl er darauf aufmerksam gemacht wurde, dass sein Verhalten stört. Ich weiß auch nicht, ob ich alles richtig verstanden habe, was du in deinen Reim hineingeschrieben hast, man müsste sich darüber austauschen und diskutieren.
So eine Katzenbank hat auch etwas für sich. Man kann aus einem gewissen Abstand heraus das Geschehen beobachten, was durchaus interessant sein kann. Man könnte sich aber auch vielleicht isoliert und abgesondert dabei fühlen, was nicht sehr angenehm ist. Man kann es also, wie bei allem, so oder so sehen. Du hast dich sogar freiwillig dorthin gesetzt. Warum?


Herzliche Grüße und ein schönes Weihnachtsfest

Brigitte

Pan

Herrlich!
Wie wahr, wie treffend aufbereitet - 
Dir sei Dank gesagt, liebe Brigitte!
😇
Wir wollen »ihnen« diese Huld gewähren, denke ich -
mit einem Lächeln,
~Horst~

Roxanna

@Pan  

Ich freue mich sehr lieber Horst, dass der Inhalt meines Reimes bei dir Zustimmung gefunden hat und danke dir herzlich dafür.

Mit einem Lächeln grüße ich zurück und wünsche dir ein schönes Weihnachtsfest mit deinen Lieben

Brigitte
 


Anzeige