[size=14][/size]

Viele werden bei dieser Frage die Stirne in ungläubige Falten legen: wie kann man überhaupt eine solche Frage stellen. Zugegeben: Schutzengel ist ein altmodischer Begriff, einige würden sagen Schicksal, oder Glück, einer der schrecklichsten Verbrecher des letzten Jahrhunderts hat es Vorseheung genannt, die meisten würden sagen Zufall. Mir aber gefällt die Vorstellung eines Schutzengels, auch wenn ich keiner religösen Bewegung angehöre. Nun, ich will erzähölen warum.

Seit über 60 Jahre fahre ich Autos und habe damit sicher einige Male die Erde umkreist. Ich hatte auch Unfälle, selbstverschuldete und andere, aber nur einen, bei dem ich einen Menschen leicht verletzt habe. Ist das nicht schon Grund genug, sich die Frage nach dem Schutzengel zu stellen?

Aber ich will von ein paar weniger dramatischen Erlebnissen erzählen, die ich selbst meinem Schutz durch einen Engel zuschreibe, auch wenn ich befürchten muss, dass es viele sogar für Blasphemie halten, andere werden es einfach banal nennen.

Nun, jedes Mal, wenn ich für längere Zeit in Neuseeland war, habe ich mir ein gebrauchtes Auto gekauft, weil dies billiger war, als ein Auto zu mieten. Meist konnte ich es bei der Abreise zu etwa dem selben Preis verkaufen, wie ich es erworben hatte. Nur beim ersten Mal lief das schief. Eine Bekannte hat mir das Auto vermittelt, sie verstand soviel von Autos wie ich und wir wurdem dementsprechend übers Ohr gehauen. Ich fuhr genau 120 km, als das Auto den Geist aufgab, das "Wunder" war, direkt vor einer Autowerkstätte, die Kette vom Antrieb war gerissen und hat Zylinderköpfe beschädigt, was immer das heisst. Die Reparatur das eineinhalbfache des Kaufpreises. Nach der Reparatur fuhr ich mit dem Auto fast 10.000 km durch Neuseeland. Am letzten Abend vor der Heimkehr zu Freunden hatte ich einen Platten, das zweite "Wunder", ich war gerade bei einer Reifenfirma vorbeigefahren, der mir den Reifen reparierte, mich aber darauf hinwies, dass die Reifen nachgeschnitten waren, so dass nur eine dünne Gummi vorhanden war.Nun, den Kaufpreis bekam ich zurück, die Reparatur nicht.

Durch Irland fuhr ich in einem alten Passat. Ich mochte das Auto. Es ging der Ostküste Englands entlag bis zur schottischen Grenze, dann quer durchs Land an die Westküste und von dort mit der Fähre nach Irland. Ich fuhr gemüztlich mit 100 km Geschwindigkeit, als irgendetwas laut schepperte unter dem Fahrzeug. Zuerst dachte ich, ich hätte mein Gepäck schlecht verpackt, ich hatte alle nmöglich Haushaltsgeräte dabei, denn mein Aufenthalt für 8 Monate war ein kleines Cottage im Süden, nähe Tralee, das gerade einfach wohnbar gemacht worden war, aber keinerlei Einrichtung besass. Als ich ausstieg und nachschaute, stellte ich fest, dass ich meinen Auspuff, ich meine den vom Auto, auf der Strasse nachschleifte.
Das "Wunder": das erste Gebäude im nächsten Dorf war eine Werkstätte für Auspuffs. Der Auspuff wurde wieder angeschweisst und es ging weiter.

Am Tag meiner Abreise in die Schweiz, brach der Auspuff wieder. Es war Samstag und die3 Werkstätten geschlossen, aber eine erbarmte sich meiner und schweisste den Auspuff nochmals.
Ich kam bis in den Süden Englands, als ich feststellte, dass mein Motor, ich meine der des Autos, immer wieder heiss lief. Ich hielt in Bournmouth an, das erste Reklameschild, das ich entdeckte, war eine VW-Garage, wieder ein "Wunder". Ich musste allerdings ein paar Tage an diesem Ort verbringen, was mir nicht schwer fiel, zumal direkt neben der Werkstatt eine hübsche Pension noch ein Zimmer frei hatte.

Mit der Fähre nach Frankreich, quer durch Frankreich an die deutsche Grenze, kurz nach der Grenze verlor ich den Auspuff nun endgültig und fuhr nun ohne Auspuff bis an die Schweizer Grenze, ich war von einem Traktor nicht zu unterscheiden, d.h. mein Auto. Ueber die Grenze konnte ich nicht mehr fahren und musste das Auto in Deutschland verschrotten lassen. Sind das alles einfach Glücksfälle? Für mich steht fest, ich habe einen Schutzengel.


Anzeige

Kommentare (6)

liamara123 Lange Zeit habe ich gedacht, dass Schutzengel so Kindermärchen sind. Aber das Leben hat mir in vielen Situationen gelehrt, dass es sie gibt. Heute glaube ich fest daran, dass es höhere Wesen gibt, die uns beschützen. Ob es verstorbene Angehörige sind, die diese Aufgabe übernommen haben oder es etwas anderes ist, werden wir "normalen" Sterblichen sicher nie erfahrn. Jedoch....
Ich habe meinen Vater durch einen Unfall verloren als ich 1 Jahr alt war. Später hat meine Mutter wieder geheiratet und es wurde nicht mehr viel vom Vater gesprochen. Ich aber habe zeitlebens an ihn gedacht und mich oft gefragt, was er für ein Mensch war.
Erst letztes Jahr hatte ich Gelegenheit ein Medium nach meinem Vater zu fragen und habe die Antwort bekommen, dass er mich mein Leben lang begleitet hat.
Ich habe immer gespürt, dass mich irgendetwas schützt uns leitet, wenn es mir schlecht geht. Diese Erfahrung machen bestimmt viele Menschen, wenn sie sich selbst beobachten.
flori43 es war kurz nach dem tod meines sohnes,-mein chef meinte,daß mich die arbeit besser ablenken würde,-15 km bis zum arbeitsort,-diese strecke kannte ich im schlaf,---ich fuhr,war gar nicht richtig da,wie in dranc,
als mich irgend einkneifen oder ein druck im arm mich in die realität zurück holte,-so konnte ich mit einer vollbremsung noch einen unfall verhindern,--da ich mir nicht vorstellen konnte,was mich da zur besinnung brachte,-----nun ja hatte wohl einen schutzengel
marlenchen auch an schutzengel,
fühlte mich so manches mal von ihnen beschützt!
liebe grüße vom marlenchen
tilli Es ist egal ob es ein Engel ist, oder eine Kraft,
die man nicht kennt. Ich habe in meinem Leben
schon Momente gehabt,die mir geholfen haben. Es ist etwas
was wir nicht deuten können,aber ich glaube,das mir geholfen wurde,
So denke ich, das schon viele Menschen solche Erfahrungen gemacht haben.
Wie sagt ein altes Sprichwort "Der Glaube versetzt Berge"
Grüße Tilli
...dass wir "Geistführer" haben. Wesen (Engel? Verwandte, die vor uns gestorben sind? Andere?), deren Aufgabe es ist, uns zu leiten. Wenn ich sie auf die "Schutzengel-Funktion" reduziere, erwarte ich einerseits zu viel von ihnen, andererseits zu wenig!
deine Schutzengel solltest Du mal eine ausgeben wenn das ginge, aber ich denke bei den alten karren die Du Dir kaufst hast du ein ganzes Team dabei.
Also ich kann nicht mals sagen ich glaube das es welche geben würde. weil es auf der einen Seite eine lüge wäre von mir, und Lügen sollte man nicht.
Für mich gibt es Engel ob zum Schutz oder andere aufgaben, und mir muss es geal seine was jemand denkt das er immer nur von Glück spricht.
Wenn man schon vor der Wahrheit angst haben muss was Menschen denken. Für mich bist du jemand der was Wunderbares erlebt hat darin kommt das wunder vor.
Also ich glaube nicht an den Wihnachtsmann,Osterhase und Politiker...
die meisten die darüber Lächeln glauben gerne Politiker und sich gerne selber.
Schade das Engel ihre dienste doch tun, auch an die an Sie nicht glauben, ich denke die würden oft das weinen bekommen, was dann alles kommen würde.
Unsere Erziehung ist ansich wirklich ein Greul auf der Welt, alles zu verlachen was nur denken kann...was er nicht selber denken kann..
Aber ich habe auch Geschichten mein Lebttag erlebt es würde wohl zu lange werden sie zu erzählen.

Aber was noch ich finde das Toll das du so in bewegung bist, und das lange zeit in einem Land, ich war auch oft in anderen Ländern lange,ich wünsche Dir noch oft das du es machen kannst...

Gruss Rolf

Ps früher hatte ich auch immer lange Haare, aber nun sind es weniger geworden
Ps ich mag das wort glaube nicht die es benutzen glauben nur das sie glauben das wort ist wohl mehr mal sehen... kann sein. oder mh....

Anzeige