(Glaube und Wissen schliessen sich einander nicht aus)

Drei Herren: Frank Drake, Stephen Hawking, und Erich von Däniken, haben eines gemeinsam. Sie sind hochqualifiziert in Sache Weltraum.
   Wobei die Qualifikationen Erich von Dänikens oft bezweifelt werden. Wie auch immer, seine Bücher lesen sich gut. Er verfügt über eine sympathische Überzeugungskraft, zum Beispiel: "Ist das klar?", oder einfach "Basta". :) Und wäre es nicht schön, wenn sich als ganz sicher heraustellen würde, da stammt die Menschheit wirklich von einer hochentwickelten Zivilisation aus dem Kosmos ab? Auf jeden Fall sollten dann diejenigen zufrieden sein, die sich mit der Darwins Theorie nicht abfinden können. Und sollten die Aliens dazu beigetragen haben, dass unsere weiten Vorfahren mal die Erde besiedelt hatten, dann würden sie auch vielleicht mal zu Besuch kommen wollen, um zu erfahren, wie es auch ihrem "Nachwuchs" geht...
   Und hier vertreten die Herren Drake und Hawking ziemlich unterschiedliche Meinungen. Frank Drake hat lange versucht, einen Kontakt mit den Außerirdischen anzuknüpfen, unter anderem im Rahmen des sogenannten SETI-Programms. Und Stephen Hawking warnt: Mit welchen Absichten wären die Unbekannten hierher gekommen, wenn mal...?
   Um nicht ganz ernst zu werden - schwer zu sagen, was schlimmer wäre: Eine Begegnung der dritten Art mit einem hochentwickelten Wesen, oder eine Begegnung mit einem irdischen Verbrecher in einer menschenleeren Gasse.


Anzeige

Kommentare (4)

Christine62laechel
Mitglied

Ich denke so gerne (und naiv, klar), dass die Menschheit doch noch mal wird intelligent und hochentwickelt sein wollen. Nicht bald vielleicht. Und wie ereignet es sich? Vielleicht durch einen Besuch von friedlichen zwar, aber genug intelligenten Wesen, um sich einfach durchsetzen zu können...

Liebe Grüße, Kristine. Wer weiß, vielleicht wird es doch werden.

werderanerin
Mitglied

Liebe Christine,

ich habe schon vor Jahren viele Bücher von Däniken regelrecht verschlungen..., zu schön waren seine Aussagen , so glaubhaft die Darstellungen und Bildchen...vor allem aber habe ich mir immer vorgestellt, dass die Erde doch nicht so ganz allein im Universum sein kann und es keine weitere "höhere Intelligenz" geben soll...obwohl man ja manchmal wirklich an der Intelligenz der Erdenbürger berechtigte Zweifel hegen muss.

Man könnte meinen, die ETs waren schon hier, haben "Schützenhilfe" geleistet und beobachten nun die Entwicklung auf der Erde und das sicherlich mit Schrecken...frei nach dem Motto, die Erdenbürger sorgen schon ganz allein für ihren Untergang !

Kristine

Christine62laechel
Mitglied

Ich mag sehr Erich von Däniken und seine Bücher. :) Und sowie Du, liebe Anita, denke ich manchmal, da kann man sich ja besser mit einem Tierchen oder mit einem Alien verständigen können, als mit manchen von unseren Artgenossen. ;)

koala
Mitglied

Ich bin fuer Erich von Daeniken.
Doch meine Vorfahren waren die Delfine. Der Gedanke ist mir sehr sympatisch. Die Delfine sind friedlich und an unsere Welt gewoehnt.
Sollte ein hochentwickeltes Wesen der dritten Art auf die Idee kommen uns einen Besuch abzustatten,  wuerde es sicher denken Oh mein Gott und gleich wieder entschwinden.
Leider tut das der irdische Verbrecher in einer menschenleeren Gasse nicht.


 


Anzeige