Malblog 25.11.22


Malblog  25.11.22



Schichten

Alles Leben besteht aus Schichten. Übereinanderliegende, sich ergänzende Schichten bilden das Gefüge in Biologie und Geologie, in Werkzeug- und Maschinenkunde, in aller Technik und Mathematik, selbst in Kultur und Kunst.

In der Soziologie lassen sich nach
https://www.finanzfluss.de/blog/schichtenmodell

Menschengruppen mithilfe des von Soziologen entwickelten Schichtenmodells kategorisieren, das folgende Schichten kennt:
SchichtGehalt in Bezug auf das MedianeinkommenEinkommensarme Schichtweniger als 60%
Untere Mitte60% bis 80%
Mitte im engeren Sinn80% bis 150%
Obere Mitte150% bis 250%
Einkommensreiche Schicht/Eliteschichtmehr als 250%
Die Bevölkerungsgruppen werden anhand ähnlicher Lebensbedingungen definiert, wobei als Bezugsgröße entweder das Einkommen oder das Gesamtvermögen verwendet wird.


Haushaltsnettoeinkommen
Für Singles liegt bei 1758 €.

Einkommensarme Schichtbis 1050€
Untere Mitte1050€ bis 1410€
Mitte im engeren Sinn1410€ bis 2640€
Obere Mitte2640€ bis 4400€
Einkommensreiche Schicht/Eliteschichmehr als 4400€





Paare mit einem einzigen Kind haben einen Median in Höhe von 3220 €.
Einkommensarme Schichtbis 1900€
Untere Mitte1900€ bis 2530€
Mitte im engeren Sinn2530€ bis 4750€
Obere Mitte4750€ bis 7910€
Einkommensreiche Schicht/Eliteschichtmehr als 7910€
usw …..
2014 lag das deutsche Mediangesamtvermögen bei 60.400€. Um zu den obersten 10% und damit zur Elite zu gehören, müsste dein Gesamtvermögen mindestens 486.000€ betragen.



 


Anzeige

Kommentare (22)

Manfred36

Lastkahn und Räuber
Screenshot_20221126_134913.png
Ich erinnere mich an die Lastkähne, die auf Rhein und Neckar im Konvoi geschleppt wurden.

In noch viel früherer Zeit durch Pferde oder Menschen vom Lein- oder Treidelpfad am Ufer aus. Flussabwärts genügte Steuerung mit langen Stangen, wie beim Flößen. Sie waren bevorzugte Objekte für Raubritter. Ich erinnere mich auch an die Sagen, die sich um ihre Plünderung durch Raubritter flechten. So durch den Lindenschmid von seiner Burg Lewenstein im Wasgau aus (erbaut 12. Jh., 1386 wegen Raubrittertums zerstört), der sein Pferd umgekehrt beschlagen ließ. Als (aufwändigen) Lebensunterhalt reichte ihm seine „Beute“ allemal.

Heute definiert man Lastkähne so:
Ein Lastkahn ist ein Boot mit flachem Boden ohne Motor, das für den Transport von Gütern auf Flüssen und Kanälen entwickelt wurde, die von großen Schiffen nicht durchfahren werden können. Die typische Größe eines Lastkahns wird mit 195 mal 35 Fuß gemessen und kann bis zu 1.500 Tonnen Güter laden.

Christine62laechel


Wäre das foto shop, oder da grüßt uns eine ausserordentlich freundliche Karotte?


marchew.jpg

Manfred36

Ungefähr oder genau ?
:
Screenshot_20221126_095357.png
Annähernd, schätzungsweise, rund, zirka, gewissermaßen, an und für sich, so gut wie, beinahe, fast, überschlägig, einigermaßen, bis zu einem gewissen Grade, halbwegs, in etwa, schätzungsweise.

Frage ist, ob wir mit „genau“ im Leben weiterkommen.
In der Mathematik ist Genauigkeit der Grad der Näherung, bis zu dem eine Größe angegeben wird. In der Geometrie ist Genauigkeit der Grad der Übereinstimmung zwischen der Zeichnung und den damit dargestellten Figuren. In der Statistik wird mit der Genauigkeit die Datenqualität angegeben. In der Messtechnik ist es der Grad der Übereinstimmung zwischen angezeigtem und richtigem Wert“.

Andererseits ist „ungefähr“ stets ein Risikofaktor, der oft im verwendeten Rahmen nicht ausreicht. Im Gegensatz zu genau fließen nämlich Bewertungen aus dem Zusammenhang ein. Und wie genau haben wir diesen im Griff? Es wird deshalb immer notwendig sein, eine der eingangs erwähnten Präzisierungen dazuzusetzen.





 

Christine62laechel

@Manfred36  

Ich mag es genau, tue aber meistens nur ungefähr... 😁

Christine62laechel


Ein Schicht-Brötchen, Hamburger


burg.jpg

Manfred36

@Christine62laechel  

auch ein kubistischer  Beitrag   😁

lillii


IMG_6452.JPG
Schicht für Schicht

Ölfarbe, noch nicht trocken...

Manfred36

@lillii  
Ein eindrucksvolles Bild. Nimmst du mich nicht in deinen Fernkursus über Kubismus auf?

lillii

@Manfred36  

selbstverständlich lieber Manfred...👍

Manfred36

Sternbild
Screenshot_20221125_180040.png
Wir haben schon wieder den Schützen.
Viel Gegenwehr wird da nichts nützen.
Wo er sich mit seiner Schützin vereint,
zieh lieber Leine, überlass es dem Feind.

Christine62laechel


Eine dicke Schicht Wolken - für die Träumer
(Foto aus dem Internet - kein Wasser!)

chmu.jpg

 

Manfred36

@Christine62laechel
Es gibt kaum flexiblere Maler  als die Wolken.  

Rosi65

29414126-vegetarische-vorspeise-schichtsalat-2mLqA52W2Y70.jpg

Und dann gibt es da ja noch Omis klassischen Schichtsalat...😎

Christine62laechel

@Rosi65  

Und dann auch noch Schichtentorte als Nachtisch. :)

tort.jpg

Rosi65

Für mein neues Bild habe ich sofort den passenden Titel gefunden...👍

Scan_20221125 (2).jpg
"MANFRED, der Felsen in unserer ST-Brandung!"



 

Manfred36

@Rosi65  
9,6.png

..... wer das nicht glaubt, der schreibe es mir offen  !!!

Christine62laechel

@Manfred36  

😨

Christine62laechel


Zwei Glücksbringer auf einmal


kom.jpg

silesio

Silesio besteht aus Schichten,
die müsste man genauer sichten.
Vielleicht im grossen Stirb und Werde
aus flockig - leichter Gartenerde.

Manfred36

@silesio  
und wenn dabei ein Nugget ist,
er auch sein  Kenia nicht vergisst. 

Christine62laechel

@silesio  


kawałi.jpg
 

Manfred36

Alkoholfrei

Screenshot_20221125_093625.png
Als alkoholfrei (auch analkoholisch) werden Getränke und Speisen bezeichnet, die keinen Alkohol enthalten, sowie Getränke, deren Alkoholgehalt als gering angesehen wird. Eine Kennzeichnung des Alkoholgehaltes ist nach der europäischen Lebensmittel-Informationsverordnung erst ab 1,2 % vol erforderlich.
Die Bezeichnung „ohne Alkohol“ darf ein Lebensmittel nur tragen, wenn der Alkoholgehalt 0,0 % beträgt, für Weine ist dies technologisch bedingt nie der Fall. Bei anderen Produkten, die aus Früchten bestehen oder Früchte enthalten, ist dies allerdings auch fast nie der Fall. Fruchtsäfte können beispielsweise bis zu 1 % vol durch natürliche Gärung enthalten. Die richtige Bezeichnung wäre also „alkoholarm“. Alkoholabhängige sollten wegen des „Suchtgedächtnisses“ auch sie meiden.

Tatsächlich kann man vom Genuss her den Alkohol nicht wett machen. Man kann ja auch nicht pure Luft rauchen. Man kann nur die Verantwortung des Einzelnen bzgl. seiner eigenen psychischen Grenzen aufbauen und versuchen, die Gesellschaft mit Vernunft zu impfen.

 


Anzeige