Na, das iss ja was!


Na, das iss ja was!
Ich war zur Post am Hauptbahnhof, habe drei Briefe eingeworfen. Ich ging nicht gleich nach Hause. Die Neugierde packte mich, ich wollte mal nachschauen, wie weit man beim „Barriereabbau“ im Bahnhof schon gekommen ist. Man baut nämlich in laufendem Betrieb die Unterführung zu den Bahnsteigen aus, es wird sicherlich Aufzüge geben. Kann es sein, daß es auch Rolltreppen gibt ?
Jedenfalls buddelt man ganz kräftig. Man reißt über der quer zu den Gleisen verlaufenden Unterführung die Aufbauten ab. Man trägt die Bahnsteige ab und setzt neue an, die zu den heutigen Einstiegen der Züge und Triebwagen passen.
Immer nur ein Gleis wird unterbrochen. Das ist gerade das Gleis2. Es werden Stützanker in das Erdreich getrieben. Ein emsiges aber ruhiges Treiben. Moderne Gerätschaften, genormte Zutaten sind im Einsatz. Unimogs mit und ohne Kranaufbauten, kleine, mit Ketten versehene Bagger, sie holen das Erdreich heraus, kippen es auf Flachbordwaggons ab, die dann von den auf die Schiene gespurten Unimogs verschoben werden.
Ich bin auf dem gerade neu fertig gestellten Bahnsteig mit dem Gleis 1 ein Stück spaziert. Da kam der Triebwagen aus Augsburg an, entlud die Fahrgäste, setzte zurück zum Ersatzbahnsteig mit Gleis 31, der weiter draußen bei der früheren Güterabfertigung eingerichtet ist – schlimm, wenn man da mit Gepäck hin laufen muß.
Ein „Rotkäppchen“ begleitete zwei Frauen mit Kinderwagen und Gepäck in die andere Richtung, wo wollen die denn hin? Klar, die mieden die Unterführung, „Rotkäppchen“ führte sie zum nördlichen Ende des Bahnsteiges, wo sie die Schienen hinüber zum Bahnsteig 3 mit Gleis 4 und 5 überquerten.
Der „Augsburger“ war raus, da kam von der Donaubrücke der RegioExpress aus Nürnberg in Gleis 1 herein. Hier draußen, wo ich hin geschlendert war, entdeckte ich drüben auf den hinter den Bahnsteigen liegenden Gütergleisen einen weißblauen Triebwagenzug, der doch hier nicht hingehört: Bayerische Regionalbahn (BRB). Der fuhr dann bald außerhalb der Bahnsteige vorbei gen Süden. Was wollte der denn hier ? Überhaupt, es ist so illustre, zu sehen, was sich da auch auf den Rangiergleisen abspielt. Da werden die verladenen neuen Audis in neue Zuggarnituren verschoben. Tankzüge erhalten Loks der Kölner Hafenbahn vorgespannt. Da stehen Loks der ÖBB. Die lauten Dieselloks der CS vermisse ich.
Es war kurz vor 14:00 Uhr. Durchsage, der ICE aus Berlin und nach München komme etwa zehn Minuten später an. Stattdessen passiert verhalten ein ICE Typ 1 oder 2 auf Gleis 3 in Richtung München ohne Halt, bestimmt kam der von Würzburg und Nürnberg, lag also vor dem Berliner ICE, der ja auch von Nürnberg herüber kommt.
Die Gleise 5 und 6 benutzen die Regios aus Regensburg und Ulm zum Wenden, wie rein so entgegengesetzt raus weiterfahrend. Alles im Takt.
Da kommt gerade auf Gleis 4 der ICE aus München nach Berlin – hee! Nimm mich mit! Ich schaue etwas wehmütig hinüber, der Zug setzt sich sachte in Bewegung, in etwas mehr als fünf Stunden später, hätte ich in Berlin Südkreuz umsteigen können – nun muß ich noch 17 Tage warten, dann steige ich in so einen Zug ein und erlebe die nun schon so oft gefahrene Tour auf’s Neue.
An Gleis 2 buddelt der kleine Bagger seinen Bahnsteig vor sich weg, schüttet seine Schaufel auf den Güterwagen. Geschafft! Die Lore ist voll, der Baggerführer steigt aus seinem Gerät, vertritt sich die Beine, steckt sich umständlich eine Zigarette an, es herrscht bockiger Wind. Und er telefoniert mit seinem Handy. Da kommt eine Windböe oder war es der gerade auf Gleis 3 verspätet einfahrende „Berliner“ - der Hut des Telefonierenden wird vom Kopfgerissen saust ab zum Zug. Ein Glück, daß es die Absperrung auf dem halbdemontierten Bahnsteig gibt: im Zaun verfing sich die abgehende Kopfbedeckung, der der Entblößte nachsetzte. Na, das iss ja was!


Anzeige

Kommentare (2)

ortwin
ortwin
Mitglied

Mit meinem Spatz kam ich bei unserer Fahrt nach Augsburg und Königsbrunn (mit dem Smart) auch nach/durch Ingolstadt.
Da bin ich doch seit 24.11.2010 fort.
Neugierig waren wir, wie denn nun Alles am Hauptbahnhof ausschaut.
Was war da los??? Die sind ja immer noch nicht fertig!!
Hat man ihnen das Budget gekürzt.
Oder?? Da bedient ja die Donaustrecken nicht mehr die DB!!
Kann man denn niemanden mehr unbeaufsichtigt alleine lassen??
Wenigstens die AUDI's werden abgefahren.
ortwin
oesiblitz
oesiblitz
Mitglied

das hast Du wirklich so toll erzählt, dass ich für einen Moment am Bahnhof in diesem Wirrwarr stand und mir das auch anguckte.
Es muss schon interessant sein den Heinzelmännchen zuzusehen, wie das alles umgebaut wird und es wundert einen schon, dass am Ende dabei etwas Richtiges entsteht und auch wieder reibungslos funktioniert.
Viele Grüße
oesi

Anzeige